Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
- - •‚ ki 3 * arns*, 5. etubet' Iüi3 tßt 59 &1n, n eqebhr 15-- 4. imier 36 5. (et. £aurentiu 6. MaqIme 9110.,7. Nctriclj OL, 8. motia )ei. JW... 9. (crijoniu C so., 10. Oietbalb ir., ii. jDeIgc,l tnrnmioncrun für ie Znt. O filuot be 1954 in R ibbübei cfjuWeginn an ber S,aubtfcure in itjbiifjet S a m s t a g. den 19. Snptcuuhe 1353 versammeln sieh die Hauptschüler um 8.15 Uhr auf dem Platze vor ihrer Schule. 8,30 Uhr Eröffnungsgat.tesdienst in der Pfarrkirche. Hernali Einw isung der Schüler in die Klassen mal ver- schiedene Bekanit.m.acIiungen. - Die Hausschuhe sind schon an diesem Tage mitzubringen Schüler, die aus einem Gegenstand.- haben. egensta.nde haben, kommen um 1.1 Uhr in die Parteri-cklo.,ssen um dort ihre Prüfung abzulegen. M 'o n t. a g, 21. September 1953 Be- ginn des regelmäßigen Untrricht. Iuffllrunq Öe3 Riebübefer Um Der im vergangenen Winter fertig- gestellte 16 mm Selimalfilrn. in Farbe ‚.Wintermärchen Kitzbühel" wird nun- mehr der Bevölkerung Kitzbühels am Samstag, 5. September um 17.30 Uhr (halb 6 Uhr abends) mi Kolpin.gsad vorgeführt. Da die Tonfilniopparatur für Schmal- film von der Landesbildstelle Innsbruck beigebracht werden mali, wird ein Re- giebeitrag von 1.— S für Zuseher ein- gehoben werden. Der Film läuft bereits mit großem Erfolg in den Vereinigten Staaten von Amerika und er wird nach Vorführung in Kitzbühel auch die Rundfahrt in den europäischen Ländern antreten, uni für Kitzbühel zu werben. Es ist vorgesehen, einen ähnlichen Farbfilm auch für den Kitzbüheler Som- mer zu drehen, bei welchem das Haupt- gewicht auf die vielfache A.uf1ugsm5g- lichkeit von Kiz1)ühe1 aus gelegt wer- den soll. Der vom Verkehrsverein Kitzbühel finanzierte und von Herrn Jan L3oon fredrelite, Kodachrem Srhmalfilnm ist der erste Farbwerbefilm, welcher in Öster- reich für die Fremdenverkehrswerbung hergestellt wurde. Zufidge eines 1-eschlusses (!es F.IS- l<iongmess•es in Tgls müssen Abfahrts- strecken für internationale Rennen ge- nau so wie Sprungsenanzen von der FIS genehmigt, werden. W'- der )ie der Strecken in Kitzbühel erfolgte am 29. August dwo Ii ein,.- seitens; ine seitens der FIS die herren Otto Menar- di, Oornna, und Prof. Friedi Wolfgang, Lacigastein, angehörten. Weiters iiili-. mcn an der Kommissionierung teil : für den Verkehrsverein Herr Baron Mens- beugen, für die Bergbahn A. (t. Herr Ing. M merk] in.ger, vom 1< SC die Her- ren Pisehl. Salier und Gruber, vom Forstamt Herr Oberförster Gebetsroi- tlmer und Herr Jakob Oherlianser, und vom Onsterr. Skiverband die Herren Fried! Pfeifer und Helmuth Ziegler, Di Kommission beging am Vorinit- tag die Streifal pe und anm Nachmittag' die Flackalpe, da laut FIS-Bestimmun- gen Herren- und Damenstrecken ge- trennt sein müssen. 'Beide Strecken wurden bis auf kleinere Mängel für FIS-, ‚reif" befunden. Die R.iesenslnloni- strecken bezeichnete Herr Menrudi als vollkommen einwandfrei, sie führen derseits der Steinbergkogel. Se.sseihifts in den Ehre nb achgraben zur Talstation des Ehrenbaehhiff.es. 1itzbühels Renn- strecken sind also als erste in Öster- reich 'ron der FIS-Kommission begut.- achtet worden, oder wie das neue Wort der FIS sagt: homologiert. Mit den Ver- besserun gsarbeiten auf cLen Strecken wird sofort begonnen. Am Abend des 29. August wurden die Ergebnisse protokolliert und zur FIS nach Bern geschickt. Bei dieser Gelegenheit wurden auch noch alle Fra- gen, die die internationale Skiwoche luctreffcn, besprochen und volle Ein- mütigkeit erzielt. Herr Menardi, Corti- na, hat sich bereit, erklärt, dias Amt des technischen Kontro]lors der EIS zu übernebmen, das imrrior ciii AaLS] änder ausüben muß. -- Die Ausschreibungen für dc Skiwoche wurden ebenfalls be- Aprem amen und gehen Ende des M'oiiJIts den ausländischen Verbänden zu. Man sieht also, es wird gearbeitet, uimml zwn r rechtzeitig genug, u ii für die Skiw'oeiie eine klaglose Organisa- tion zu liefern. Kitzbühel wird sich cli- mit ciii neues Ruhmesblatt für die Durchführung yen Grofiveranstaltungen erwerben. Das e.rfi,euliclist,ei ist das um- ße Verständnis, das dieser Veranstal- tung von allen Seiten und Behörden ent- cegengebraeht. wird. Von der Kaufinan nse]uoft erfahren wir, diii genuil 6 Vereinbarung am Mitt- wach. 9. Septeni her Nahmim lt Lag die G e- sehäfte noch offen sind. Ah Mittwoch, 16. September wird wieder allgemein die Mittwoehnarhrn tta.gssperre eingehalten. om 6cnell3uq 300 m mitgcfcfeifi Bei der una.bgeschrankten Bihnüher- reizung in Eberhartling im Zu,-ei der alten Straße von Oberndorf nac'h St. Johann, wurde am Dienstag, 1. Sept. nachmittag eher in Oberndorf wohnhafte ehem auge Bahnangestellte Ferdinand a 1 d e g g e r. geb. 1.885 in Plattach, auf reinem Fafurrait ' vom Schnellzug erfaßt.. Das Vorderrad verhängte sich an der Lokomotive und Waildegger wur- dc 300 Meter weit mitgeschleift. Er war auf der Stelle tot. eeflenrüunqeu im ze3irf ibüet Im Herbst, 1953 finden in Kitzbühel für folgende Lehrberufe Gesellenprü- fungen statt: Herren- und Damen- schneider, Tischler und Schmiede. Lehrlinge, deren Lehrzeit: bis 31.De- zemher 1953 endet. und welche ein Abschluß- bzw. Abgangszeugnis der Berufsschule beizubringen in der Lage sind, sind amum eldungsb e macliti gt. Die Anmeldungen erfolgen au Hand von vorgeschriebenen Formularen, welche bei der Bezirksstelle, Kitzbühel der Ka.mniuier der gewerbi. Wirtschaft für Tirol, Kitzbühel, Pfleghof, erhältlich sind. Anm eldeschluß ist der 22 5. 8 e p t e m b e r 1953. Später .einla'ngen- dc Anmeldungen können nicht berück- sichtigt werden.'
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen