12.03.2021
News  
 

Berge und Baden statt Computer

Zwei von drei Kindern und Jugendlichen sollen in Zukunft in der Region St. Johann/Pillerseetal ein Area-Ticket haben – so das Ziel. Letzte Woche wurde der neue Sportpass präsentiert. Gemeinden und Bergbahnen ziehen an einem Strang.

St. Johann | Acht Gemeinden und sieben Bergbahnen bilden das Grundgerüst für das neue Area-Ticket, welches  für Kinder und Jugendliche den Sport leistbar und schmackhaft machen soll. Die Idee dazu gab es im Raum St. Johann/Pillerseetal schon länger. Für die Initialzündung letzten Herbst sorgte SkiStar St. Johann Geschäftsführer Peter Grander, dem auffiel, dass immer weniger Kinder und Jugendliche regelmäßig skifahren. Seine Forderung: „Jedes Kind in der Region soll skifahren und schwimmen können.“

„Schulfreunde können zusammen sporteln“
Berg und Baden stehen daher auch im Zentrum des Area-Tickets. Der regionsübergreifende Sportpass für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren kostet 180 Euro. In den acht gemeinden können Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Eislaufplätze, Langlaufloipen sowie die Bergbahnen genutzt werden. „Mit dem Area Ticket wird unter anderem das Problem gemildert, dass Schulfreunde nicht miteinander Skifahren oder Baden gehen können“, veranschaulicht Grander. Ziel aller Beteiligten ist es, dass zwei von drei Kindern in den Regionen zukünftig ein Area-Ticket besitzen.

Wahlmöglichkeit bei Skicircus
Alle inkludierten Angebote sind in den acht Gemeinden uneingeschränkt nutzbar. Nur in Fieberbrunn konnte (noch) keine Einigung mit dem Skicircus erzielt werden. Hier haben die Kinder und Jugendlichen die Wahlmöglichkeit zwischen einem Area-Ticket, welches die Nutzung des Skicircus sowie der BB Buchenstein ermöglicht oder die Nutzung aller anderen Area-Ticket Bergbahnen. Bürgermeister Walter Astner (VP) gab sich bei der Vorstellung des Area-Tickets im Gemeinderat zuversichtlich, dass über kurz oder lang eine Einigung mit dem Skicircus erzielt werden kann. Der Tenor zum Area-Ticket innerhalb des Gemeinderates war sehr positiv.

Rabatte runden das Area-Ticket ab
Zusätzlich erhalten die jungen Sportler bei über zwanzig Leistungspartnern, wie Sportausrüstern, Fitnessstudios und anderen privaten Freizeitanbietern,  20 Prozent Rabatt. „Hier war es uns wichtig, dass alle Partner auch im Sportbereich angesiedelt sind, damit schließt sich der Kreis“, erklärt Stefan Niedermoser (regio3). Das LEADER-Regionalmanagement regio3 übernahm die Koordination und die Startkosten für die Einführung des Area-Tickets.

Wie wird untereinander abgerechnet?
Abgerechnet wird unter den Gemeinden und Bergbahnen nach einem Verrechnungsschlüssel. „Es muss betont werden, dass alle beteiligten die Hosen ganz schön runter gelassen haben, wie man so sagt – sonst wäre so ein Sportpass nicht möglich“, sagt Niedermoser.

In Zukunft auch für Erwachsene?
Das Area-Ticket soll regelmäßig evaluiert und verbessert werden. „Ein Zukunftsprojekt wäre, einen solchen Sportpass auch für Erwachsene zu schaffen“, hat SkiStar GF Peter Grander noch große Pläne. Johanna Monitzer

Bild: Letzte Woche wurde das Area-Ticket in St. Johann von allen Leistungspartnern präsentiert. „Es ist uns hier wirklich etwas Tolles gelungen. Der Zusammenhalt in der Region ist die Zukunft“, betonte Standortbürgermeister Hubert Almberger (re.) in seiner Ansprache. Foto: Monitzer

Daten & Fakten Sportspaß um 180 Euro
Das Area-Ticket kann ab 1. Mai für Kinder und Jugendliche (6 bis 18 Jahre) um 180 Euro bei den Bergbahnen gekauft werden. Gültigkeit ein Jahr.

Das alles kann genutzt werden
Freibäder/Badeseen: Badesee Waidring, Pillersee und Lauchsee sowie die Freibäder in Waidring, Kirchdorf, Oberndorf und St. Johann.
Hallenbäder: Fieberbrunn, St. Johann und St. Ulrich.
Sonstiges: Eislaufen St. Ulrich und St. Johann, Langlaufen
Winter- und Sommernutzung der Bergbahnen: SkiStar St. Johann, Lärchenhof, Buchensteinwand, Steinplatte, Winkelmoosalm, Kirchdorf, Lofer und Unken (Wahlmöglichkeit: Skicircus mit Buchensteinwand).
Zudem gibt es mit dem Area-Ticket bei über 20 Leistungspartnern (Sportgeschäfte, Fitnessstudios, private Freizeitanbieter etc.) 20 Prozent Rabatt. Weitere Informationen unter www.area-ticket.at

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen