Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
25.06.2023
News  
 

Das Glück der Sammler im Fokus

„Leidenschaft Kunst“ – der Titel der aktuellen Kitzbüheler Sommerausstellung ist zugleich Programm. Zu sehen sind 120 Werke aus Privatsammlungen, die  in Kitzbühel und Sterzing beheimatet sind.  

Kitzbühel | Seit 1971 verbindet Kitzbühel und Sterzing eine enge und fruchtbare Städtepartnerschaft. Mit der aktuellen Sommerausstellung im Museum Kitzbühel, die kürzlich eröffnet wurde, wird ihr ein weiteres und vor allem sehenswertes Kapitel hinzugefügt. Gezeigt werden 120 Werke von privaten Sammlern aus beiden Städten. Der zeitliche Bogen spannt sich vom 19. bis ins 21. Jahrhundert, thematisch reicht der Bilderreigen von zeitgenössischer Kunst über Stadtbilder aus Kitzbühel und Sterzing um 1900 sowie Alfons Walde und seine Zeitgenossen bis zu expressionistischen, abstrakten und konstruktivistischen Werken nach 1945.

Zu sehen sind u. a. Arbeiten von Carla Accardi, Anselm Kiefer, Hermann Nitsch, Arnulf Rainer, Maria Lassnig, Albin Egger-Lienz, Rudolf Wacker, Rachel Libeskind, Franz Sedlacek, Lyonel Feininger, Xenia Hausner, Dorothea „Pumpi“ Lamberg.

Kuratiert wurde die Ausstellung von Carl Kraus und Eva Gratl, unterstützt wurden sie von Michael Seeber, Präsident der Leitner AG in Sterzing und leidenschaftlicher Sammler, der mit Leihgaben, aber auch mit Rat und Tat zur Seite stand.

Für Museumsdirektor Wido Sieberer ist die aktuelle Ausstellung im Idealfall eine Win-Win-Win-Situation: „Das Museum Kitzbühel kann eine hochkarätige Ausstellung zeigen, die Besucher kommen in den Genuss faszinierender Kunstwerke und die Sammler können ihr Glück mit dem Publikum teilen.“ KA/ali

Bild: Die Vernissage stieß auf großes Publikumsinteresse. Das Museum Kitzbühel bietet ab 30. Juli jeden Donnerstag kostenlose Führungen an. Foto: alpinguin

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen