25.09.2021
News  
 

„Blicke auf schöne Jahre zurück“

Der 66. Geburtstag bot Anlass, um unter die Juristerei einen Schluss-strich zu ziehen. Seinem neuen Lebensabschnitt sieht der Kitzbüheler Anwalt Dr. Sebastian Hagsteiner aber mit viel Freude entgegen.

Kitzbühel | Liegenschafts- und Immobilienverträge, Ehe- und Familienrecht, Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht, Verkehrsrecht, Strafrecht, Sport- und Skirecht, Reiserecht: In seinem 36-jährigen Anwaltsleben fand Dr. Sebastian Hagsteiner ein reiches Betätigungsfeld vor. Mit Monatsende wird er die Juristerei für immer hinter sich lassen und sich in den Ruhestand verabschieden. Er gehe aber zufrieden aus seiner Kanzlei, wie er betont, weil er seine Mandanten bestens betreut durch seinen Sohn Dr. Alexander Katholnig (MBL) wisse. Dieser ist seit 2010 selbstständiger Rechtsanwalt, niedergelassen in der Kanzlei seines Vaters in Form einer Gemeinschaft.  

Vom Skilehrer zum Spezialisten für Skirecht
Einer alteingesessenen Kitzbüheler Familie entstammend, wuchs Sebastian „Wasti“ Hagsteiner am elterlichen Jodlhof auf, den er später übernahm. Zunächst als Frühstückspension von Ehefrau Rosi geführt, riss er das Elternhaus später ab und baute es neu auf.
Der Anwaltsberuf war dem jungen Kitzbüheler keineswegs vorgezeichnet, doch er verfolgte seinen Ausbildungsweg konsequent und zielgerichtet. Saisonjobs als Skilehrer oder Ferialjobs als „Postler“ trugen zur Finanzierung des Jus-Studiums in Innsbruck bei, das Hagsteiner mit der Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften 1980 erfolgreich abschloss.

Nach fünf Praxisjahren und der Ablegung der Anwaltsprüfung war der Weg in die berufliche Selbstständigkeit geebnet, die der Kitzbüheler seit jeher angestrebt hatte. „Ich wollte Entscheidungen immer eigenständig treffen und die alleinige Verantwortung übernehmen.“ Ein Entschluss, den er später nicht bereute. „Ich konnte mir dadurch eine gewisse Lebensqualität bewahren.“   

„Habe versucht, vielen Menschen zu helfen“
Seine eigene Kanzlei eröffnete Hagsteiner 1985 zunächst im Pfleghof, 1997 übersiedelte er in die Franz-Erler-Straße 3. Rührig, gesellig und in der Vergangenheit lange Zeit auch als Funktionär in Kitzbüheler Sportvereinen tätig, entspricht er bis heute nicht dem Archetypus eines trockenen Anwalts. Durch seine lockere Art und stets korrekte Vorgehensweise hat er sich vielmehr den Ruf erworben, mit jedem zu können - vom einfachen Arbeiter bis zum Großindustriellen, vom Bauern bis zum Universitätsprofessor.

Entsprechend breit gestreut ist auch das Klientel des Kitzbühelers, der nie ein Promi-Anwalt sein wollte, wenngleich er auch eine Reihe von internationalen Mandanten beriet und vor Gericht vertrat. „Ich habe immer versucht, vielen Menschen zu helfen. Auch jenen, die wenig Geld für einen Rechtsstreit aufbringen können“, sagt Sebastian Hagsteiner. Wo es möglich war,  sei er um Kompromisslösungen bemüht gewesen.  

Bauer zog mit seinem „Goaßbock“ vor Gericht
Erlebnisreich und schön, aber auch turbulent seien die vergangenen 36 Jahre allemal gewesen, resümiert der scheidende Anwalt. Die skurrilen Fälle, wie etwa ein Bauer, der einst mit seinem Ziegenbock vor Gericht gezogen ist oder ein Scheidungspaar, das sich um ein Gebiss gestritten hat, sind ihm heute noch in bester Erinnerung. Mit großer Wehmut gehe er aber nicht in Pension. „Ich werde es genießen, nicht mehr dem ständigen Termindruck ausgesetzt zu sein. An Freizeitaktivitäten und Reiseplänen mangelt es mir ohnehin nicht.“
Vorerst aber wartet eine besondere Aufgabe auf den zukünftigen Pensionisten: Klein-Greta und Klein-Balthasar werden ihren Opa wohl freudigst in Beschlag nehmen. Alexandra Fusser

Bild: Dr. Sebastian Hagsteiner übergibt die Kanzlei an seinen Sohn Dr. Alexander Katholnig (MBL). Foto: Lisa-Maria Hagsteiner

Biografie
Geboren am 15. September 1955, aufgewachsen in Kitzbühel. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (Promotion 1980); selbstständiger Rechtsanwalt in Kitzbühel seit 1985; eingetragener Experte für Skirecht.

In der Freizeit rege Vereinstätigkeit: früherer Vorstand im Kitzbüheler Eishockeyverein und Platzsprecher am Lebenberg; ehemaliger Präsident des Squash Clubs sowie Präsident des FC Eurotours (2002 - 2009); der begeisterte Skifahrer ist außerdem seit 51 Jahren Mitglied im KSC.
Dr. Sebastian Hagsteiner ist verheiratet mit Ehefrau Rosi, zweifacher Vater und stolzer Opa von zwei Enkelkindern.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen