24.10.2021
News  
 

Autofahrer vor Schulen achtsam

Einen Monat lang hat sich die Polizei dem Schwerpunkt „Sicherer Schulweg“ gewidmet. Auffallend ist, dass keine Übertretungen in unmittelbarer Nähe von Bildungseinrichtungen festgestellt wurden, während Geschwindigkeitsübertretungen an anderen Stellen durchaus vorkommen.

Bezirk | Besonders kontrollierte die Polizei in Itter. Insgesamt wurden 198 Autofahrer im Umfeld der Volksschule unter die Lupe genommen. Es gab keine Beanstandungen, wie Oberstleutnant Enrico Leitgeb von der Landespolizeidirektion bestätigt.
Die Autofahrer sind sich der Gefahr im Nahbereich von Betreuungseinrichtungen durchaus bewusst. Das tirolweite Fazit schaut ähnlich aus: „Der weit überwiegende Teil der Fahrzeuglenker verhält sich insbesondere im Nahbereich von Schulen und Kindergärten sehr verantwortungsbewusst,“ erklärt Leitgeb und verweist jedoch auf alljährliche Probleme mit Gefahrenpotential.

Problem der Elterntaxis
Vielfach werden Schüler mit Fahrzeugen zur Schule gebracht. Dadurch verschärft sich die Situation an Bushaltestellen. Straßenzüge werden teilweise verparkt, Fahrzeuge auf Gehsteigen und in Bereichen von Halte- und Parkverboten - wie vor Feuerwehrhäusern - abgestellt. Was viele vergessen, der Großteil der Alarmierungen erfolgt per Pipser und nicht mittels Sirenen. Im Einsatzfall haben die Freiwilligen keinen Platz zum Zufahren und es verstreichen wertvolle Sekunden.

Vertrauensgrundsatz gilt bei Kindern
Kinder gehören im Straßenverkehr zu besonders geschützten Personen und sind vom Vertrauensgrundsatz ausgenommen, d.h.: Die Kinder vertrauen darauf, dass Autofahrer ohnehin anhalten. Die StVO gibt dabei keine Altersgrenze vor – Körpergröße, Aussehen und Verhalten müssen im Einzelfall eingeschätzt werden.

Überhöhte Geschwindigkeit
In der Aussendung der Polizei wird von  überhöhter Geschwindigkeit im Bereich der Schulen in Kirchdorf, Fieberbrunn und Hopfgarten gesprochen – das konnte mit Geschwindigkeitsmessungen jedoch nicht begründet werden.
„Im Bereich Fieberbrunn kam es zu Übertretungen auf Höhe der Tischlerei Trixl, in Kirchdorf bei der ehemaligen Volksschule Gasteig und in Hopfgarten sind die Messungen an der Bundesstraße, B178, gemeint“, stellt Leitgeb nach Durchsicht der Messergebnisse das Missverständnis klar: „Dort lagen die Übertretungen aber über dem Landesschnitt von zehn Prozent.“ Verena Mühlbacher

Bild: Sicherer Schulweg: Keine Anzeigen für Autofahrer gab es im Bezirk Kitzbühel im Bereich des Schulweges. Symbolfoto: Pixapay

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen