Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Seite 2 Khzbüheler Anzeiger Samstag, 4. Oktober 1952 zertakt den Brauttanz zum besten gab, war das ein Signal, die Tische an die Ward zu rücken und das Fest in eine Kam eradschaftsfeier umzuwandeln, Eine .Hochzeitsfeicr ist ja ein fr eher Lebens- akt. Am Donnerstag Vormittag zog' das Jubelpaar in einem'Schimmelgespann in die, Pfarrkirche zur Jllbeltrauungr vor dem Altare und von der Empore er- tönte die wunderbare Schubcrtmesse der Stadtmusik. Das Hochzeitsmahl beim Neuwirt be- schloß vor der Öffentlichkeit diese schö- ne Feier. Verehrtes Jubelpaar! Noch- mals viel Glück. CEJIO3 municjau YRureumtätte? I)ie sonderschlau ‚‚Alte Musikinstuu- niente der Knappe.nstadt Kitzb:het' im ±\ in vergangenen Samstag wurde bei der Hahn enka.mmbah i die 2öjäh riie Dienstzeit. von 7 Angestellten gefeiert. Es sind diese Der Betriebsleiter Dipl-Ing. M e s- e r k i i n g' e r. welcher seit 1. April 1927 im Dienste dci' Ber1ia1,in A. ('1. steht, der Bet.riebsl eiterstel Iverireter Hans H o f r ei t. e r.dei' ununterbrochen vorn ersten Spatenstich im Jahre 1926 zum Betrieb gehört und diesen während der Kricgszeit auch selbständig füh- ren mußte, die Maschiuist.en Franz P ii. r d e 1 - 1 e r, Ludwig 0 b e 1' in o s e r und Fi'itz. F u c hs, der Ka.ssier und Stationsbeamte A- bis Biehler und der Sa.isonhedienstete - clei'ziit Schlittenanfzugführer -- Leonhard Wurzenrain er. Wenn man bedenkt., daß die Halmen- kammhalin insgesamt nur 16 Angestellte .bat., so wird man wenige lJnternehmun- gen finden, die einen so hohen Prozent. - satz (43 0Jo) von 2öjährigen IJie.nei'n aufweisen können. An der gemütlich verlaufenen Feier, die im Bergrestaurant der 1-leinen- Filmtheater Kltzhühe! Das entweihte Haus 6. u. 7.: Die vier Töchter des Dr.Marseh Okt..: Fanfaren der Liebe Okt..: Himmel über den Sümpfen 10-12. Okt.: Tomaha.wk FflrnthcMr St. Johann L T 3. und 4. Okt. : Weiherregiment ii. u. 6. X. : Ii Schi des Monte Christo 7. X.: Karten, Kugeln und Banditen 8. ii. 9. Okt.: Der goldene Käfig 10. bis 12. Okt.: Torreani Museumkeljer ist beendet. Die dafür zur Verfügung gestellten Räume werden be nötigt. Die Gegenstände der Instrumen- tcnsehau müssen eingelacert werden. Kulturreferentin Prof. Maria II o f e 1. hat mit dieser Ausstellung bei unseren interessierten Son]mergästen viel Erfolg gehabt ; aber auch Kitzbüheier haben die Schau bewundert. - mehr jedoch sie. versäumt. Auf der Suche nach einem neuen Heim für diese wirklich sehenswerte lnstrunientenschaij aus Kitzbüheis Ver- gangenheit kam man, nach ergebnis- losem Abtasten des Stadtkerne.s aur das alt-ehrwürdige Schloß Münichau im Grenzgeb:iet. Reith-Kitzbühei. Der Hit - t ersaal des Hauptgebäudes wäre eine- s e- h ö n e ine schöne Stätte für 'die Aufbewahrung, und die Schaustellung dieser Sammlung. Prof. Maria. Hofer wäre an einem Urteil aus Leserkreisen sehr interessiert, kammb.a.hn abgehalten wurde. nahmen in Vertretung der Handelskammer die 1-lernen Komm.-Rat 1-1 o 1 z n e r und In- genieur II e r z teil und beteilt.en die Ju- bilare mit schönen IJrk.nden und Pla- ketten. Die Arbeiterkammer war durch ihren Priisident.en Herrn G ii n s i n g e vertieten, der den Julilaren eine Ur- kunde samt. Geldgesehenk: überreichte. Der Vorstand der Bergbahn A.. G. Herr Dipl-Kfm. Fritz T s cli o 11 gab einen, kurzen Tiberbhick über die Ent.- wickiun,g des Unternehmens und die Leistungen der Jubilare und ihrer jün- geren Mitarbeiter und überreichte mit seinen Glückwünschen jedem ein ent- sprechendes Geldgeschenk. Diese Lei- stungen werden am besten durch die Tatsache gekennzeichnet.. (laß die. Hah- nenkammnbo..lin ihren Betrieb im Jahre 1928 . mit. einer Stundenleistung von BO Personen begann und (liese im Laufe (1er Jahre auf nahezu 300 Personen -- also auf (las 10fache ----- steigerte. Re - sondiere Markst:ine waren die Einfüh- rung des zweigleisigen Verkehrs 1929, die. Inbetriebnahme der ersten Leicht- der Ze.ppelinwerk.e 1932, der vollkommene Umbau auf die mo- dlernste und schnellste Seilbahn der 'Welt im Jahre 1938 . und die neuerliche Lei- stungssteigerung durch Auswechslung des elektrischen Antriebes 1951. Per' or„„,ii zer des Aufsichtsrates, Herr Bürgermeister Dr. Camiito v. B ii s c h- m a. n, würdigte in launigen Weise die Unsumme von Arbeit und Verantwor- tung, die dazu gehört, um die Seilbahn jederzeit klaglos in Betrieb zu halten. Die. Feier wurde zum Anlaß genom- men, um der unvergänglichen Ver- dienste der Gründer der Bahn, der vr- storbenen Bürgermeister Josef II e i' o 1 d und seines treuen Freundes Dr. Juhus Du e b zu gedenken. Ferner wurde auch 6cr Bü'.germeist.er der Stadt Kzbüliel Karl Planer und Hans Hirnsher- g e r gedacht., die in den schwierigen Zeiten der FIa.hnenkariimb.a,hn von 1926 bis 1932 an dein endlichen Gelingen dies Werkes mitgearbeitet haben. Nicht zu vergessen waren die Ver- dienste der Anfsidhtsrät.e Altburgermei- ster 1-fans Hedhenherger und akad. Maler Alfons W a. 1 d e, die seit der Gründung des Unternehmens tatkräftig mitgearbeitet haben. 1-fern Walde stellt uns einen kleinen Beitrag über die Geburtsstunde des Un- tern.ehnmens bei. IM1411,1 -- uf, _II' ~M - Dn ärztlichen Sonntags. dli e n s t versieht in Kitzbühel am Sonn- tag, b. Oktober, Dr. Rudolf II e n g 1, Tra.uusteinerstra,l.e 6, Tel. 227. Gästefrequenz.. An) Donners- tag, 2. Oktober, hefaiden sich in Kitz- bühel 195 Gäste (Vorwoche: 277). -- Geboren wurden: eine In- Anna. dem Postbeamten Siegfried Pl'ei.z.er und der Frau A.ugustine, geb. Ci'iaboiipka. Wehrga.sse 5; ein Fr an . Josef denn Landwirt Andreas Schreder lu und der Frau Barbara.., geb. Schwe:ines- t:er, Waidlring Nr. 132; eine M a. 1- 1 e nie A.ioisia der Hausg'ehulfiii Anna The- resia. Noichi, A.ura,ch 63. - Getraut wurden: der Tisch- lergehilfe Johann K o i d 1 mit der Land- arbeiterin Maria H a g s t e i n e r, Joch- bürg Nr. 123. Re ii e s Alt e i. Der Privatier Karl 1-1 ö b a r t. Vater des Textilkauf- mannes August Höbart, feierte. am 3.0k - i n). Kreise seiner Angehörigen in geistiger Frische seinen 90. Geburtstag. Seit 10 Jahren schon verbringt er den Winter in Kitzbühel hei seinen Angehö- rigen. und übersiedelte 1950 ganz, in unsere Stadt. Wir wünschen dem Ju- bilar noch viele schöne und gesunde Jahre in unserer von ihm so geliebten Stadt. 25 Jahre Bücherklause K i 1: z 1) ü hei. Am 1. Oktober 1.952 wa- ren- 25 Jahre verflossen, daß der Buch- Karl II ae r t. e 1 sich in Kitz- bühel niederließ, und die Bücherklause, eröffnete. Es ist ihm gelungen, das Ge- schäft auf kleinstem Raum von kleinen Anfängen an zu einem bei Kunden und im Berufsstand bekannten und ge- achteten Betriebe auszubauen. In Kitz- bühel wurde vor allen Dingen dem schöngeistigen Buch besonderes Inter- esse gewidmet., und auf dem Gebiete des Antiquariats wurde vielen Kunden manch schwieriger Bücherwunsch er- füllt. Mit den besten Vorsätzen, seinen Kunden auf dem Gebiete der Buch- beschaffung weiter mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, führt Karl. Hann'- tel die Bücherklause in das zweite Vierteljahrhundert. - Der Ha.usball inOberaigen
< Page 1 | Page 3 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen