03.12.2021
News  
 

Angebot wird weiter ausgebaut

Impfen so schnell und so einfach wie möglich, so lautet die Devise des Land Tirol. Dazu hat man sich die Planungsverbände zu Hilfe genommen, wie auch im Leukental. Die sieben Mitgliedsgemeinden nutzen die Ressourcen in St. Johann und Kitzbühel.

Kitzbühel | Neben dem Kitzbüheler Impfzentrum nimmt auch das Krankenhaus St. Johann seine Funktion als Impfzentrum wieder auf. Der Planungsverband Leukental mit den Gemeinden Jochberg, Aurach, Kitzbühel, Oberndorf, Reith, St. Johann und Kirchdorf hat eine Covid-19-Impfaktion initiiert. „Die Impfung soll so niederschwellig und unkompliziert wie möglich stattfinden“, erklärt Planungsverband-Obmann Stefan Jöchl.

Als Gebot der Stunde bezeichnet Bürgermeister Klaus Winkler die Durchführung der Impfungen. Vergangenes Wochenende wurden 2.265 Bürger geimpft, darunter 400 Erststiche. „Das Angebot wird gut angenommen“, erklärt Impfkoordinatorin Hedwig Haidegger. Das Tennisstadion hat man aus diesem Grund bereits winterfest gemacht, sodass niemand im Freien warten muss. Geimpft wird jeden Freitag von 15- 18.30 Uhr. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um eine Anmeldung gebeten. „Falls man keinen Termin hat, dann soll man eher am Ende der Öffnungszeiten kommen, damit spart man sich langes Anstehen“, erklären die Verantwortlichen.  

Kinderimpfungen sind möglich
Neu ist, dass auch in Kitzbühel Kinder geimpft werden können: jeden Donnerstag von 15.30-17.30 Uhr. Ein zweites Angebot an Impfungen gibt es in St. Johann. Nachdem man mit Kinderimpfungen bereits begonnen hat, gibt es diese Möglichkeit an jedem Dienstag von 14-18 Uhr im Krankenhaus. Auch Eltern können bei dieser Gelegenheit die Impfung dort erhalten.

Mit und ohne Anmeldung spritzen
Öffentliche Impfungen finden jedes Wochenende von 9-16 Uhr im Bezirkskrankenhaus statt. Es gibt dort zwei Möglichkeiten zum Anstellen. „Eine mit Termin und eine für spontane“, erklärt Barbara Pflauder vom Krankenhaus. Rücksicht wurde auch auf Menschen genommen, die Schwierigkeiten beim Anmelden haben. Das Krankenhaus bietet eine eigene Infohotline unter 05352/606-0 und dort wird man bei Fragen weiterverbunden. „Es wird niemand abgewiesen, denn wir freuen uns über jeden, der uns unterstützt“, erklärt Pflauder.
Weitere Termine gibt es noch bei den Ärzten in der Region.

Impfbus der Wirtschaftskammer
Erneut Station im Bezirk macht auch der Impfbus der Wirtschaftskammer. Möglich sind Erst-, Zweit- und Drittimpfungen. Der Impfbus ist an folgenden Tagen im Bezirk Kitzbühel: dem 13. Dezember von 14-17 Uhr in St. Johann beim Nothegger Parkplatz, am 14. Dezember von 8.30 – 11.30 Uhr in Kirchberg am Parkplatz der arena365 und am 30. Dezember von 14-17 Uhr in Fieberbrunn am Dorfplatz. Beim ersten Termin vergangende Woche in St. Johann wurde zusätzlich noch eine Impfstraße beim Krankenhaus eingerichtet, erzählt Bürgermeister Hubert Almberger vom Ansturm.

Impftermin per Post
Das Land Tirol nimmt sich nun ein Beispiel an Ländern mit hoher Impfquote. Dort wurden alle Einwohner per Brief angeschrieben und bereits ein Termin für die Impfung vorgegeben. Alle Ungeimpften ab 18 Jahren erhalten nun auch in Tirol Post. Das Schreiben enthält den Impfappell sowie Aufklärung zu Impfmythen. „Die im Rahmen des Schreibens übermittelten Impftermine können unkompliziert und ohne weitere Bestätigung wahrgenommen werden – in den Impfzentren werden entsprechende Kapazitäten freigehalten.“, heißt es in der Landesaussendung. Die zuständigen Koordinatoren bzw. Bürgermeister wissen von diesem Angebot noch nichts. „Wir können aber jederzeit reagieren.“

Mitzubringen zur Impfung sind E-Card, Impfpass und der Aufklärungsbogen. Mehr Infos unter anmeldung.tirolimpft.at oder www.khsj.at. Verena Mühlbacher

Bild: Die Impfstation beim Krankenhaus in St. Johann im alten NEF-Stützpunkt ist nun wieder geöffnet. Kinder werden am Dienstagnachmittag geimpft, am Wochenende gibt es die Möglichkeit für Erwachsene. Foto: Ritsch

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen