Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Seite 4 Kib1hi& knigr Samstag, 10. Oktober 1953 weißkaserne angehen. Auch war damit keine „Anflegelung" beabsichtigt, schon gar nicht für alte Frontkäaifer wie Du. Es ist bekannt, daß in St Johann viele verwundete Kameraden zum Stammpersonal gehörten und auch, daß im Bergsteigen und Skifahren geschul- te Männer dort ihre Bergrettun,gs-Aus- bildung erhielten, um' dann wiederum zum Einsatz zu kommen. Wenn Du an Deine alte Barraszeit zur öcicclenkst, wird Dir auch aufgefallen sein, daß es im Landser - Jargon grobe und fein-- Witze eine Witze gibt, Seiten jedoch war einer är- gerniserregend und die paar Zeilen, um' die es in unserem Falle geht, hatten auch nichts anderes im Sinne, als hu- morvolP' zu sein. Sei deshalb nicht un- gehalten, auch darüber nicht, daß der Name des Schreibers Reda.kt.i'onsgeheim- nis bleibt. Sermann zubf, Zauf#Gte in t.Zoann Der weltbekannte Bergsteiger Hat'- mann Buhl, der Sieger über dcii Nan- ga Parbat - der „nackten Göttin von Kaschmir" (so benannt von dem engli- schen Himalayamann Oberstleutnant Tobin) - weilte am vergangenen Dienstag in St. Johann zu Besuch sei- nes Berggefährten Ing. Luis V i g 1, um' dessen Söhnchen Luis aus der Taufe zu heben. Hermann Buhl ist auch den jungen 'und alten Kaiserkletterern durch seine waghalsigen Touren be- kannt. Seine Teilnahme an der F'ami- lienfeier seines Freundes erregte in St. J:oh'anii Aufsehen. Buhl, der „Bärtige", war nicht zu übersehen. Ing. Vigi, der Buhls Triumph in. München miterlebte, und seinerzeit, mit ihm den .‚Kaiser' kennen lernte, bringt in nächster Zeit einen Bericht über das „Phänomen Buhl in Fels und Eis", der sicherlich in allen Bergsteigerkreisen besonderes Interesse finden wird. - Zum kleinen L u i s Luis Vigl und seiner Frau Edith herzlichen Glückwunsch! ircjbera - Geboren wurden: ein Jo- h a ii n Baptist den Eheleuten Josef und Maria Aufschn.aiter geb. Hauser, zu Petern; ein J Q h a n n Sebastian Schroll zu Fritzen: eine M a r i a den Eheleuten Franz und Maria Fuchs, geb. Ehrens- berger, zu Hagar; ein J o s e f Gott- hard den Eheleuten Wolfgang und Aloi- ski R'orngacher, geb. Schwaiger, zu Nasen; eine C h r i s t i n e Margarit Rio- bacher; 'ein S ob as t i an Andreas Hühnersbichler zu Manhart; eine K a- t h a r i n o den Eheleuten Johann und Katharina Horngacher, geb. Hornga- eher, zu Röh.rl; eine' A 1 ,o i s i a den Eheleuten Johann und A1oisia Möllinger geb. Bachler, und eine R 0 S a Maria den Eheleuten Alois und Maria Koidl geb. Ritter. Getraut wurden: der Metz- ger Herbert Burger aus Kirchbichi mit der in Paris geborenen und nach Kirchberg zuständigen Schneiderin Ka- tharina S c ii r 'o 11, beide wohnhaft in Stockholm, Schweden; Sebastian T h a- 1 e r, Bauer zu Kals am Rettenhach. mit der Bauerntochter Aloisia A. ii e r zu Kohing. eher, 84 Jahre, und der Bauer zu Zinz- egg Alois S t a f f n e r, 51 Jahre alt. 3au- unö Orutibbefi#er ton Rirebberg Der Haus- und Grundbesitzerverein Kitzbühel gibt bekannt, daß er mit seinen angekündigten monati. Rechts- beratungen am Samstag, 24. Oktober beginnt. Diese, wie auch die in der Fol- ge jeweils am 3. Samstag jedes Monats stattfindenden Rechtsberatungen wer- den beim Metzgerwirt zwischen 15 bis 17 Uhr abgehalten. stöffen - Geboren wurden: eine Eve- 1 y n e Maria dem Zoliwachbeamten Wal- ter Schwab und seiner Ehefrau Cäcilia geb. Eher; eine II e r t a Maria der Schneiderin Brunhilde Stingl; eine M a- r i a n n a dem Bauern Johann Loferer, Nothegg, und seiner Ehefrau Leni geh. Hallhruck&r; ein J '0 h a n n G e o r g der Landarheiterin Katharina Harasser; eine II 0 S a dem Landarheiter Johann Schwent.ner und seiner Ehefrau Zenzi geb. Maickl ;. eine M o n i k a Maria der Hausgehilfin Anna Strauß. — Gestorben ist nach längerer Krankheit der Bauer beim Biüggl Franz R 0 ii a c h e r im 64. Lebensjahre. G e s t o r h e n s in cl: die lieb- 1 2Datifabrt£nnöjugenö amine Elisabeth S c h e i d e r, 74 Jahre; IIQCE Maria Szirdjental der N'ottierarzt Peter H ö 1 z 1 s a ii e r, Vergangenen Samstag, den 3. Okto- 86 Jahre; die langjährige Beträuerin her, fand eine Wallfahrt der Land- der Kirchanger Kapelle Ursula D u m - jugend des Bezirkes Kitzbühel riah m e r, 75 Jahre; die Austragbäuerin zu Maria-Kirchental statt. Unter großer Ganzleit Anna Ho r n g a c Ii e r, 74 Jah- Beteiligung ging es per Autobus nach re; die Austragbäuerin Anna K jr eh- St. Martin. Von hier pilgerte dann die n e r, geb. Hochkogler, zu Branzen, 83 Jungbauernschaft mit dein Gebet des Jahre; die Mutter des Standesbeamten, Rosenkranzes zur Gnadenstätte. Die hl. Elisabeth 5 c h w a i g e r geb. Kriinha- Messe und Festpredigt wurde vorn Ju- 64geogegt5 1906du auf bit 6013burger eilig 1 'Landes gerichtet. Er ließ deshalb neue Schanzen aufwerfen, bestehende Vertei- digungseinrichtungen verstärken und Rundfunkvortrag, von gehalten Keines Feindes Fuß stand mehr auf den Posten- und Kundschaftsdienst ver- Staatsarchivar Dr. Eduard Widmoser, Tiroler Boden. Haspinger und Speck- dichten. Doch Speckbacher wurde sehr St. Johann, gehalten am 29 September bacher befanden sich mit ihren sieg- bald von ‚Nachrichten, Weisungen und 1953 in Radio Tirol. reichen Scharen in der Gegend von Befehlen seines Oberkommandierenden St. Johann und Kufstein und die siehe- Andreas Hofer überhäuft, der vohlkom- Vier König sind's gewesen, ren Stutzen der Tiroler Schützen konn- nien im Banne der gewaltigen Pläne da Bonapart darein, ten keinen Feind mehr erreichen. Was Haspingers stand. Auf die verständhi- Sie solI'n sich ja schämen, lag da näher, als daß der Feuergeist ‚ehen Vorbehalte Speckbachers antwor- all' über's Tirol zu sein! Haspinger in seiner Siegestrunkenheit tete Andreas H'ofer damit, daß er ihn den Plan faßte, den Krieg in das Nach- bei seiner Ehre packte, und Rotbart So heißt ein tirolischer Trutzspruch barland Salzburg zu tragen und dort eilte zu ihm nach St. Johann, \s0 er nach der dritten Befreiung unseres den Gegner zu fassen, wo er nur zu beim „Bären" sein Hauptquartier auf- Landes imF August 1809. Binnen 14 Ta- fassen wäre. Dabei sollten, so wollte geschlagen hatte, um ihn mit anfeuern- gen wurden 3 feindliche sieggewohnte es der Rotbart, die Pinzgauer und die den Worten für die große Sache zu be- Heereskorps, die Truppen von 4 Köni- Pongauer gegen die Bayern aufstehen, geistern. gen, des Königs von Bayern, Sachsen, sich mit Tirol vereinen und im Bunde Da loderte in Speckbacher das Feuer Württemberg und des Vizekönigs von mit den Kärntnern und den Krainern der Tat auf, und ohne langes Zögern Italien, aus Tirol hinausgejagt, wo Ti- den großen Befreiungskampf der Al- schritt er in söiner gewohnt rührigen roher Bauern ohne jede militärische Hil- penländer gegen den Korsen vollenden. Weise sofort zu den Vorbereitungen, 1 e, nur durch die eigene Kraft, deren - Diesen weit ausgreifenden Plänen die Andreas H'ofer in peinlichster Ge- Wurz e l die hell'odernde Flamme der Va- Haspingers stand der verwegene, aber nauigkeit durchgeführt haben wissen terlandshiebe, der verbissene Wille zur nüchterne Speckbacher anfangs ableh- wollte, sich wohl bewußt, daß der Vor Freiheit und das felsenfeste Gottver- nend und mißtrauisch gegenüber. Sein stoß in das Salzburgische ein Wagnis trauen war. ' Sinnen war ganz auf die Sicherung des darstellt. Es war doch das erstemal,
< Page 3 | Page 5 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen