Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Vbb amtoq, 7. Zull 1951 Preh 30 c5roftben 2. I nbrtana. 2tummer 27 t.ie iit efjrmtitken itter. £rnt at(er- hnnb b]uticbe ernerunqen hinter flon beacre b?i tii,eife ben Zurm. Zebe 2luqe etenit an ihm ben erfteq nu bt'r prcortion, er it unerIftnirnif3ic1 bünn; für feine 556fie müßte er um cmi- ge bicfr fen. Mirio fern bad? Da gab eij nocfj fein ICbI RiAbüher, arfo um ihn herum bar bäuerliche 5ieötuni. Oie iercfja1 YeitF reichte herein bie über 'ögr, Iurc.cf) herau bli8Zer3i nq. bem beuticen £Jn'erleilen. Zec har hie 3eit, li,o ficf) crianif unb othif an bem irdTein auf her uqetrtatt trie Mutter unb fkinb tiegenüberftanben; heute noch 3eiqt bct Zlirm auf fofcbe 23erqnnen- heiten: untern heutigen tcngcchof3 finb amt ugemouerte r)ocf)romnnifchc en- iter unb untet öicfe.i acht früfjromanifcfe. Die Oozif baute ihren e»Wurm brüber, unb nie auch biefe o!j& Otit unb flobe abqehien hatte, fette ficfj hie arod- laterne brauf. 2013 iI oericbt inb efchichte het heuti- gen it3ühefer farrturme. Dementfpre- chenb mögen aucj 2laum unb orni be ircfjeninneren ihte 'Zerinberunqen erfah- ren habei. te»ban rumennuer, her r- bauer bd aburger ranitanetchore, Mtitqfleb her aLth:iIte hc £lfmerflün- tter, hol unfere Pirche in hie butige $ö[je cieI)5ht, jnt bei riumPhbooer, her ba rebtjtErium tom anheren .itdjen- raum trennt, in feiner oelfebTe hoch- ge3ogen; fpier - 1683 - ha man o- tif aT stil cfe abgehient em,fanb, tuur- be biefer riumbogen barocfijlert, Ö. b. man hat ben Zuff mit Staff ummrintett unb beftucft. -Im Zune her qeqentirtiqen Reftaurirunq (1947) bot fich an biefem (rieeoher) uf ein fehr beachtticbe bnomen bargefielT: Ertiiunq ton tuff- fuhftan3 in orm ton freihetveiben, auft- unb fofaroben igeiigebilben, hie ficfj in biefem Crfticlungt,crgang auo her ge faniten gonfften3 be uffe:d Toe!ölt hatten. 21iie arm unt, ungeftatt, ttie burch- löcfert unb enifeell, qctn3 im ?iegenfat u feinem Olamen, f-anb her Zrium,hcgen ha. Oott taufen anf, bot fein (£rb- ftob an bietem fcTflt'erftanfen Oebilbe rüttelte. 21ffe bierc Löcher h,urben mit uff unb inbemittel auoeftillt unb her aefamten eftinfeit ei- geeignet. Sitt? man biefen riumhbogcr. ihon feinem ertictt'n- ben fkalfmanter nicfr befreit, fo li,üe bcijs ein mit Zeit unb 2eile unbegreiflich be- itrafter Oehoricim qeorben. 23cm ben aufgefunbenen reen im rebtjte-ium lt fich ein anbernal berichten. 1)ohl erh,ihnt fei öat t'on 1temfter Z ii f e 1 b beicieftelite •ommuniongitter, bc(i3 in be- tr'ubter 2inte5nung an bca Renaiffance- anelftiegenqitter heffen (chönheil ebd unb echt ermihert. Oae gefchah hiehcrum im eigenen Oberleg, entgegen einem auber- halb fti4bilhel tin 3!erten tane, beffen 23erh,Irffiunq beff?t al chul3gittet um einen 66)lohparf herum gebient hätte. „23on allem Übel - hettabre und, o $err!" YacT einer ungemütllcen 13ciuf2 bon ballen brei 3abren nahm nun infere ircenreftaurierunq ihren 2inlouf unb geht nunmehr ihrem bfefibaren 21bftiluh u. Zntereffant, Weniger bmch.terifch, eboch hie refatit, qröere icherbeit, bot her buntfe 23retter- unb Otonqentoalb her qe- famten 2lufrüftuno. Teifter 13ebneft bat eij mit 2l3iffi Lamlmayr unb feinen anbern Mannen borfbracfjt. 0.er retterboben hoch l5roben unterm 65e- QBecrjfelbofl berlief b(113 eebicffal biefer 23ereiniqunq itbübe1er 23ürqer. 2Bechfel- ball mubte e hofi1 fein in her fangen Dauer lhrei8 23efton5e! Die erfte urrunh- liche 21ufeichnung, hie boki 23efteben her i1he ermeift, finhen tir in her Zabre- rechnung beo 23ürgermeifter bon i- bühel S>on 5otrcid) Im Zahre 1481. (r berrecf)net 1 Rfin. u!Öen für Sofen- tuch, bac hen ', 23ücbfenfcbüen" auge- geben turhe. 470 Zahre! 2eEcher 23er- ein In Rie bübel fann auf eine fa [cnge eibe bau 23ereinabren 3uriIctb1icen? fann %cbl nicht 29unber nehmen, hab hie 011be auf eine fehr betneqte 23e:con- genbeit gurÜcfbflcft. griege, irtfchcft- frifen, Rronfbeiten unb 3euchen oqen über ba Laub unb über RiebüDet unb tri5fbe laar tuie ein ortfa. Unb biefer SPort mit 13iniel, arhe, 79offer, seife - gelang borüq1i. Die t5emälbe finb frilch unb neu, eben tie neu. OQI OU- fcT)Uelicfj benfma1t,ertig elngefchoffene 2iuqe ift natürlich nicht ufrieben. 3arum hat man hie aiftenberqer reten nicht freigelegt? Varurn räfentmcrt man un noch einmal biefen frommen fluarenen- fitfcb, tto Männer unb rauen, Rinber unb reife im alonfoftüm ben heiligen 2inbreac gu feiner Zobeemarter efeli- fcbaft leiften? rnein liebe, benfmalpfTe- qerifcbe 2luqe! Die aiftenbergerfche ar- fldllung haben fle anno 1895/96 - fie iDubten nicht foag fle taten - ra33i~ut. herunteraefchloaen, 9ngebTicb um afTu harten 2lugen öce 2irgernLe u entfernen. 2Juf neuem ffirunö bat Yfleifter oorb - belaffen ttiir ihm ben 'Jbmen „Mtei- Iter" - er trat ji] fein cefeffe mehr - hie iMrid-23ilber born Leben unb sterben unferei6 Iftircbenpntronoaufqe- malt. Mac nun im Zuge biefer ircfjen- retaurierung machen? Eine neue orn- lofItion? Ober gatttieq mit Zimmerfarbe übermalen? Ocio erfte wäre 3u teuer ge- fommen, bac !eltere wäre eine raufam- feit am refiqiöfen mfinben unfereis Rir- chenboffeel geitoröen. £infere 2lugen finb ja hoch in erfter Linie gläubige, anbacht- pflicftmqe Q1uqen, hie, tuie in biefem afl, bocherig boc Ofer une geraubten senf- m a1hwrfe bringen. 2Birb fortgefe4t. über feine eebi een. iber alle biefe frf3tt,eren Zeiten turben überrtanben, auf heu liebergang folgte immer Ivieber her 2lufftieg unb immer tiieher fanben ficfj 5öbne biefer 5tabt, hie hie alte rabi- tion aufnahmen unb bct Leben in her i1be tieiterführten, immer tuieber, trot3 arIer fchtueren Zeiten, fam hie Eifbe 3ur 23tÜte. 2Bie in qan Zirot, fa auch in iP,bi1he! h,urbe 5er c3cbiebfort unb hie 2Baffenfreibeit al altes ORecbt unh alter rauch bochqeha[ten. 21uc13 hie letbcrqangenen c3abre brach- ten einen Miebergang unb Otiffftanö, aber auch in biefen Zabren ichtief her cebanfe unb bee Z3iffen uni alte 1iräuche, hie gu tuabren jiniS, in Rit3bühel nicht ein. l[te Oilbenmitglieber fanben ficfj 3ufctrn- Pfarrer ZorePIi crjrniÖ: fln$'ere R'ircbe in -i 1eftaurierunq dü1engiIÖe erlDaM u neuem Leben
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv