14.07.2021
News  
 

10.000 Musikstücke vor der Jury

540 Musikschüler stellten sich der Prima la musica Jury in Kitzbühel. Über 10.000 Musikstücke wurden in der Gamsstadt in den letzten zwei Wochen bewertet.

Kitzbühel | Trompetenklänge und tosender Applaus untermalten das Gespräch mit dem Kitzbüheler Musikschulleiter Peter Gasteiger und Landesmusikdirektor Helmut Schmid. Beim Lokalaugenschein von Prima la musica, dem größten Musikwettbewerb des Landes, der im Rahmen des 750. Stadtjubiläums in Kitzbühel ausgetragen wird, gab es viele strahlende Gesichter. „Die Rückmeldungen von den Teilnehmern sind unglaublich. Sie können nach eineinhalb Jahren endlich wieder auftreten. Die Rahmenbedingungen in Kitzbühel sind ausgezeichnet“, sparte Landesmusikdirektor Schmid nicht mit Lob für die Gamsstadt.

59 Teilnehmer  aus dem Bezirk Kitzbühel
540 Musikschüler aus Tirol, darunter 59 aus dem Bezirk, zeigten knapp zwei Wochen lang ihr Können. Am Erscheinungstag des Anzeigers, ist der letzte Wettbewerbstag. Bis zum Finale wurden dann insgesamt rund 10.000 Musikstücke von der Jury bewertet. Das bedeutet, dass bis zu 50.000 Minuten Musik in den Austragungsorten, der Landesmusikschule, dem Rathaussaal, dem Probelokal der Stadtmusik und im K3 Kitz Kongresszentrum erklungen sind.

Ein Sprungbrett für junge Musiktalente
Prima la musica ist für viele Musiker ein Sprungbrett. „Es ist mittlerweile wichtig, diesen Wettbewerb im Lebenslauf zu haben“, erklärt Schmid. Dem stimmt der Kitzbüheler Musikschuldirektor Peter Gasteiger zu: „Die jungen Musiker bekommen eine Bewertung von einer hochkarätigen Jury. Dies ebnet oft den Weg zur Karriere.“

Kein Bundeswettbewerb für die Tiroler
Eine richtige Entscheidung war es, Prima la musica von März auf Ende Juni zu verlegen – auch wenn dadurch die in Kitzbühel ermittelten Tiroler Sieger am Bundeswettbewerb nicht teilnehmen konnten – denn dieser fand bereits im Mai statt. „Uns war es wichtiger, dass Prima la musica in Tirol in seiner gewohnten Form stattfindet. Für uns wäre eine digitale Austragung oder ein Auftritt ohne Publikum nicht in Frage gekommen. Die Stimmung, das Zusammenkommen, der Austausch, der Auftritt – das alles macht Prima la musica schließlich aus“, sagt Schmid.

Preisträger-Konzert am 1. Oktober geplant
Die Preisträger von Prima la musica werden auch ein großes Konzert in Kitzbühel geben. Der geplante Termin wäre der 1. Oktober. Johanna Monitzer

Bild: Helmut Schmid und Peter Gasteiger (v.li.). Foto: Monitzer

Aufgefallen - Erfolgreiche Musikschüler
Roppen | In Roppen fand am 26. Juni der Landeswettbewerb „Podium.Jazz.Pop.Rock“ statt. Der Wettbewerb bietet jungen Musikern aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock die Bühne, sich einer fachkundigen Jury zu präsentieren.
Seitens der Landesmusikschule Kitzbühel konnte die Gruppe „Magic Diamonds“ – das sind Yara Penkner, Marina Vötter und Felix Schwanninger (Klassen Verena Pichler, Christian Haller und Charly Mair) – einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erspielen.

Auch die „Killer Kitties“ – Christina Fuchs, Jana Haller und Anna Prietl (dieselben LehrerInnen) – wurden mit einem 1. Preis ausgezeichnet.
In der Kategorie „Singer/Songwriter“ nahm Anna Schwaighofer (Klasse Christian Haller) sehr erfolgreich am Wettbewerb teil und wurde dafür mit einem 2. Preis belohnt.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen