20.05.2018
News  
 

Zwei Stimmen entschieden Wahl

Hochspannung bei Bezirksfeuerwehrtag in St. Ulrich – im Mittelpunkt der Versammlung stand die Neuwahl des Kommandos.

St. Ulrich |   Die Feuerwehr St. Ulrich war Gastgeber des bereits 131. Bezirsfeuerwehrtages. Und der war diesmal mit besonderer Spannung erwartet worden, standen doch die Neuwahlen des Kommandos auf der Tagesordnung. Diesmal kämpften mit Karl Meusburger und Hanspeter Wurzrainer gleich zwei Kandidaten um die Funktion des Kommandanten.  

Bevor die Delegierten zu den Urnen gerufen wurden, zogen die Funktionäre Bilanz über das abgelaufene Jahr. Und das hatte es in sich – im Vergleich zum Vorjahr waren die Einsätze um ein Viertel, genau um 24,2 Prozent, angestiegen, wie Bezirksfeuerwehrinspektor Bernhard Geisler ausführte. Insgesamt rückten die Florianijünger zu 199 Brandeinsätzen sowie zu 753 technischen Einsätzen aus. Dazu kamen noch 55 Brandsicherheitswachen und 237 Fehlalarme. Die Anzahl der Fehlalarme blieb gleich wie im Vorjahr. Insgesamt wurden 1244 Einsätze absolviert, das waren um 242 Einsätze mehr als noch im Jahr 2016.

Insgesamt zählen die 25 Feuerwehren und zwei Löschgruppen 2140 Mitglieder, davon sind 1457 im aktiven Dienst, 528 Männer in Reserve sowie 155 Burschen und Mädchen bei der Jungfeuerwehr im Einsatz.

Präsentiert wurde auch die Brandschadenstatistik für den Bezirk Kitzbühel. Demnach sorgten Brände im Vorjahr für Schäden in Höhe von etwa rund 10,3 Millionen Euro.

49 zu 47 Stimmen

Nach der Präsentation der Berichte stand die Neuwahl des Kommandos an, die Bezirkshauptmann Michael Berger leitete. Im Saal herrschte Hochspannung und das Ergebnis der Kommandantenwahl endete dann auch denkbar knapp. Karl Meusburger bleibt mit einer Stimmenmehrheit von zwei Stimmen an der Spitze der Institution. Von 96 Delegiertenstimmen entfielen 49 Stimmen auf den Kirchdorfer und 47 Stimmen auf seinen Herausforderer Hanspeter Wurzrainer (FF Kelchsau). Meusburger dankte und nahm die Wahl an. Die Wahlen der weiteren Mitgliedern des Kommandos verliefen unspektakulär – BFK-Stellvertreter wurde der Kommandant des Abschnitts Pillersee und der Feuerwehr St. Ulrich, Martin Mitterer. Er löst Christoph Schipflinger in dieser Funktion ab. Mit 65 Ja-Stimmen wurde Michael Ortner (FF Waidring) zum Kassier gewählt, Fred Haßlwanter (Fieberbrunn) hat sich der Wahl nicht mehr gestellt. Schriftführer bleibt weiterhin Andreas Schroll (FF Aschau). Dank und Glückwünsche gab es u.a. von LA Josef Edenhauser, LFI Alfons Gruber sowie dem stellvertretenden Landeskommandanten Hannes Mayr.

Verdiente Feuerwehrmänner wurden vor den Vorhang geholt und geehrt:
Verdienstzeichen des BFV Kitzbühel – Bronze: Martin Schreder Martin Astl, Günter Wörgötter, Roland Krabichler;
Verdienstzeichen des BFV Kitzbühel – Silber:  Christoph Schipflinger  FKUR Roman Klotz, Markus Hechenberger, Josef Erber, Christian Klingler, Anton Moßhammer, Mathias Widmann, Stefan Fleckl, Christian Bachofner;
Verdienstzeichen des BFV Kitzbühel – Gold: Gerhard Lötsch, Anton Wurzrainer, Stefan Bründlinger, Andreas Beihammer, Anton Auer; Gerold Braun, Klaus Hauser, Johann Friedl, Hubert Foidl, Georg Hechenbichler, Johann Winkler, Thomas Mair sen., Franz Ehammer;
Verdienstzeichen des LFV Tirol – Stufe IV Bronze: Andreas Pletzer, Christian Schroll, Gerhard Fuchs, Stefan Pirchl, Günter Huber;
Verdienstzeichen des LFV Tirol – Stufe III Silber: Fred Haßlwanter, Hubert Mader, Reinhard Astner. 
Margret Klausner

Bild: Das neue Kommando: Kassier Michael Ortner, Kommandant Karl Meusburger, BFK-Stellvertr. Martin Mitterer und Schriftführer Andreas Schroll (v.l.).

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv