Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
J{J tzb ü lb ewl(Z er j1nzeiqer amtcc, 30. 21ugu: 19.52 13reid 30 cfIrofden, 3abredbe3ugdqebübr 15.— 3. Iahr40110.'Nummer 35 45 13rei6träger beim 2ilumenfcljmucfttiettbe%tierb Zen ber 31. Oemeinbeirat6fitung am zenverdtag, 28. 21uqujt Bürgerrri'eister Dr. Camill':' v. B ii e1i- ni a n berichtete, daß der fjberbrük- kungskredit zur Ihireliführung der grö- ßeren. Gemeindeacbeiten in der nächsten Kuratoriumssitziiieg der Landeshypothe- ken.nsta.lt genehmigt werden wird, so daß die Stadt mit dem beanragten Kre- dit von 500.000 Schilkng rechnen kann. Die PlanungscLrektoren für den Neu- Lau des PostamtsgelTäudes haben mit dem Baurefererten Josef Hnterberger konferiert und vErsprochen, so bald wie möglich einen Flau vorzulegen. Im Plan wird die Forderung der Sta.dt daß das Haus p.iirallel zur Straße und ganz an den Ran gebaut, werden soll, damit die Sicht auf die S'iadt (Kirch- türme) gewahrt bleibt uni auch ein entsprechender Parkplatz zurVeifügung steht, berücksichtigt werden. N 0 t wo h n u n g e n: Die Planung für das nächste von der Stadt zu hauende Wohnhaus erfc Igt. auf den Gründen beim städtischen. Sc'hachthof längs der A.che. Es wurde beschlossen, die Offerte sofort, von den Kitz.bühelc Bauunter- nehmungen einzuholen. Der Vorschlag, das Notwohnha.us auf dem Turnplatz. in der Langau, den even- tuell der Turnverein an die Gemeinde zu veräußern bereit, wäre, zu erbauen, wurde im Hinblick af die Möglichkeit der Errichtung eines Flugplatzes (und gegebenenfalls auch eines Golfplat.z.es) abgelehnt.. Bürgermeister Dr. C. v. Buschman berichtete zu d«.eserr Punkt, daß auf Grund der durch die Landesi'egierunig angeordneten Lockerung desWolinungs- a.nforderungsgesetzes (si'eie amtliche Verlautbarung auf Seite 5) es der Stadt in Hinkunft noch schwer---- sein wird, Delogierten 'eine Altwohnung zur Ver.. fügung zu steiler, da nach dein' W«gfall des § 8 freiwerdende Altwohnungen nach dem alten Muster nicht mehr an- gefordert, werden können. Beschlossen wurde sodann eine neue von der Landesregierung empfohlene Getränkesteuerc.rdnung, nach der diese Steuer ncaatliel 'mit einer Bereeh- nunaserklär ne' einzuzahlen ist.. Lii iAen Blumenschmuckwet.tbewerb wurden för dieses Jahr 300() Schilling genehmigt. 0 egnüber dem Vorjahr konnte erfreulicherweise eine bedeuten- de Bcsseian und Vermehrung des Bal- kon- ',md F'enst.ersclimuekes festgestellt werden. Zu Prämiierung kommen 45 Priver- und Bauernhäuser und 18 Ho- tels und Pensionen. Für weitere 36 T-Jä:u.. ser werden Anerkennungsschreib.en aus- gegeben. En Antrig eines neu in Kitzbühel angek.omireuen 0eschäft.smannes auf Verkeuf lein.es Baugrundes wurde abge- lehnt Dem. SieCler Wencielin B.ertl wurde der traßrnerha.ltangsb.itrag ausnahms- weise erlasen und dem Siedler Anton Deha ein Na.ehlaß gewährt. Pa.ureferent. Josef Unterberger wurde aufgefordert, bis zur nächsten Gemein- (leraessitzunmg einen Entwurf vorzulegen ÜhOL die Durchführungsbestimmungen seires Vorschlages aus der vorigen Ge- meinderatssitzung, jenen Personen, die der 8:adt nach einem Neubau bzw. Aus- bau eine Wohnung zur Verfügung stellen können, eInen Betrag von zehn- tausend Schilling zu schenken. Der Ge- meinäerat ist grundsätzlich bereit, im nächsten Haushaltsjahr für diesen ZWE.C.I eine Summe bereitzustellen. Al Hilfe zum Betriebe des Kinder- gartens wurde. dem Waisenhaus eine Subvention von 5000 Schilling zur Be- ahla eg vor I-Ieizungskosten genehmigt. Gem'ein:lera.t Toni Kahlbacher über- brachte Bürgermeister Dr. C. v. Busch- man und den Gemeinderäten im Namen des Segelflugkluts Kitz.bühel den Dank für die schöne Hilfe anläßlich derWejh.e des' ersten Segelf'lugzeug'es und teilte der Versammlung mit., daß es dem Klub auf Jrund der Eingänge aus dem GlüeIestopf und der Ausgabe von Bau- steinen bereits möglich ist, einen Rumpf für einen Doppelsitzer (15.000 Schil- linn) anzukaufen. Die Tragflächen wer- den im Laufe des Winters vorn Klub in eigener Regie angefertigt, so daß im kommenden Jahre bei gutem Ablauf allen Arbeiten Gastflüge vorgenommen werden können. Die Frage der Landesregierung, ob die Stadt mit dem B.au des Blaufeld- skilifte.s auf den Steinbergkogel einver- standen ist, wurde einstimmig beaht. Nach Erledigung von Persona.lfragen schloß die Siezung. trnfenperre bei gc4fgotten Die Straße von Hopfgareen bis Söll- Leukental ist seit Mittwoch, 27. August bis Freitag, 5. September von 8 Uhr abends bis 6 Uhr früh für den Fahr- zeugverkehr gesperrt.. Die Sperre ist wegen. der Arbeiten an den Straßen- unterführungen notwendig. Personen- kraftwagen können die Umleitung über Itter benützen. IllllllIlIllllllllllllllllllllllhflhllillllllIlllTlllIlllllllllllllllllllllll lIlllllllllllllDlllllllll!llllllI PIafon3ert-rogamm Samstag, 30. August, 20,30 Uhr: Unter dem Siegesbanner. Marsch Von Bion. „Traumideale". Walzer v. Fucik 0-wert. zu Se'miramis von Rossini Die Mühle im Schwarzwald. Charak- terstück von Eileuberg „Lehariana". Potpourri v. 'llcuby „Per aspeca ad astra". Marsch von Urbach. Die Mit:wc eh-Konzerte werden nicht mehr abgehalten.
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen