Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
eier ÄilrI nmta, 13. Mör3 1954 P reid 30 Orofiljen, 3abre.Obt3ugdgebilbr 15.— g5 5. zubraane. flr. Ii a., 13.1liiger so., 14. Matüllbe, 3acarla 15. Luife Di.' 16. 3>etbert Mi., 17, Otztrube Do., 18, uarb r., 19. ZofefYdbrtater 23ertrauern*totum für 2r. 23ufdjmon .Ejrung für 1' tXifolaud oafteiger. 23on ber 48. Oetneinberatöhung in Sti#btibei if.-Znq. QDiöo UeffetfIinger t Am Donnerstag. 11. März starb um 10 Uhr abends in seiner Villa: in Kitz, bühel an Gehirnschlag der Betriebslei- ter der Hahnenkammbahn 'Dipl.-Tii. Wide Messerkljnger im 33. Le- be nsjahre. !jrirtinn raoa 21etfmeIter! hei den Weit:mejsterseli ifren in .A are. Schweden, siegte Christian P r a v d a am Sonntag, 7. März 1954 im Abfahrts-: lauf und wurde somit Weltmeister 1931 im Abfahrtslauf. In der alpiTlen Kornl)i- nation erhielt Pravda. die Silbermedaille, Anneri M o lt e r e r erhielt im Hie- sentorlauf ole Bronzemedaille. Aus Anlaß de Sie:es VOfl Christian Pravda ordnete der --es die Stadtbeflaggung an und besuchte die Eltern Pravdas, uni diesen zum großen Erfolg ihres Sohnes die besten Glück- wünsche zu übermitteln. Stadtgemeinde und Ski Club richteten auße:dem Glück- Wilflscht:elegra:rnrne an IPravla Sowie au das Üsterieicherteajn nach Aare, Montag obenÖ m,fng ier 23eItrneIfterfdjaftteitnclj i; er Die Weltmeist'e1schaJstejlnelifl1t' kommen am Montag abends nach Kitz- bühe. Stadtgemeinde und Sici Club ha- heu einen feierlichen Empfang besehlos- sen. der u in dreiviertel 9 Uni, abends ])f°lflhlt Unsere We]tmejs:er werden vorn Bahnhof mit der Sta:dtnn.sik und (1cm Fackelzug der Skischule in die Stadt geführt und vor dem Amberger - haus in der Vorderstacit, erfolgt die of- fizielle Begrüßung. Anschließend findet im Saale des Hotels Tiefenbrunner ein Enrenabend statt, hei dem chenfails die Stadtmusik mitwirkt. Die gesamte Bevölkerung Kltzbühel wirdeingeladen an diesem Empfang :ej1zUnelimen, Kiitzbühel begrüßt seinen ..eisten" Weltmeister. Zum Kandaharrennen in 0 almis c 1 13. und 14. März 1934 entsendet der Kitzbüheler Ski Club Christian Pavda (Kandaharsieger 133), Anden Molterer, Ernst Hinterseer, Toni Sauer, Fiitz Huber (Kandaharsiegcr 1952) und Rosi Salier. All- Montag. 8. März 1954, wurle in 0er Zeit von 2 Uhr nachmittags bis 11 1 .J:r abends in dei Volksschule die 48. Gemeinderatssjtzung abgewickelt. Vor Beginn der Sitzung übergab Bär- geni-neister I)r. Caniillo v. Buschman in Anwesenheit des gesamten Gemein- (lera:es an den Erben des Pölihofes zu GundLiabing Nikolaus (Jast:eiger ein Eh- ren(':iplorn des Landeshauptwannes als Dank des Landes _'ür den in1 Jahre 1952 vers :orbene:i Landbürgermeister und Sta:dhrat Nikolaus Gastuiger für dessen durch über 30 Jahre geleestete Arbeit zum öffentlichen Wohle. Der Bür- germeister übergab das Diplom al: den jungen Gasteiger mit &ein Wunsche, daß dieses im PölIhofe stets einen Ehren- plat, einnehmen möge, um allen korn- menden Generationen von dem Arbeits- eifer und den Leistungen des Geenrten zu künden. Ehe zur Erledigung der Tagesord- nun' geschritten wurde, stellte Bürger- meister I)r. C. v. buschman an den (1 emeinderat die Vertrauenstrage. Die \r:oIünge während und nach der Cc- ineindeversainmlung am 7.Februnr 1954, A iieI'fe in Zeitungen, daß er Aoifia- gen nicht ordentlich beantwortet hätte, veranlassen ihn dazu. Nicht wicht:g ist es iir ihn, was die, Zeitungen SChi(b- ben, sondern die Stimmen der Gemein- derije. Damit übergab der Bürgeemei- sier den \Tersitz an Vizebürgermeister Petec Siebener und verließ den Baum S:eberer, mit dein Großteil der Cc- inei:deräte über een Ernst der .Argele- genizeit im klaren, stellte den Antrag, die \ ertraueiisfrage ohne jede Debatte ZU bejahen. Die Ursachen, nie unseren Bürgernicisur zur Stellung der Ver_ trai:cnsfrage veranlaßten, sind allen Ge- mei:zderäter: genau bekannt. Dci Antrag wurde mit 14 Stimmen angeilorimen unn Bürgermeistci Dr. Busehiiiani ge- beten, wieder dci: Vorsitz zu übe-,neh- men. Gerneindera Kahlbacher enthielt sich 4e1- Stimme,dmli nahm dieser 1 1 j i ,stand keinen Einfluß auf die bereit- willige Aufnahme, die Dr. Buschmau bei allen anderen Gemeinderäten sämt- licher Parteirichtungen nach Einnah- nie des Vorsitzes fand. Bevor nun die eigentliche Arbeit des Gemeinderates beginnen konnte, ereig- nete es sich, daß ein 14 Seiten voller Faszikel aus der Bezirkshauptmann- schaft auf den Tisch flatterte, gemein- sam mit mehreren schriftlichen Anträ- gen des Gemeinderates K., von denen einer die sofortige Amtsenthebung des Iiaureferent:en Baumeister Josef Unter- bergen forderte, und, da: weder das eine noch das andere dem Stadtrat gern. der Tiroler Gemeindeorcinung zur Vorbera- tung und ev. Antragstellung zugestellt werden konnte, diese gleich einem At- tentat gegen die Tagesordnung wirkten. Der Faszikel der Bezirkshauptmann- schaft, so gab Bürgermeister Dr. Busch- man dem Gemeinderat zur Kenntnis, lasse, nach der Ueberschrift zu schlie- ßen, einen Zusammenhang mit dem An- trag des (leineincierates K. zu. Es ist ihm jedoch nicht möglich, darüber zu referieren, da: das Studium des Aktes einige Stunden Zeit erfordere. Nach ur- ren Debatte beantragte Vizebürgermei- ster Peter Sicherer, zuerst die Tages- or(inun g vorzunehmen und den Faszi- kel anschließend aufzugreifea. Dem An- trag' wurde zugestimmt. Die V:oranschlagseratung über den llauslialtsplan 1954 konnte also begin- nen. - Die Stadtgemeinde Kitzbdhel kann im laufenden Jahre nur vier grö- ßere Vorhaben verwirklichen. Diese sind die Durchführung des III. Bau- abschnittes der Kanalisierung, die Fer- tigstellung des Rathaus-Umbaues, der Ausbau des Be:rghalises und die Rück. zahlung des fJbelbrLckungTuedites von 500.000 Schilling an die: Landeshypo- thekenaiistalt. Uebei die Erstellung von weiteren Wohnungen kann erst in ei- nem Nachtragsbudget ein Beschluß ge- faßt werden, zu ei acm Zeitpunkt, wenn
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen