Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
omitaq, 17. Mai 1952 :preid 30 Oroldjen, rebeuqqebür 15.— E5 arqan. )ummer 20 emeinernKbercfj1üjf au e in Rit3bubef 21airing enta! Am 17. und 18. Mai veranstaltet die Gemeinde Waidring ein Feuerwehrfest mit Tagung (Samstag) und Weihe des neuen Gerätehauses und (las Fest. der 60. Wiederkehr der Gründung (Sonn- tag) und ladet zum Kommen und Ver- 'veilen. 3. Zrigentater Me3irfdmufiffeit in e1cau am riftiimme1faErttng Am Donnerstag, 22. Mai, veranstalten die Blasmusikkapellen des Brixen- und Jochbergtales in der grünen Kelchsau ihr drittes Bezirksmusikfest. und laden hierzu die Bevölkerung des Bezirkes zur Teilnahme herzlich ein. Die Durchführung des Festes wurde ler 1usikkapelle Kelchsau übertragen und liegt ian'ii: in besten Händen. We- nige Orte im Bezirk Kitzbühel können eine derart. grcße Zahl Musik- und San- gesfreunde aufweisen wie gerade die Kelchsau. P r 0 g r am Mittwoch, 21. Mai. abends: Platz- konzert, Fackelzug mit Feuerwerk; Donnerstag, 22. Mai: 5 Uhr Weck- ruf; 10 Uhr Empfang der Festgäste; 1.2 bis 1.3 Uhr: Empfang der auswärti- gen Musikkapellen und der Festteilneh- mer; 13,30 Uhr: F es t z u g; anschlies- send findet ein W e r t in n g s s p 1 e 1, (las erste dieser Art nach dem Kriege, statt. 16 Uhr: Zusammenspiel von über 250 Mann. Kelchsau ist gerüstet und verspricht allen Fes:teilnehmern einen frohen und genußreichen Tag. ühjart13fon3ert am etc Anläßlich der Eröffnung der städt. Badeanstalt am Schwarzsee gibt unsere Stadtmusk unter Leitung des beliebten Kapellmeisters Andrä K r a u s in der Tiefenbrunnerrestauration am Christi - himmelfahrtstag, 22. Mai, 3 Uhr nach- mittags, ihr Frühjahrskonzert bei freiem Eintritt. - Das Konzert fin- det nur bei schönem Wetter statt. Im Rathaus fand am 13. Mai die 26. Gemeinderatssitzung statt. E inleitem 1 würdigte Bürgermnöister Dr. Camillo v. B u s eh in a n die Verdienste und Eigen- schaften des verstorbenen Sta,dtratesNi- kolaus G a s t e i g e r und forderte die Räte auf, sieh zum ehrenden Angeden- ken von den Sitzen zu erheben. Zum Stadtrat wurde Seba,stianF o 1 cli, Froidlbauer in Gandhiabing, zu Gemein- deräten der SeeTeitbauer Peter W i d - m 0 5 e r und für den nach 'Innsbruck verzogenen Zimmerpolier Hans Ga.s.ei- ger der Metzgermeister Franz Je ii e - w e i n, vereidigt.. Aus üem Protokoll der lctzeu Reis- sitzung geht hervor, ':lafi die Postver- waltunk neuerdings das Versprechen gegeben hat, inc Jahre 1953 ein neues P'ostamtsgeleäude in Kb zbühel zu er- richten, und daß der Wille vorlauTen ist, noch im heurigen Jahre mit dem Rohbau zu beginnen. Vizebärgermeister Peter 5 i e h e r e r bat den Vorsitzenden diesen für die Stadt SO wichtigen Bau mit allen Mitteln zu betreiben und bei jeder Gelegenheit in 'Wien zu interve- nieren. Auch der Veibumuungspla:n für Kitzl)ühel muß so bald wie möglich zur Vorlage komnie' L. Als wichtigster Punkt der rpagesord l nung stand die Überholung des Voran- schlages für 1952 zur Debatte. Gerin- gere als vorgesehene Steu.ereingäuige, das Ansbleib en des Bundeszus chuss es für die A.chenveihauung, auf der ande- ren Seite erhönte Ausgaben für den Wohn- und St2aßenhau fordern neue Beschlüsse. Neben der Sehatthergwas- serleitirnir soll nun als erstes größeres Bauprojekt die Verbreiterung der Franz Reischst.raße in Angriff genommen wer- den. Nach dem System des günstigsten Angebotes erhalten Baumeister Dr.Ing. Lois Meise und Zimmermeister R i t- t e r die Aufträge. Die zur Verbreiterung notwendigen Plätze wurden von den Anrainern kostenlos abgetreten. (Bei- fall!) Beschlossen wurde ferner, einen neuen Lastkraftwagen anzukaufen, da der alte Krupp für die Schneeräunmung nicht nehn eingesetzt weiden kann und diese der Stadt bei Vergebung an einen Autounteru ehmer den an seLnlichen Be - trag von 140.00() Schilliiig kasten würde. Die 1-Iaupt.strafie bleibt heuer in ihrem bisherigen Zustand. da die Straßenver- waltung auf Vorschüsse der Stadt an- gewiesen näre. und die Stadt diese Vor- schüsse nicht leisten kann. Um die seit- lichen Vertiefungen etwas auszuglei- chen, werden diese mit Sand aufgefüllt und leicht geteert. -c fjrenbürqcr-eier für Allbürgermeister Franz S t i t z wird am Samsag 17. Mai, im Hotel Tic- fenhuunner in Anwesenheit des gesam- ten Günieinderates abgehalten. Zur Feier werden die zwei noh lebenden Ehrenbürger der Stadt, W&hbischof Jo- hannes F 1 z e r und Sanitätsrat Dr. An- ton Eng. eingeladen. Auch für die Olympiateilnehmer und erfolgreichen Kitzbüheler Rennläufer bereitet die Stadt einen Ehrenabend. Besehlcssen wurde eine neue Fried- hofsordiiuitg, die Auflassung des Stei- ges vom Haus der Raiffeisenkassa zum Friedhof aus Sicherheitsgründen, die Be- stellung des Pöllbauern Klaus G a s t e i- g e r jun. zum Laienviehbeschauer für Gumdhabin g, die Ubernahne der Bürg- schaft fü ein Darlehen eIer Bergbahn A.. G. zum Bau des neuen S 1 e 1 n b e r g- k o g e lii f t e s, eine Aus :iahinegeneh- rnigung für die Firma Eisenwerner zur Befahiung des Weges hinterm Neu- haushauern zum Gundhabingwald zum Zwecke des Sprengmitteltr ansports zum neuen Pulverturm, der Verkauf des Schneidirgergrundstückes n Max Pl at- zer, die Überstellung des Vorarbeiters Anton K o f 1 e r zum Vertragsbedienste- ten als Anerkennung für seine langjäh rige treue und ersprießliche Tätigkeit, die Anerkennung der Pensonsfordcrung des ehemaligen Amtsbürgermeisters Er- win Müller, die Begehung der March- feldgasse wegen Beschränkung des Las- tenverkehres. zu weicher Kaufmann Max Werner sen. einzuladen ist, die Ab- lehnung der Forderung der Gemeinde St. Johann auf Zahlung eines Unter-
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen