Die Gipfelkreuzchallengen läuft noch 2 Wochen. Sendet uns eure Bilder und gewinnt Preise unserer Partner aus der Region.

 
 
20.03.2022
News  
 

25 mal Gold für WSV St. Johann

Vom 25. bis 27. Februar fanden die Tiroler Hallenmeisterschaften im Schwimmen in Innsbruck statt.

Innsbruck | Insgesamt starteten 13 Tiroler Vereine mit mehr als 230 Teilnehmern bei 1.022 Starts. Der WSV St. Johann startete mit sieben Kindern der Leistungsgruppe, fünf Nachwuchsschwimmern und vier Masters Schwimmern. Trotz starker Konkurrenz konnte der WSV sensationelle 25 Goldmedaillen, 13 Silbermedaillen und sieben Bronzemedaillen erschwimmen und belegte im Medaillenspiegel den 3.Platz hinter den zwei Großvereinen TWV Innsbruck und SCI Innsbruck. Zwölf Goldmedaillen gingen dabei auf das Konto von Sissi und Marlies Brenner aus Fieberbrunn.

Marlies Brenner, (Jhg. 2011) war die erfolgreichste Schwimmerin des gesamten Wettkampfes. Sie gewann bei ihren sieben Starts sieben mal Gold und kürte sich über 400m, 200m, 100m Kraul, 100m und 200m Rücken, 200m Brust und 200m Lagen zur Tiroler Meisterin. Außerdem unterbot Marlies beim Testschwimmen über die 800m Kraul das Limit für die Staatsmeisterschaften um 27 Sekunden. Damit qualifizierte sie sich in allen Kraulstrecken für die ersten Österreichischen Meisterschaften ihres Jahrgangs in Salzburg Rif nächste Woche.

Sissi Brenner (Jhg. 2009) zeigte einmal mehr ihre Qualität und gewann über die 400m, 200m Kraul, 200m, 100m Brust sowie über 200m Lagen den Tiroler Meistertitel und war erfolgreichste Schwimmerin ihres Jahrgangs. Lediglich über die 100m Kraul musste sie sich um 9 Hundertstel geschlagen geben und gewann Silber. Hoch motiviert fährt sie ebenfalls zur Österreichischen Meisterschaft.

Laurin Sammer (Jhg. 2008), bewies einmal mehr seine Wettkampfstärke und gewann über die 200m, 100m Kraul und die beiden Bruststrecken Bronze. Auch er wird bei den Staatsmeisterschaften hochmotiviert an den Start gehen. Alexander Tiefenbacher (Jhg. 2009) schwamm bei seinen fünf Starts jedes Mal zu einer Bestzeit und kann stolz auf seine Ergebnisse sein.
Heidi Brenner (Jhg. 06), Leonie Fuchs (Jhg. 06) und Sarah Wagger (Jhg. 05), schwammen zu einigen neuen Bestzeiten und konnten ihre derzeitige sehr gute, aufsteigende Form unter Beweis stellen.

Wenige Trainingsmöglichkeiten in den zwei Jahren
Außer der Leistungsgruppe starteten auch die Nachwuchsschwimmer über die 50m Kurzstrecken und die 100m Lagen.
Jüngste Starterin des WSV war Amelie Themel (Jhg. 2014). Sie konnte bei ihrem ersten großen Wettkampf über die 100m Lagen die Goldmedaille gewinnen. Außerdem gewann sie Bronze über 50m Kraul und Rücken. Ihre Freundin Sofia Canigova (Jhg. 2013) startete ebenso dreimal und gewann über 50m Brust den Tiroler Meistertitel und über 50m Kraul und 100m Lagen wurde sie Zweite.

Thomas Tiefenbacher (Jhg. 2012) schnupperte ebenso Wettkampfluft und belohnte sich mit einer Goldmedaille über 200m Kraul sowie einem zweiten Platz über die 100m Lagen.
Felix Aufschnaiter (Jhg. 2011) komplettiert die Nachwuchsmannschaft und belohnte sich über die 100m Schmetterling mit dem zweiten Platz.
Max Wieser (Jhg. 2010) gewann über 200m Brust die Bronzemedaille und schrammte bei seinen zwei weiteren Starts knapp am Podest vorbei.

Gerade durch die letzten zwei schwierigen Jahre mit wenigen Trainingsmöglichkeiten besonders für die Jüngsten, ist es umso bemerkenswerter, dass die Nachwuchsschwimmer so tolle Ergebnisse erzielen konnten.
Die vier Master Schwimmer Carina Gruber( 5xSilber), VerenaThemel (2xSilber), Martina Deubelbeiss (4x Gold, 1x Silber) sowie Kay Exenberger ( 5x Gold) trugen gleichfalls zur Medaillensammlung bei. Ein großer Dank geht an die beiden Trainer Lukas Höller und Carina Gruber, die die Mannschaft drei Tage lang bestens betreut haben.

Bild: Strahlende Gesichter beim WSV St. Johann. Foto: WSV St. Johann

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen