Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
JZJ bubc n 717 , 1 ri rnøtag, 28. Zuni 1952 re3O qtjrqnp1 lurnmer26 1 23ilrunfbefuffi fin Ritbubef Uu6 öer (eme1nerntItt3unq born 19. Zuni 80 3abre ereiteinige eeuettoebt Ritbübel Ani 5. und 6. Juli 1952 findet (las 80jährge Gründun.gsfest er Freiwilli- gen Feuerwehr in Kitzbühel statt. Na- türlich ist die Stadtgemeinde mit ihrer Feuerwehr enustens verbunden und ist bestreit. das Jubelfest mit 'der Feuer- wehr in einem würdigen Rahmen zu begehen. Die Bevölkerung yen Kizbühel wird ersucLt, an den besagten zwei Tagen die Häuser reichlich zu eeflaggen. Der Btirgeemeister 2lufruf! Für die größten Bauwerke der Stadt wurden in letzeer Zeit Lichestrahier ein- gebaut, und zwar für die Pfarrkirchu eine grüne QuecksJberdampf - Lampe und für die Kathrir.enkieehe und den Pfleghof gelbe Natriumdampf-Lampen. In letzter Zeit wurde auch für die Pfarr- idrehe eine Natriumdamp-Lampe ver- wendet. Die Ka thrinenkirche wurde frü- her mit einer Normal-Hcchwatt-Lampe beleuchtet. Die Stadt trägt dem Geschmack der Kitziüheer Rechnung und interessiert sieh :iber die Meinuri.g der Bevölkerung über die günstigste Beleuchtungsart. Vorschläge sind an die Stadtvorstehung. Gemeinderäte. Stadeamt oder an die Stadtwerke (schriftlich oder mündlich) einzubringen. lIllIllIllIll llllTlUlllllllTllllll'lllll!lllIll!llllllll!lllllll:lllllllll!llllllllllllll!llilllllllllJIll Samstage 2S. .Juni bei schöner Witterung nnntn fcntr! Platzkonzert der Stadtmusik am Plateau der Hahnenkamm-Tal- station: Programm: „FößI". Marsch von Streitzig. Gehemnisse d.Etsch. Walz.v.Carena •‚D. schöne Gala:ea". Guvert.v.Suppe „D. verkaufte Braut". Fant.v.Smeta.na ‚ ‚M .Berz ii .Hand '.Potoourri v.Raineis . Unter d.Doppeladler". Marsch von J. F. Wa.gaer Bürgermeister Baron 1)r. 13 u s c h - m a n beuchtete über seine Beinübungen uni den Bau des neuen Postgebiades. Es ist nun gelungen, auch Bundespräsident Dr. h. c. General Theodor K ö r ii e r dafür zu interessieren. Vom Sozialrnini- sterinni sei endlich die Genehmigung zum Bau eines 0 eirteindewolinhauses ein getrofen. - Am Samstag, 5. Jeli. konmt Weihbischof Dr. Johannes F: 1- z e T' nach Kitzbühel, um auch in seLner Heimatstadt sein 25jähriges E.ischors- jubil uin zu feiern. Beschlüsse: Die Erstellung des Rohbaues des neu- en Wohnhauses beim Feuerwehrzeug- haus wurde auf Grund ces günstigsten Angebotes der Bauunternehmung Um terberuec & Heiter übergeben. Der Roh- bau muß bis zum 15. November ci. J. erste' lt sein. (Mit dem Erdaushub wur- de bereits am Dienstag begoneien. Dem iihrenbürger der Stadt, Welebi- sehof Er. Johannes Filzer, wird an- läßlich seiner Jubiläumsfeier in Kit.zhü- he. ein 71estabend bereitet, zu dem auch die Ehrenbürger Oherregierungsrat Be- zirkshauptmann a. D. Dr. Hans F eh Sariitiitsrat Dr. Anton E n .g 1 und Alt- bürgermeister Franz S t i t z geladen werden. Wegen des beschränkten Schulraumes der Hauptschule und wegen der großen Zahl Kitzbüheler Vclksschüler. die im neuen Schuljahr in die 1. Klasse Haupt- schule übersiedeln, können Neuaufnah- inne nur mehr für Kinder aus den Ge- nie.nden Reith, Aurach, und Jochberg bewilligt werden. Genehmigt wurde ferner eineUrite- stützung an 'die Freiwillige Feuerwehr für das 80jährige Gründungsfes:: in Kompe1isation deni. 1-lote1.ier Guido Reisch das Offenhalten der straßen- seitigen Casinofenster für die von der Stadt schon längere Zeit gewünschte Entfernung der färbigen Lichtreklame; dem Maschinenbauer Toni K a h 1 b :J., - c Ii e r ein entsprechendes Tauschange- bot für ein städtisches Grundstück beim Schlachthof, der Finanzierungsplan für die Stadtkanaiisation und die Verpach- tung (Nutzung) der bei der Koidl-Säge in Feith gelegenen kleinen Achengrund- parzelle an den Tischlerwirt. EgidJöchl. Zur Spracite kamen ferner das Ver- kehrsproblem der Hahnenkarnmstraße. und der Högl straße, die Errichtung einer Restauration an der Bundesbahn-Hah- nenkamms tation, der Zufahrtsweg für die Pension Jägerhof des Dr. E. Vogi und der Zufahrtsweg zur Tischlerei Kuiistowny und Bäckerei Haid. Bürgermeister Baron Dr. Buschinan fährt kommende Woche in die Schweiz zu \Terandtenbesuch auf Urlaub. 40 eeittoagein für be Sit. bübeter Zarmarft A in Dienstag dieser Woche traten wiederum die Unterausschüsse 71es Fest- komitees im Einterbräu zu einer Sitzung zusammen. Baron M e n. s h e n g e n be- grüßte mit besonderer Genugtuung Alt- naiona1r.at Max W e r n e r, den Org sator der Gewerheausste1ung 1927, der grßten Veranstaltung, die je in Kitz- bühel durchgeführt wurde. Die Vereinsfunktionüre brachten zahl- reIche Vorschläge zum Aufbau des Fest- zuges vor, Toni P r a x m a i r konnte den Versammelten mitteilen, daß die K:t.zbühelei' Kunstmaler und Architek- ten zur Entwicklung des Festzuges ihre TJ:iterstützung und Mitarbeit zugesagt haben. Für die Bildung des Festzuges werden ungefähr 30 bis 40 Festwägen notwendig sein. Der es:zugausschuß ‚ (Huber, Wer- ner, Praxmair) wurde beauftragt, mit den Kunstmalern und Architekten die Fastwägen schon in 'den nächsten 'Pa- gen zu skizzieren, daniit. alle Vereine und Firmen noch rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen können. Der Festzug oL von berittenen Herolden und mit clen Bergrichterwa.geri ange- führt und mit dem OIy rnpi a wagen beschlossen werden. Die Kanzlei des Festkomite .6s.befindet sich im Museumkeller (Ski-iub).
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen