Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
am3hicj, 9. 1uqut 1952 reii 30 'rofdeu, aredbe3uqdgebür 15.— 6 3. arqaiuz. Rummr 32 10000 3)enTtIjcn beim Rigpieler etitipiel Der Bergkranz, unserer Stadt schön- ste Zierde, sah eine Stunde jor Beginn des Festzuges recht düster drein. tbr dem Blaufeld SchltT;gCT Hagelkörner herab, die ganze Südkette Tag unter einem Wolknbi'iich das Korn hafte den in dieser Jahreszeit sehr hodenk- Eichen Hut, in Oheindorf hlug der Blitz in einen HeustaLel uni zündete end der Kaiser hüllte sich in feuchten Nebel. Nur über dem Rauhen Kopf elieb es heil, und die Wetterieundi.gsten der Stadt prophezeiten: wenn es da hell bleibt, dann haben wir gewonnen! Und sie behielten Recht. Wir haben gewonnen! Ob um die Veranstalter einen Pakt mit Petrus geschlossen hat- ten, daß dieser Kit.zbühel allein ein so mildes und freundliches Wetter be- schied, oder ob doch unsere „Große" mit ihrem giiehten Klang ihren Teil dazu beitrug? Wir wollen unseren fieund±cheu Le- sern die Bilder dieses von allen Seiten gelobten Festzuges in die Erinnerung zurückrufen. Den Zug eröffnete die J.chherger SIjr Lieben iictjler! Der Jahrmarkt 1952 - das Kitz- bühei'er Fest - ist vorbei, und wir danken: der Bezirkshauptmonnschaft für die Hilfe bei de: Ordnung des Ve:r k:hrs und anderweitiger Unterstützun- gen; dem Bürgermeisteramt ff1: die Be- flaggung; der Gendarmerie von Kitz- blihei und Umgebung und der Stadt- polizei für die Regelung des Verkehrs; Vizebürgermeister Feter Sieh erer für die Mitwirkung bei der Ausschmückung der Innenstadt, Max Werner sen., To- ni Praxmair und Sebastian Haber für ihre großartige Arbeit zur Entwicklung des Festzuges, a 11 e n V e r e: i n e n, al- len Geschäftsleuten, allen Bajern für den Aufbau der Festwägen und Fest- gruppen und für die Beistellung der Autos. Wägen und der Pferde, den Mu- sikkapellen Jochherg; Aurach, Ohern- dcrf. Kirchberg und Brixen ihn Thale für ihre kameradschaftliche und sehr Ecrgl.:c)pcnniUsikk.apnlle in ihrer lii- storisz-:ien ITniforni. Mit ihrem flotten Spiel brachte sie unter die Zuschauer i ne oufgcsclilosse ne Stiiunaung; die Fraueo applandiertnn auch für die gros- ieil. ScrkCii Männer. Der Wappcnwagnn zeigte die Ab- wand ug des Stadtwappens im Laufe der Juhirhunderte. Künstlerisch groß- artig! Eingeweihte wissen, mit weicher Iiehe und Arfopferun.g Frau Elisabeth Unterherger diesen Wagen persönlich richete. Kelhiche J.:iger und Bergleute. Nach unserem Vorstellungsvermögen kindlich e:infac5. na:ürlieh, und sehr wirksam. Angeftbrt von einer reitenden Jägerin (Fräulein. Zwicknagl), im Gefolge Jä- ger und Bergleute in Fehlbekleidung, mit nackten Armen, mit Pfeil, Bogen und Sicinhänamern. Zusammenstellung: 1-1 ans lhrettcuer. Pflcbofbeu 1100 iv Chr. Diesen Wa- gen e' stellte Zimmermeister Ritter Zwei freundliche Bargfräulein grüßten das Pulilikum. während am rückwärti- gen T---1 die Zimmerleute am Dach- wertvolle Mitwirkung, dem Präsiden- ten des Festausschusses Baron Cnn dlenshengen, Hauptmann Leopold Pischi für seine unermüdliche und sehr nütz- liehe Organisation, den rührigen Festausschüssen, den Stadtwerken Ufl(i seinem, Chef Hans 1 echenbcrger jr. für die grodartige Beleuchtung. dem Bahnho Kitzbühel, dem Postamt Kitz- hühel. allen Kassieren und Festmädchen und unbekannten freiwilligen Hellem, den Strütarheicern, alren Haus- und Wohnungsbesitzern für die Beflaggung und den Schmuck der Fenster und Balkone.. allen Spendern für den reich- haltigen Glückstopf unfl allen Fest- besuche:n. Es wird en Kitzbühel kaum ein Haus, ja kaum eine Wohnung ge- ben, a,--is welchem nicht irgend ein Dienst für die Vorlicreitung und den Ablauf des Uestes empfangen wurde. Di Arbeit hat sich gelohnt, da sie allen zu: 'reeide wurde. Die Stadtmusik. iniiist arbeiteten, vom Stadtbaumeister beaufsichtige. Stadl:erhebuii g. Der Bayernherzog (Peter Wieser) mit dem ersten Bü:ger- meister (Anton Höizl sen.) mit der Stadt s] Dargestellt von Tischler- meister Michael Tischler. Bergleute um. 1400. Häringer Knap- pen, die seit dem Frühjahr am Röro- Hehl einen Schacht ausheben, haben diesen Wagen zusammengebaut. Histo- rische Tracht, damals übliches berg- werksgerät. Musikkapeile Brixen. Trachtenkapel- le mit Kapellmeister Fritz Neun:ayr. G-roßartiges Zusammenspiel in ihrer Marschmusik. Bergrichter. Baumeister Lutz Gc rza- l)ek hat mit seinen Leuten einen in bidb im Oranb Sotet-art Am Sonntag, f 0. August, um halb ii Uhr vormittags, veranstaltet die Stadt- musik im Garten des Grand Hotel ein Fcülischoppenkonzert. Eintrett frei! Im (karten werden Bier und Würstl aus- gegeben. Die Direktion des Grand Ho- tel sowie die Stadtmusik laden die Be- völkerung zum Kommen herzlichst ein. 2ltte !uuifinrtrumente ber noenfiaÖt Ritbübel Ab Samstag, 9. August, werden im M .iseumskelhcr seltene historische Mu- sikinstrumente ausgestellt. Die Besuchs- zeiten sind von 11 bis 12 und von 17 bis 19 Uhr. eimattog am Ritbübefer S:,orn Die Jungba-uern des Bezirkes veran- stalten am Maria Himmelfah:tstage, 15. August, einen Heimattag. 9 Uhr Berg- messe und Predigt. von Pater Johannes. Hernach auf dem Rangglplatz Bezirhs- rauggimeisterschaft, Ermittlung des Be- zirkshogmoars der Jungbauern und Preishagglziehen. Im Alpenhaus Ge- sang und Tanz. Es spielt bin Teil der Stadtmusik. Zur Teilnahme laden die Jungbauern alle recht herzlich ein. Die Hornbahn verkehrt ab ii Uhr friih, tltoctentuei!e iU Reitj am 24. Iuguft!
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen