13.05.2022
News  
 

Beeindruckende Alpenvereins-Bilanz

Vergangene Woche zogen die Mitglieder des Alpenvereins Sektion Kitzbühel Bilanz über das abgelaufene Vereinsjahr. Auch Corona konnte die Wanderbegeisterten nicht bremsen.

Kitzbühel | Mit rund 2.000 Mitgliedern gehört der Alpenverein Sektion Kitzbühel zu den größten Vereinen im Bezirk Kitzbühel - vergangene Woche zogen die Verantwortlichen, allen voran der 1. Vorsitzende Jonny Möllinger, Bilanz über das abgelaufene Vereinsjahr. Im Mittelpunkt standen nicht nur die Tätigkeitsberichte und die Neuwahlen, sondern vor allem die Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Neben Jonny Möllinger informierten auch Alpinwart Harry Zimmermann sowie Hüttenwart Michael Lackner über das abgelaufene Jahr. Auch die Geschäftsführung der Kletterhalle in Kitzbühel, Reinhold Percht,  zog Bilanz über das Jahr, das aufgrund der Corona-Pandemie kein einfaches war. Aufgrund der L0ckdowns kämpfte „KletterKitz“ ebenfalls mit verminderten Einnahmen.

Der Krieg in der Ukraine lässt auch den Alpenverein nicht kalt: „Dank des Engagements unseres Jugendmitarbeiters haben bereits erste Gespräche stattgefunden. Es wird überlegt, wie wir ukrainische Kinder und Jugendliche in unsere Aktivitäten mit einbeziehen können“, erklärte Möllinger.

Erfreulich sei für ihn überdies, dass trotz dieser besonderen Zeiten, das Interesse am Alpenverein weiter wachse. „Der Gesamtverein freut sich inzwischen über gut 650.000 Mitglieder. Auch in Kitzbühel dürfen wir uns über einen Netto-Zuwachs freuen. Mit Stand von 6. Jänner haben wir 2.032 Mitglieder bei der Sektion“, freut sich der 1. Vorsitzende. Die laufende Sport-Bonus-Aktion des Bundes trägt dazu bei, betonte Möllinger. Noch bis 31. August läuft diese Aktion, bei der alle Neumitglieder nur 25 Prozent des Beitrages bezahlen.
Alpinreferent und Leiter des Alpinteams, Harry Zimmermann, ist stolz darauf als aktiver Tourenführer und als Teil des Alpinteams mit zwölf Tourenführern am Alpinprogramm mitzuarbeiten. Ob Jugend- oder Seniorengruppe - bei den Touren finden immer zahlreiche Teilnehmer zusammen.

Bergstation errichtet
Eines der großen Projekte des Vorjahres war die Sanierung bzw. der Neubau der Bergstation der Materialseilbahn der Ackerlhütte im Wilden Kaiser. In zahlreichen freiwilligen Stunden wurde das Lifthäuschen neu gebaut, wie Hüttenwart Lackner erklärte. Investiert wurden insgesamt rund 76. 000 Euro.
Im Rahmen der Neuwahlen erkärte Jonny Möllinger, dass er noch eine Periode zur Verfügung stehen würde. In zwei Jahren wolle er in die zweite Reihe zurücktreten.

Thomas Danler ist neuer 2. Vorsitzender
Josy Aufschnaiter sowie Ali Huter stellten sich keiner Neuwahl als zweite Vorsitzende mehr, bleiben jedoch im Beirat. Als Vorsitzender wurde Jonny Möllinger einstimmig bestätigt, als sein Stellvertreter fungiert Thomas Danler, der sich auch um die EDV und die Homepage kümmert, als Kassier wurde Josef Obermoser und als Schriftführer Michael Rosendorfer wieder gewählt.

Vor den Vorhang geholt wurden: Für 25 Jahre: Veronika Aufschnaiter; Klaus Embacher; Johanna Huber; Inge Janisch; Klaus Kofler; Alfred Krobath; Kathi Möllinger; Siegfried Monitzer; Josef Rass; Friederike Rosa; Gerhard Rosa; Bernhard Sachs; Karl Sluka; Manfred Soffner; Siegfried Stüfer jun.; Edgar Tausch; Antonia Tiefenbacher; Marianne Treichl; Katharina Wimmer; für 40 Jahre: Albert Brandstätter; Fritz Hubert; Klaus Haidacher; Gertrude Harmer; Adrienne Huter; Carolina Kerber; Harald Philipp; Gerhard Raffler; Ines Schwaighofer und Walter Würtl; für 50 Jahre: Raimund Sulzenbacher; für 60 Jahre Peter Aschaber und Gebhard Schmid; für 70 Jahre: Irmgard Goebl; Johann Haidinger; Christl Herbert; Herwig Neumayr und Rosemarie Überall; und für 75 Jahre: Harald Herbert und Norbert Prinz. Margret Klausner

Bild: Die Funktionionäre Josy Aufschnaiter (2. Vorsitzende), Jonny Möllinger (1. Vorsitzender) und Alois Huter ( 2. Vorsitzender) mit den Geehrten Rosemarie Überall (70 Jahre), Irmgard Goebl (70 Jahre), Raimund Sulzenbacher (50 Jahre), Peter Aschaber (60 Jahre),  Christl Herbert (70 Jahre), Herwig Neumayr (70 Jahre)und Harald Herbert (75 Jahre, v.l.). Foto: Klausner

AV-Jugend Kitzbühel
Der Maipfeiferl-Workshop der AV-Jugend wird verbunden mit einer kurzen Radlrunde durchs Bichlach. Treffpunkt: Sonntag, 15. Mai, 14.15 Uhr beim Schwarzsee Stadtbad. Voraussetzungen: Mitglied beim ÖAV Kitzbühel, Mindestalter 10 Jahre.
Infos und Anmeldung bis Freitag, 13. Mai, bei Florian Haderer, Tel. 0650/6082668 oder florian.haderer@utanet.at.

Senioren des AV Kitzbühel
Die erste Wandertour der Senioren des Alpenvereines Kitzbühel führt am Donnerstag, 19. Mai, vom Heutal bei Unken zur Hochalm bzw. auf das Sonntagshorn oder Peitingköpfl. Start ist beim Alpengasthof Almrose-Heutal, gewandert wird ca. 1,5 Stunden und 460 Hm bis zu den Hochalmen. Ab hier kann man auf das Sonntagshorn oder auf den Gipfel des Peitingköpfl weiterwandern.
Infos bei Rosi und Franz Hofer, Tel. 05356/71836 oder 0676/9051434, Jonny Möllinger, Tel. 0664/9970421. Abfahrt: Donnerstag, 19. Mai, 7.30 Uhr am Parkplatz Pfarrau in Kitzbühel.
Anmeldung bitte bis spätestens Montag, 16. Mai, 12 Uhr bei Eurotours, Tel. 05356/606-00 oder office@eurotours.at.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen