Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
27.09.2023
News  
 

Atemschutzträger sind gefordert

Bei einer Vielzahl von Einsatzszenarien der Feuerwehren sind die Atemschutzträger unerlässlich. Die Brandbekämpfung und Einsätze mit Gefahrengut sind ihre Hauptaufgaben.   

St. Ulrich | Beim Übungsabend der Atemschutzträger (ATS)der Feuerwehr St. Ulrich waren 22 Atemschutzträger, davon drei Übungsbeobachter, und fünf „Verletzte“ pro Station beteiligt.

Das Tragen der Schutzausrüstung (Atemschutzmaske, Sauerstoffflasche) und zusätzlicher Gerätschaften erfordert eine gute medizinische und körperliche Verfassung. Zudem ist bei der Personenbergung aus einem brennenden oder verrauchten Gebäude vor allem ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen den Atemschutzträgern und der Einsatzleitung erforderlich. Es liegt meist an den Atemschutztrupps, als Ersthelfer vor Ort Leben zu retten und erfolgreich an der Brandbekämpfung zu arbeiten.

„Wir haben vier Ernstfälle vorbereitet und die Arbeitsweise der eingesetzten ATS-Träger, der Gruppenkommandanten und der Einsatzleiter anschließend gemeinsam analysiert“, erklären Kommandant Christoph Foidl und sein Stellvertreter Daniel Koblinger.

„Alle einsatztaktisch durchgeführten Brandübungen mit vermissten Personen und Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen und teilweise austretenden Giftstoffen wurden bis auf Kleinigkeiten sehr gut abgearbeitet“, zog das Kommando zufrieden Bilanz und dankte abschließend allen Kameraden für ihre Bereitschaft zur Weiterbildung. rw

Bild: Atemschutztrupps spielen als Ersthelfer eine wesentliche Rolle bei der erfolgreichen Lebensrettung und Brandbekämpfung. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen