Buergermeisterliste-behaelt-Absolute st.johannsp2spaktuell.jpgst.johannpali2spaktuell.jpg
05.03.2022
News  
 

Bürgermeisterliste behält Absolute

Ein Mandat hat sich im St. Johanner Gemeinderat verschoben. Die Bürgermeisterliste von Stefan Seiwald behält die absolute Mehrheit. An den Wahlerfolg von 2016 konnte Seiwald aber nicht mehr anknüpfen.

St. Johann | 54,27 Prozent wurden es am Ende für Politik-Rückkehrer Stefan Seiwald. Kein Vergleich zum Wahlsieg von 2016, wo er bei ebenfalls zwei Gegenkandidaten mit 80,62 Prozent zum Stimmenkönig vom Bezirk gekrönt wurde. „Der Wahlkampf war nicht einfach. Ich bin mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Wir haben unser Wahlziel, die absolute Mehrheit zu halten, erreichen können“, erklärt Seiwald.

St. Johanner gingen kaum zur Wahl
Kopfzerbrechen bereitet den St. Johannern die geringe Wahlbeteiligung. Nur 53,34 Prozent eilten am Sonntag zur Wahlurne. „Dieser Umstand stimmt durchaus nachdenklich. Es war sehr schwer Wähler zu mobilisieren. Ich habe oft zu hören bekommen, dass man sowieso weiß wie es ausgehen wird“, sagt dazu Seiwald.

Ein Mandat mehr für die Sozialdemokraten
Mit einem Resultat von 33,45 Prozent in der Bürgermeister-Direktwahl und einem Zugewinn von einem Mandat zeigt sich Peter Wallner von den St. Johanner Sozialdemokraten sehr zufrieden: „Wir hatten uns vier Mandate erhofft, das fünfte ist nun natürlich super. Wir freuen uns riesig.“ Wallner wäre auch bereit für das Vize-Bürgermeisteramt, wie er dem Anzeiger erklärt. „Wichtig wäre uns auch, dass wir im Bauausschuss mitarbeiten können“, sagt Wallner. Die niedrige Wahlbeteiligung erklärt er sich damit, dass viele Protestwähler daheim geblieben sind.

Claudia Pali ist zufrieden
Insgeheim mehr erwartet hätte sich wohl die parteifreie Bürgermeisterkandidatin Claudia Pali mit ihrer Liste „Parteifrei für St. Johann“: „Wir sind zum ersten Mal angetreten und haben ohne irgendeinen parteilichen Hintergrund zu haben, auf Anhieb zwei Mandate geschafft. Da kann man zufrieden sein“, sagt Pali. Ziel von ihr und Listenzweitem Heribert Mariacher ist es nun, in möglichst vielen Ausschüssen mitzuarbeiten: „Wir haben bereits in der vergangenen Periode bewiesen, dass wir konstruktive Ideen haben.“

Ein Mandat für die FPÖ und ein grünes Mandat
Die FPÖ, der vormals auch die nunmehrigen parteifreien Claudia Pali und Heribert Mariacher angehörten, erreichte mit Listenführer Darko Omerbasic ein Mandat.
Die Grünen St. Johann konnten ihr Mandat unter Listenführer Manfred Kecht halten. Es fehlten nur wenige Stimmen auf ein zweites Mandat.

11,34 Prozent ungültig
Bemerkenswertes Detail am Rande: 11,34 Prozent der Wähler stimmten bei der Bürgermeisterwahl ungültig – sie konnten sich wohl für keinen der drei Kandidaten erwärmen.Johanna Monitzer

Bilder: 1) Wieder-Bürgermeister Stefan Seiwald  (vorne links) und seine Mannschaft freuen sich auf die neue Gemeinderatsperiode. Foto: VP
2) Ein Mandat mehr und vielleicht bald Vize-Bürgermeister? Peter Wallner (rechts stehend) und sein Team feierten das Wahlergebnis. Foto: SP
3) Ein „Merci“ an alle, die an uns geglaubt haben – Claudia Pali und Heribert Mariacher bedanken sich für das Vertrauen. Foto: Pali

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen