Bezirk-Kitzbuehel-erstrahlt-in-Orange orange12spbez.jpg
02.12.2021
News  
 

Bezirk Kitzbühel erstrahlt in Orange

Um das Thema Gewalt an Frauen in den Mittelpunkt zu rücken, wird auch heuer österreichweit ein sichtbares Zeichen gesetzt. Im Bezirk Kitzbühel erstraheln auf Initiative des Soroptimist Clubs zahlreiche Gebäude in Orange.

Kitzbühel, St. Johann | 28 Frauen mutmaßlich durch Partner, Expartner, Bekannte oder Familienmitglieder ermordet sowie 51 Mordversuche – diese österreichweite Bilanz des heurigen Jahres schockt. Zwei Morde sowie drei Mordversuche passierten in Tirol. „Jede Frau, die Gewalt durch ihr unmittelbares Umfeld erfährt ist eine zu viel“, zeigte Frauenlandesrätin Gabriele Fischer zum Auftakt der internationalen UN-Kampagne „16 Tage gegen Gewalt“ auf. Von 25.November (Int. Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen) bis 10. Dezember (Int. Tag der Menschenrechte) will auch das Land Tirol das Thema Gewalt an Frauen verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Im heurigen Jahr wurden vom Gewaltschutzzentrum Tirol 1.445 Personen, davon 1.212 Frauen und 233 Männer, die Opfer von häuslicher Gewalt waren, betreut, informierte Julia Haberkorn, Beraterin des Gewaltschutzzentrums Tirol.

Coronabedingt Programm abgesagt
Zahlen wie diese sind es, die auch die Mitglieder des Soropotimist Clubs Kitzbühel zum Anlass nehmen, sich heuer bereits zum zehnten Mal für die weltweite Kampagne zu engagieren und ein deutlich sichtbares Zeichen zu setzen. Leider musste auch heuer, bis auf einen Vortrag im Medicubus in St. Johann, das Programm abgesagt werden, bedauert Clubschwester Cornelia Maurer-Embacher, die die Aktion seit Jahren im Bezirk organisiert.

Doch deutliche Zeichen konnten trotzdem gesetzt werden. Zahlreiche Unternehmer erklärten sich bereit, ihre Gebäude von 25. November bis 10. Dezember als sichtbares Zeichen in Orange erleuchten zu lassen. Darunter die Firma Egger, die Sparkasse in St. Johann, Hofinger Mode, Hanel Ingenieure (K5, Homebase und Businesspark) und La Linea. Auch mit leuchtendorangen Graffitis auf dem Straßenpflaster setzen die Clubschwestern in St. Johann ein deutliches Zeichen. mak

Bilder: Zahlreiche Gebäude im Bezirk erstrahlen seit 25. November im Rahmen der Kampagne „16 Tage gegen Gewalt“ noch bis 10. Dezember täglich in Orange. Mit dabei sind unter anderem in St. Johann die Sparkasse (links) sowie Hofinger Mode (re.), auch die Firma Egger setzt auf Orange. Fotos: TopView

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen