Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
V.bb amtag, 23. %ebrunr 1952 13reiß 30 rofcten, 3abreobe3ugogebübr 15.— 15 3. 3uu!unti. )unimet 8 23ürgcrmeifterfonferen3 in ii3bübCI £aenutmnnn %on Zimt erftmald felt 1945 in Alt3bübel Am MoriEag. 18. Februar, fand im Ratszimmer der Bezirkshauptmann- schaft ein: Bürgermeisterkonferenz statt, zu cIr i.uell Landeshauptmann Ök.Rat Alo:s (E- r a. u ß erschienen war. Sämtliche Bürgermeister des Bezirkes waren zugeen. außerdem Landtagsprä- sident 0 b e r in os e r un.h die beiden Landtagsabgordnet.en Josef 0 b er - iia.user und Walther Gersten- 1) r ä II II. Zu der drohenden Einstellung des Postautobusverkehrs von Erpfen.dorf nach Kössen berichtete Be.zirksha.upt- mann Dr. iI. v. Trent.inaglia, daß die Verliandlunen mit derLandesregierun,g soweit gediehen seien, daß mit, der not- wendigen Asbesserung der Hager- und W'ohlmut.hirgenlrücke im Laufe des heu- rigen Sonnr:rs gerechnet werden kann. Bürgermeister Rudolf Seheider, St. Johann, beantragte, daß auch in Tirol, gleich wie ti Wien, ein Jugendschutz- gesetz geschaffen werde, das ein Kino- verbot für Jugendliche bis zu 16 Jah- ren vorsieht. La.ndesiia:iptmann Ök.Rnt Alois Gi:a.u,ß stellte in seiner Ansprache der Arbeits- freudigkeit dci Gemeindevorsteher im Bezirk Kitzhühel ein erfreuliches Zeug- nis aus; er berichtete weiter, daß (las Land für dn Straßenbau im heurigen Sommer einen Betrag von 8 Millionen Schilling aufwende und für Wasserlei- tungen 2,5 Millionen. Das Land beab- sichtige wez:er s eine Ernährungsreser ve in Brotr:ehL, Fett und Zucker ein- zulagern. Die ehemalige Filiale Rauch- mühle Sö ll-Leukenta.l wurde zu diese in Zweck umgbaat. Die Butterversorgung ist durch die ISeferungen von Frisch- butter aus Bayern erleichtert worden; ein Teil der eioheirnischen Butter gehe noch immer schwarze. Wege. In letzter Zeit liefere auch der Bezirk Kit.z.bühel wieder Milch nach Innsbruck. In Tirol bes-ehe eine ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den Bauern, den Tierärz:en ancl den Vet.erinärdiens.t- stellen und dieser ist 'es vor allem zu danken, daß die Ma.ui- und Klauen- seuche an uoseeeri Grenzen bisher Gott sei Dank Halt gemacht hat. Es ist. iucii gelungen, aus Italien Impfstoffe zu er- halten, so daß bei Gefahr die Schutz- irnpfu ug sofort durchgeführt werden kann. Von der Laiidesregierurig wur- de (he mustergültige Baua.ufsicht heim Bau ]es Schulhauses in Hopfgartei: be- sonders hervorgehoben. Landtagsji räsident. Obermoser be:ich - tete von eher Absicht, Hauptschiulspreu- gel einzurichten, sowie in Wörgl oder Kufs:ein eine Außenstelle, des Landes- kultru bauamtes unterzubringen Landeshauptmann Ök.Rat AloisG rauß besicLtigt.e nach der Konferenz das neue H.a.ujiitschulgehäude in Kit.zbühel. euer iE-riebh.rngen Schon lange besteht. in Ritz bühe - (lee Wunsch nach einer besserengen- und Abendverbindung mit Innsbruck. Anläilich der diesjährigen Fahrplan- K.onfcrerz welche am 19. Februar in Innsbruck stattfand, wurde nun dem Bürge rmeister der St.adt. Kitzhühe.l. dci' sich wiederholt für diese. Verbesserung eing'.setzt hatte, die erfreuliche Mit- teilung gemacht, daß d±esem Wunsche Rechnung getragen und in diesem Som- mer erstmaig ein Eil triebwagen auf der Strecke Saalfelden—Innsbruck geführt wird. Dieser Eiltriebwagen, wel- cher in allen größeren Stationen und auch an de-, Hahnenkammbahn hlten wird, fährt in Kit.zbühel um 5,47 ab und'trifft in Innsbruck uni 7,34 Uhr ein. Er verlüfit Innsbruck um 23,05 und gelangt um 0253 Uhr nach Kitzbühell. Fahr:.reisermäßigungen haben für diese heidei Züge allerdings keine Gültigkeit.. D Vorteile dieser neuen Zugs- verbticlung sind in die Augen sprin- gend. I)er Morgenzug gibt jedem die Möglichkeit, seine geschäftlichen und heruIchen Obliegenheiten in Innsbruck zeitgarecht und pünktlich zu beginnen. Der Abendzug hingegen bietet z.uu er- stenrnal Gelegenheit, Theater. Konzerte und sonstige Veranstaltungeo in. Tuns- bruck zu besuchen. Die Bevölkerung der Stadt Kitzbühel und der übrigen Gemeinden des Bezir- kes wird schon jetzt auf diese ausge- zeichnete Zug sverbindung aufmerksam gemacht und gebeten, sie zur gegebenen Zeit recht fleißig zubenüten. daeiit sie nicht wieder wegen mangelnder Fre- quenz eingestellt, sondern zu einer l)oi- erein iiehtniig 'Vi '(1 IoctennuSfcEu ebHÖet -- Das G lockenbeschaffungs- k'omit'e wählte in seiner ane Samstag, 16. Februar, im. K'olpingshaus unter dem Patronat Stadtpfarrers Joseohi Schmid stattgefundenen Sitzung den „Glocken- ausschuß". Obmann Landtagsa.bgeord- netei' Josef Oberhauser, Stellvertreter Gemeinderat Christian Egger, Schrift- führer Vizebürgermeister Oskar Ebeil, Kassier Sparkassendirektor Jakob Wie- ser, Beiräte: Gemeinderat Fritz Schwei- nester, Jungba.uer Sepp Erber, Feuer- wehrbezirksinspektor Urban Zimmer- mann, Bauer zu Högl Josef FeIler, Bau- er zu Exenweid Anton Laucher, Me- chanikermeister Franz Unas, Wirt- schaftsfachinspektor im Stänt. E-Werk Fritz Grünwald, Kunstschmiedmeister Josef Infeld, Schmiedrne.ister Anton Pichler, Gemeinderat und Ortsbauern- Obmann Sebastian Foidl. .-- Bei der Sitzung und Wahl waren alle Berufs- schichten zugegen. Der C-locke.na,us- schuß wird seine, Arbeit nach dem Fa- sching beginnen. Id1tje1er Loftalnrntjrliljten Hafenkneipe, von R i o'' erwartet Sie zum großen Fa.- schingsball. am Sonntag, 24. Februar; Ha.wai-Ba llett. und tib.erra sei lungen ani laufenden Band. Die b e s t e il eur'opäiscden Ta ii z- p a a r e geben am Montag, 25. Februar, im C a s i n o Guido Reise a ein Tur- nier. Ein Abend, an dem der Gesell- schaftstanz Triumphe feiern wird und zum Besuche geradezu zwingt.
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen