Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
21.12.2023
News  
 

Anzahl der Covid-Fälle gestiegen

Im heurigen Juli fielen in Österreich sowohl Meldepflicht als auch Verkehrsbeschränkungen bei  SARS-Cov-2-Infektionen. Seither ist man auf das Abwassermonitoring angewiesen, um sich einen Überblick über das aktuelle Infektionsgeschehen zu verschaffen. Wie die Analysen des Abwassers im Bundesgebiet ergeben, waren die Corona-Infektionszahlen in Österreich wohl noch nie so hoch. Auch im Bezirk Kitzbühel zeigte die Kurve vorübergehend nach oben. In den letzten Tagen ist sie jedoch wieder abgeflacht, die Situation dürfte sich offenbar entspannt haben.. 

Für die hohe Anzahl von Krankenständen machen Experten neben Corona-Infektionen auch Fälle von Rhino- und RS-Viren verantwortlich. Das bestätigt der ärztliche Leiter des Bezirkskrankenhauses St. Johann, Intensivmediziner Bruno Reitter: „Es ist schon mehr geworden, hält sich aber noch in Grenzen.“ Zwischen zehn und 20 Corona-Patienten werden im Krankenhaus derzeit im Durchschnitt behandelt. „Auf der Intensivstation liegt derzeit keiner“, wie Reitter betont. Getestet wird übrigens nicht jeder Patient, das sei auch nicht geplant. „Wir haben aber die dringende Empfehlung an Mitarbeiter ausgegeben, im Sinne des Eigenschutzes Masken zu tragen“, wie der Arzt informiert. Große Schilder weisen an den Eingängen des Spitals darauf hin. „Es liegen dort auch Masken zur freien Entnahme auf“, informiert Reitter. Zwischen 30 und 40 Prozent der durchgeführten Tests sind übrigens positiv, wie er sagt.

Auch wenn es in Österreich keine gesetzlichen Einschränkungen mehr gibt, so appelliert Reitter, bei einer Coronainfektion die Besuche im Krankenhaus zu unterlassen.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen