Beat-Feuz-hat-nun-seine-Gondel dsc_5426.jpgdsc_5494.jpg
12.08.2021
News  
 

Beat Feuz hat nun seine Gondel

Fünf Mal war der Schweizer Beat Feuz auf der Streif Zweiter – heuer hat es endlich mit dem Sieg geklappt und das in doppelter Form. Am Montag gab es für den Doppelsieger die Hahnenkamm-Gondel mit seinem Namen.

Kitzbühel | Ähnlich herausfordernd wie für die Ski-Asse die Streif ist, ist es für die Führungsriege von der Bergbahn AG Kitzbühel und den Kitzbüheler Ski Club, Gondeln für die Sieger zu finden. Die Liste der Sieger wird von Jahr zu Jahr länger, bei der Hahnenkammbahn gibt es aber nur 98 Gondeln. „Ich arbeite akribisch an einem System, das allen Siegern gerecht wird“, sagte KSC-Präsident Michael Huber. Mit einem Augenzwinkern versicherte er dem Doppelsieger Beat Feuz, der wenig später seine Gondel bekam, dass die Wahrscheinlichkeit, die Gondel länger zu halten, mit drei Siegen enorm steigt. Eine Herausforderung, die Doppelsieger Beat Feuz gerne annimmt, schließlich richtete er in der vergangenen Saison seinen Fokus komplett auf die Rennen in Kitzbühel aus. „Ich wollte unbedingt gewinnen und hab viel riskiert“, sagte Feuz.

Der ewige Zweite als Doppelsieger
Der Schweizer, der in Tirol lebt, und die Streif sind gute Bekannte – nun wohl auch Freunde, denn es hat im Jänner 2021 endlich mit dem Sieg geklappt. Zum ersten Mal trat Beat Feuz in Kitzbühel beim Junior-Race 2002 an. Damals wurde er mit dem Schweizer Team Vierter. Zum ersten Mal stürzte er sich 2010 die Streif hinunter – Rang 31 war der Lohn. In seiner bisherigen Kitzbühel-Karriere war Feuz 13 Mal in den Top-Ten, acht Mal stand er auf dem Podest – davon fünf Mal als Zweiter. Aber Feuz machte auch weniger schöne Erfahrungen mit der Streif: Vier Mal warf ihn die schwierigste Abfahrt im Weltcupzirkus ab.

Seinen Leistungen zollte Renndirektor Mario Mittermayer-Weinhandl großen Respekt, denn er kennt auch die Verletzungsgeschichte des Schweizers. Über seine Siege freute sich auch Viktoria Veider-Walser, Geschäfsführerin von Kitzbühel Tourismus: „So wissen die Schweizer, dass man bei uns sehr gut Skifahren kann.“ Elisabeth M. Pöll

Bilder: Gemeinsam mit BAG-Vorstand Christian Wörister (links) und Vorstandsvorsitzendem Anton Bodner (rechts) enthüllte Beat Feuz seine Gondel bei der Hahnenkammbahn. 
Hautnah am Hahnenkammsieger waren die KSC-Kids dran.
Christian Klackl (Hoteldirektor Schweizerhof) und Maria vom Service überreichten ein Geschenk an Beat Feuz, mit seiner Tochter Clea und Lebensgefährtin Katrin. Den Glückwünschen schlossen sich Wulf Kruetschnigg, Viktoria Veider-Walser, Anton Bodner und Christian Wörister an. Fotos: Elisabeth M.  Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen