23.08.2021
News  
 

9. Filmfestival bringt Weltkino

Das Filmfestival Kitzbühel macht vom 23. bis 29. August die ganze Stadt zum Treffpunkt für Filmschaffende, Branchenvertreter und Kinobegeisterte. Der diesjährige Wettbewerb mit rund 50 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen ist einmal mehr dem Schaffen junger österreichischer und internationaler Regisseure gewidmet.

Kitzbühel | Von Open-Air-Vorführungen bis zu klassischen Screenings, vom Autokino bis zu Veranstaltungen im höchstgelegenen Kino Europas: Das gemeinsame Filmerlebnis wird auch dieses Jahr beim 9. Filmfestival Kitzbühel großgeschrieben.

Eröffnungsfilm „Hannes“
Eröffnet wird das Festival am 24. August mit der Österreich-Premiere der Tragikomödie „Hannes“ von Regisseur Hans Steinbichler nach einer Vorlage von Rita Falk. Neben einer dreiwöchigen Drehbuchklausur für aufstrebende Autor:innen im Vorfeld des Festivals bieten Branchenveranstaltungen wie Alpendating und Weißwurstbrunch auch in diesem Jahr wieder Plattformen zum Netzwerken.

Aus den rund 800 nationalen und internationalen Einreichungen hat eine Fachjury neun Spielfilme, neun Dokumentarfilme und 30 Kurzfilme für das Wettbewerbsprogramm nominiert, darunter Welt- und Österreich-Premieren u. a. von Marc Wilkins, Mayra Bottero, Maura Delpero, Ada Ushpiz, Cille Hannibal, Hille Norden oder Marie Luise Lehner. „Die ausgewählten Filme erzählen viel über die Zeit, in der wir leben, und die Themen, die uns abseits Corona zutiefst betreffen“, so FFKB-Geschäftsführer Michael Reisch. „Ob es um das Hinterfragen familiärer Lebensentwürfe, das Aufbrechen gesellschaftlicher Rollenverständnisse oder die Auswirkungen von Gewalt, Krieg und Flucht auf das individuelle Schicksal geht — die jungen Filmemacher haben allesamt eindrucksvolle Wege gewählt, uns mehr über uns zu erzählen.“

„Beste Regie“ und „Beste Produktion“
Die diesjährigen nationalen Preise für Beste Regie und Beste Produktion, ausgewählt von einer Jury bestehend aus Roland Teichmann (ÖFI), Markus Mörth und Michael Reisch (beide FFKB), stehen bereits fest: Regisseur Jannis Lenz wird für seinen Dokumentarfilm „Soldat Ahmet“ ausgezeichnet, den Produktions-Preis teilen sich Sebastian Brauneis für „3 Freunde 2 Feinde“ und Produzent Thomas Christian Eichtinger für den Dokumentarfilm „Ein Clown | Ein Leben“, der auch für den Wettbewerb nominiert wurde. Die Preisverleihung und die Vergabe des diesjährigen Ehrenpreises finden am Samstag, den 28. August im K3 KitzKongress statt.

Das höchstgelegene Kino Europas
In der Programmschiene Spotlight werden weitere Österreich-Kinopremieren gezeigt: Das Kino am Berg ist heuer Joseph Vilsmaier, Beiratsmitglied und erster Ehrenpreisträger des Filmfestivals, gewidmet. Der letzte Spielfilm des 2020 verstorbenen Filmemachers, »Der Boandlkramer und die ewige Liebe« mit Michael Herbig, Hape Kerkeling und Hannah Herzsprung, wird im höchstgelegenen Kino Europas am Kitzbüheler Horn exklusiv auf der Leinwand gezeigt.

Das gesamte Programm des 9. Filmfestival Kitzbühels sowie Karten gibt es unter www.ffkb.at.

Bild: Exklusiv auf der Leinwand zu sehen: Joseph Vilsmaiers „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ mit Michael Herbig, Hape Kerkeling (im Bild) und Hannah Herzsprung. Foto: Perathon Medien/Heiden

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen