Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
7. 22. 1ai 1954 rci 30 ofjen, ruqebillr 15.- 5 r. 21 ca., 22. Zulia, Benate so., 23. eiberiu MO., 24. ZoT)annu L 25. Utban YTti., 26. Ma-ianne o, 27. fllapaL r. $. r.,[28. Bi1f)eim 23ifctjofemf aug in ij3tüe, Zocjberg unö Rcit Bis--ho Das Sakrament der Firmung spendet Se. Exzellenz ErzbIschof )r. Andreas R o h r a c h e r am Sonntag, 23. Mai in K i t z b ü h e 1, a.ni Montag, 24. Mai in Jochberg und am Dientag, 25. Mai in Re ith. Programm für Kitzbühel: Heute. Samstag, Uhr nachmittags E:mpfan.gs- feier bei der großen Kirchenstiege. Sonntag. P Uhr. und Fir- Die beiden letzten .Statistischen Nachrichten", herausgegeben vom. Öster- reich. Statistischen Zentralamt, bringen so interessante Ziffern über den Frem- denverkehr der Menate Februar und 1März1 1954. daß sie die breitere Öffent- lichkeit. zumal in unserem Fremden. verkehrshezirk, imeressieren dürften. Einige wichtige Ziffern seien daher hier auszugsweise wiedeegegeben. Und zwar interessieren hier vor allem die Aus- länderziffern. Zum Vergleich werden die Ziffern des entspr€chenden Monats im Vorjahr in der zweiten Spalte ange- führt. Bemerkt sei noch, daß die Ge- meinde Mittelberg in Vorarlberg, da sie zum Zollausschlußgebiet gehört, nicht mit in Betracht gezogen wird. (Ein De- visenaufkommen wird im Ze1lauschluß- gebiet naturgemäß nicht erzielt.) usländer - Ausländer- übernachtungen übernachtungen Febr. 1954 1953 Kitzbühel 40.991 36.421 Scefeld 37.355 29480 Lech a. Arlh. (Zürs) 35.677 27i11. Eadgastein 33.766 24.792 Wien 30.853 23.547 St. Anton a..Xrherg 21613 I8.932 (Ober-ui---l' SOjiden 18.007 15.323 Innsbruck 17.064 17.765 Salzburg 16.666 16.521 Kirchberg 10.192 7.247 Das bedeutet: 1. Kjtzlbühel sland im wie Februar 1954 wiederum, im Feb- ruar 1953. an der absoluten Spitze der Ausländerübernachtungen, eine für eine Gemeinde mit ikind 7200 Einwohnern mung. Das ausfü1ir1ihe Programm wurde bereit in unserer vorigen Aus- gabe oekrnntgegeben. J o c h b e r g: Sonntag. 3 Uhr nach- mittags: Empfangsfeier; Montag zum Hauptgottesdienst Biscliofsmesse und Firmung. Reith: Monlag 3 Uhr nachm. Emp- fangfeier: Dienstag zum Hauptgattes- dienst Bis hofsmesse und Firmung. (Volkszählung vom 1.Juni 1951) im- p onierende Eekordleistung. 2. Innerhalb der ersten 10 Fremdenverkehrsgeniuin- den (bezüglich Ausifinderfremdenvet- ke'hr) stenen 6 Tiro'er Gemeinden. da- von des Bezirkes Kitzbühel. 3. Die Reihenfolge des 'Jahres 1953 ist mit Ausnahme des Vorrückens von Sölden auf den 7. Platz gleich geblieben, wenn auch die absolute Zunahme in Badga- stein mit fast 9000 am g'rdßben ist. Eine abeolute Abnahme hatte Inna - bruck. uras aber bedeutungslos ist, da hier mehr Durch.g angs- als Wintersport- verkehr ins Gewicht fällt. Nun seien aber zum Vergleich auch die Ziffern für März 1954 wiedergege- ben. u. zw. für die' efsten 11 Plätze (zum Verßleich wiederum auch die Zif- fern des März 1953): Auslün der - übernaahtunger März '1954 1953 Wien 45.317 34.174 Lech a. Arib. (Zürs) 39.665 40.925 Ea.dgastein 39.196 27.550 Kitzbühel 31.282 27550 Seefeld 29.929 21.455 St. Anton a. Ar'berg 23.037 18.908 Sölden ‚(Obergurgl) 22.572 18.766 Salzburg 18.841 20.756 Innsbruck 15.173 16.257 Galtür 12.740 10.448 Kirchberg 10.482 795 An diesen Zifcru ist das Beueikens- werleste der enorme Aufstieg Badga- gasteins (der fast einer Verdoppelung der Ziffet des Vorjahres entspricht) und der sehr starke Anstieg Seefelds, das die vorjährige Kitzbühcle Ziffer be- reits überschritten hat und auch von der diesjährigen nicht mehr weit ent- fernt ist. Ddß im März die Bundes- hauptstadt in den Vordergrund tritt, ist natürlich (Wiener Frühahrsmesse!), ebenso, daß die ausgesprochenen Hö- henorle (St. Anton. Sö].den. Galt ne- ben Zürs jahreszcitich zunehmen. Auch im März 1954 stehen unter den ersten. .10 0 enaeiiiden (bezüglich Ausländer- übernachtung) sechs Tiroler Gemein- den. und auc0 die 11. (Kirchberg) ist in Tirol. Kitzbühel aber ist vorn 3. au den 4. 'Platz zurückgefallen, Seefeld steht sehr knaep hinter ihm. Es wird Anstrengungen kosten, im März auch nur den 4. Platz zu behaupten! Kirch- berg hat im März 1954 sogar seine diesjährige. Februarziffer übertroffen. Am Beispiel Kirchberg sieht man üb- rigens, elche Reserven ' eserven in iaoch zu wenig für den Wintersport erschlosse- nen Gemeinden Jilgeri (z. B. Fieber- larunn !). Arnold Ernst Pöschl in itbifljeI Ger Am Sonntag, 23. Mai, findet der Mci- sterschaftskampf gegen die darme- rieschule Wörgl statt. Vorher Jugend- spiele. eicrLid)cr mfnng Öc43 cfjtei. Ordjefteroereintl Sa!tbruun Der Orchesterverein EI altbrunii, der mit einer großen Anzahl von Schlach- t.enbummlern am Samstag, 29. Mai als Gast der Stadtmusik in Kitzbühel ein- trifft. wird um 1430 Uhr am Ha.uptplatz feierlich begrüßt.. Um 17 Uhr wird Pra!u Prof. Maria Hafer zu Ehren der Gäste ein Glocitenspielkonzert (Schw eizer Lie-. der in eigener Bearbeitung) absolvie- ren. Um 21 Uhr beginnt im Casina Guido Reisch das große Konzert des Gastorchesters mit folgen dem Pro- gramm: 1. Musik zu ‚.F1osamunda" v. F.Schuhert Ballettmusik Nr. 1; Ballettmusik Nr. 2. 2. Adagio aus dem Violinkonzert op 26 v. Max Bruch (Solo-Violine A. Marty) Der erembenocrfeIjr im iegeI ber 6tntiftif
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen