Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Jzbü li 1 [iYZM#fi amern, 1. etemher 1951 13reI 30 ocfln 2. nrqunn,2tUmmer 35 -- lIrnIteter 2ootnodrh1ten Gebo ren wurden: eine Astrid Maria Elisabeth dcm Dentisten Kurt Höizl und seiner Frau Edith, geb. Koepf, Franz R€.ischstralle 15; ein L e o dem Tischlergehilfen Erast Pendi und seiner Frau Anna, geb. Schipflinger, Horn- weg 175 ein A 1 f r e d dem Tischler- gehilfen Alfred Bertoldi und seiner Frau Anna, geb. Mair, Siedlung 1J;; ein Mäd- chen dem Hilfsarbeiter Herbert Defran- zesko und seiner Frau Alnisin geb. Draxi, Ehen Nr. 18. -- Gestorben sind: am 24. Au- gust Elise T i e t z e geb. Roesch, Son- nenhofweg 4e9, 88 Jahre at, und am 25. August die Sprachlehrerin Maria Doll, C2, Jahre alt. - Den ärztlichen Sonntags- di e n s t versieht in Kitzbühel am Sonn- tag, 2. Sep:ember, Dr. Walter R u m - p o 1 d, Hahnenkammstraße, neben Pen- sion Zima, Pci. 482. - Gästefrequenz. Am Don- nerstag, M. August, waren in Ritz- bühel 883 Sommergäste gemeldet. - Hohes Alter. Frau 3erta L e i t z i n g e r, geb. Rastlunger, die Witwe des Bahnmristers der Krimmler Bahn Johann Leitzinger, feierte am 30. August in bester Gesundheit ihren Samstag, 1. September 1951 20,30 Uhr, am Hauptplatz Geinzel-Konzert An diesem Abend spielt die Stadtmusik in der Origna1 Brixentaler Geinzeitracht ein heiteres Programm. Zur Abzahlung dieser Tracht, die den Verein zirka 2000 Schilling kostet, wer- den Abzeichen zu einem Schilling ver- kauft. I'as Publikum wird gebeten, an der Erh 1tung dieser originellen Pracht etwas beizutragen und die Zeichenver- käufer nicht abzuweisen. Bei ungünstiger Witterung wird das Geinzelkonzert auf den nächsten schö- nen Abend verlegt. 80. Geburtstag. Wir wünschen ihr noHi viete gesinde Jahre und so manchen ‚‚Volat" bei ihren beliebten abendlichen Tarockpartien im Kreise ihrer Freunde. - Die Sparkasse kitzbühel hat ab 1. September bis zum Beginn der Wintersaison ihre Rasastunden von 8-12) nnd von 14-16 Uhr. Mittwoch und Samstag nachmittags geschlo ;seri. -- D i e Braut aus der Stadt der Kolpingsbthne wird am Sonntag, 2. September um halb 9 Illir abends zum zweiten Male aufgeführt. - Melke r b a 11 am Horn ist am Samstag, 1. September im Alpenhaus. Es spielen auf: die Lämmerbichier. - Zwschensender in Kit.z- b ü h e 1. Vor dem Wählamt in der Jo- sef Firchstraße befindet sich seit eini- ger Zeit ein Verstärkungssender von Radio Tirol. Diese Anlage ist proviso- risch und soll im Herbt auf dem Lehen- becg neu errichtet werden. Hierzu sind noch Verhandlungen mit den Grund- stückseigentümern und der Stadt - gemeinde notwendig. - Die neue An- lage ist als Verstärkungssender für Kitzbühel und die Randgemeinden Reith, Oberndorf und Aurach gedacht und wird (nach Einbau der Kupfer- netze) einen einwandfreien Empfang er- möglichen. Vor allem die Störungen aus der Atmosphäre, welche beim Inns- brucker Sender besonders stark emp- funden wurden, sollen sodann nicht mehr vorkommen. - Verkehrsunfall In derJoch- bergerstcaße sprang am Denstag gegen 6 Uhr abends der Schiller Gerhard Egger Siedlung, in einen fahrenden ausländischen Personenkraftwagen und wurde am Gesicht verletzt. Der Fahrer bemühte sich um das Kind und brach- te es --nE. Sanatorium Hohenbalken. Der Knabe wurde bereits wieder in häus- liche ?flege entlassen. - Ein ständiger Gast - es scheint so - ist in Ünserem Blatte der „Heilige Christophoriis an der Ka- thacinenkirche". Aber auch auswärtige Zeimr.gen haben sich, teils in gutem, teils in bisem Sinne, damit beschäftigt. Wir haben es bisher veraasäumt zu er- wähnen, daß der Entwurf des Christo- p horns Prachenskys vom Landesdenk- malamt in Innsbruck und vom Konsi- storium in Salzburg aus anderen Ent- würfen ausgewählt wurde. Das Bild zu kritisieren überlassen wir gerne wirk- lichen Kunstkritikern bzw. Kennern. --Die Butterknappheit in der derzeitig krassen Form wicd sich direh Beschaffung von täglich 2000 Liter Voll- milch vomMilchhof Salzbu-g hb 29. Au- gust beträchtlich lindern. Mit dieser zu- sätzlichen Milchmenge kann die Senne- reigenossenschaft auch wieder dIe Kitz- büheler Kaufmannschaft mit Butter be- liefern, so daß das Schlangenstehen vor den Sennereigebäuden sieh erübrigen wird. - An der Butterknappheit in Xitzbühel ist nicht unbedingt der Frem- denverkehr schuld, da diE Hotels und Gaststätten in Kitzbühel, nach Angabe des Leiters der Sennerei. täglich nur 50 kg Butter erhalten. Die hochentwik- kelte Küchenwirtschaft der Fremden- verkehrsbetriebe ist sogar in der Lage, Magermilch zu verarbeiten, für welche Haushalte in letzter Zeit weniger Be- darf zeigten. 23om Son3ert er Wiener ingtrfnnben Ani vorigen Samstag, 25. August, gaben die Wiener Sängerknaben im Kolpinghaus ein KonzerE. Sie sangen sich mit ihren wundervoll reinen Stim- men sofort in die Herzen der Zuhörer. Der Kolpingssaal konnte ja all die vie- len Leute nicht fassen, die die Gesand- ten der Wiener Burgkaelle zu sehen und hören wünschten und vor allem die Sommergäste drängten sich zur Vor- verkaufskasse, so daß eine Woche vor- her alle Plätze ausverkauff waren. Wie- ner Sängerknaben: ein Begriff für Mu- sikfreunde, und Kapellmeister Peter L a- c o v i c h: ein Vermittler von Kultur und Schönheit. - Das dreiteilige Pro- Sonntag, 2. September 1951 Großes FEIJERWEIIRFEST im Stadtpark. - Alle sind herzlichst geladen Das Kommando
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv