Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
tnmtnq, 8. Uir3 1952 13 reid 30 rofctjen, 30re6be3u9gebüfjr 15.— 5 3. 3nrtanti. Rammer 10 eran3 etit fen. frenbtIrger ton Rit3böbef it3büeEer! 23uge1-Debatte im Rotiou6 - 2au bon Mottuonunten ie Moden rufen! Bereits am Donnerstag. 18. Februar« begann der Kitzbühelei Gen:einderat mit der Debatte über die Haushalts- rechnung für das Jahr 1952, um diese am Montag, 3. März wieder fcrtzufühi- ren und auch zu beenden. Budgetdebat- ten sind wie llinderriisrennen, anstren- gend und aufregend. Es geht ines Geld. Der Finanzausschuß als berufensterVea- teiler der Mittel teht mit den anderen Ausscliüsen auf Kriegsfuß. IJei Vor- sitzende versuchte,mit Geschick die Mächte zu vereinen - und es gelang! Die Kanalisierung wird begon- nen, und zwar im ersten Teilstück, vom Geschäftshaus Wieser in der Ehren- bachgasse über die Giiesgasse zum Hornweg, und vo.,i dort in die Ache. Ebenso der Bau der Hochdruck-Was- serleitung mit einem Hochbehälter ani Schattberg Während der Behandlung über die Hochdruckwasserleitung wurden die Ge- meinderäte wieder an den Main er- innert, weicher voii beinahe 50 Jahren die bestehende Wasserleitung e:ha.ute: an Altbürgermeister Franz S t i t z. In Anbetracht um dessen größe Verdien- ste uni die Stadt ernannte der Gemein- (lernt Altbürgermester Franz Shtz zum Ehrenbürger der Stadt Kitzbühel. Es wurde weiters beschlossen. Vater $titz die Ernennung am Vortage seines 90. Geburtstages, . März, durch den Genieind.evcrstarid bekanntzugeben. Im Verlauf der Sitzung wurd e der vorliegende Haushaltsplan, der in der Einnahmenseite und in der Ausgaben- seite die 6-Millionen-Grenze überschre 1- tet, nach dem Einbau einer Ausgaben- post von 400.000 Schilling für den Bai von N o t w o h n u n g e ii genehrnigt.Das Großbauvorhaben „Straßenprojekt Vor- derstadt" ist im Plan enthalten. und die Bauverhandlangen mit den Inter- essenten werden scfort nach Beendi- gung der Schneeschmelze begonnen.Die weiteren dringende n Straßenverbau- imgspläne für die Hahnenkammsttaße, Malinggasse, Kartalgasse, Klostergasse, die Siedlungsstraf3eu, deii chiattbeig- weg, „l-e Einfahrt zum Scll\varzsce,Cbe- ie Gänsbachgasse, der Platz hein Feu- erweliizeughaus. können nur nadhMaLl- gabe :1er einfließenden SteuergelderBe- -iücksichtigung finden. Die Eiich:ung des Gehsteiges in der Franz Reisch- straße wurde im Haushaltsplan berick- sichtigt Weiters behandelte der Gemei:ide-iat einenAntrag der Hahnenkammbahi Errichtung eines Schlepplifts in Pulvor- turmndhe, zwei Konzessionsansuchen (Pensian Rainer und Übertragung der Konzession der Hornköp fihütte an Frau Stefanie Hofer), einen Antrag der Pen- sion Lieht und ein Gesuch des Kunst- schmiedmeisters Josef Infeld wegeinAns- baues seines Dachgeschosses. eftubenö für OIgm»iatellnemer Der jemeinderat beschloß ferner. den Khzbühelei' Olympia-Teilnehme-'n Rosi S a ii e r, Christian P r a v d a und Ander! M o lt. e r e r für ihre um die Skistadt Kitzbühel äußerst verdierst- vollen leistungen bei der Olympiade :n Oslo ural den schwedischen Wint.erspi- len eine-- Festabend im Cafe Toni Pra.x- inair zu bereiten. i13büeI beim „anaar' ooflüti! Der Ski Club Kitzbühel entsendet zum Kandaharrenr:en Rosi S a i e r, Lydia Ko s ta. Christian P rav da, Anden Molterer, Fritz Huber und Pcpi S a 1 v e um o s e r. Pravcln und M:olterer kamen am Mitt- woch, 5., abends, mit dein Zug in Kitz- bühel an hnd wurden von der Stadt- musik, dc: (i-emeindevorstehung, .1cm Ski-Club der Skischule. der Rennläufer und von vielen Kitzbühe [ein empan- geil. Dci Marsch der Olympionikei: in ehe Stadt wurde von herzlichen Ova- tionen begleitet und Guido Reisch be- reitete den beiden einen netten Abend- tisch. Der Festabend bei Praxmaii' wird erst nach dein Kandahari'ennen st itt- finden. Zum zweitenmal in einem J-Iemiselieii- alten hat ein unseligen' Krieg einen Teil unserer Glocken gefordert. Zum zwei- fein Male ergeht an die Bewohner von itZl)ülie1 der Ruf, sich an der Be- schaffung voll fünf Glocken. die als harmonische Gesellschaftei' für UIISe ne ‚‚Große" angeschafft wercleii, mit einem Opferbeitrag zu beteiligen. In den kommenden Wochemm und Mo- naten wird durch das Glockenkomitee eine Sammlung durchgeführt und es ergeht an alle die dringende Bitte, sich an, dieser Sammlung mit einer ie!dspen- der zu beteiligen. Ein großes Werk verlangt eine große Tat; jeder gebe nach seinen besten Kräften. Das Glockenikc.mitee. Bieöer 700 Öeutfcfje YiLtte nncfj Ri4bübei Der Verkehrsverein Kitzbühel teilt mit, daß an den kommenden zwei Sonmn- tagen. 9. und 16. März, wiede.um an- nahernd je 700 bayerische Wintersport- ghste aus München und Augsburg nach Kitzbühel kommen. Die Bevölkerung yen Kitzbühel wind gebeten, an diesen Sonntagen in der Zeit von 9 bis 13 Uhr auf die Beförderung mit der Hahnen- kammbahn Verzieht leisten zu wollen. damit die bayerischen Gäste, die na- türlich zum Skifahren nach Kitzbühel kommen, auf den Hahnenkamm auffah- ren können. ibüeIer (3fildufet erfoIgreic Das Zinsberg'iennen in Brixen nun 2. März gewann bei den Damen Hanni B r u n ne r; der Junior Hans Stolz- lechner wurde Zweiter; in der Jugend 11 kann Matthias Leitner auf den 1. Platz. Die Sprungkonkurrenz, in Rat- tenaerg gewann der S. Johanner Erich F o r s t e r. Das Wallbergrennen inllott- ach-Egern sah Fritz H u b e r in Abfahrt und Torlauf an 2. Stelle. Ernst Hinten'- seer kam auf den 6, Platz. Den Riesen- torlauf am Semmering gewann der Ju- nior Toni Sailei'; Bosi Saile ' be- legte bei den Damen den 2. Platz.
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen