Zwei-Niederlagen-fuer-die-Adler
12.11.2019
News  
 

Zwei Niederlagen für die Adler

Die Kitzbüheler Adler mussten sich in der vergangenen Woche zweimal geschlagen geben. Gegen Sterzing setzte es trotz starker Leistung eine knappe 4:5-Heimniederlage. Und gegen einen der Titelanwärter, dem HC Pustertal, mussten die Adler das Eis mit 2:7 als Verlierer verlassen.

Kitzbühel | Am Donnerstag vor einer Woche waren die Sterzing Broncos zu Gast im Sportpark Kitzbühel. Die Adler fanden von Beginn an gut ins Spiel und gingen durch zwei Powerplay-Treffer von Johan Schreiber und Manuel Rosenlechner in der neunten bzw. zwölften Spielminute mit 2:0 in Führung. Kurz vor Drittelende verkürzten die Gäste aus Südtirol, ebenfalls in einem Überzahlspiel, auf 2:1.

Schlagabtausch im zweiten Drittel
Im zweiten Drittel ging es dann hin und her. Zunächst bauten die Adler ihre Führung durch Verteidiger Lasse Uusivirta auf 3:1 aus (24. Minute). Dann kamen die Broncos jedoch auf Touren und drehten die Partie durch drei Treffer innerhalb von zehn Minuten zum 3:4. Die Antwort der Adler ließ nicht lange auf sich warten. Christoph Echtler glich noch vor der zweiten Drittelpause (37. Minute) zum 4:4 aus.
Das dritte Spieldrittel war an Spannung kaum zu überbieten. Das glücklichere Ende hatten jedoch die Gäste aus Italien für sich. In der 53. Spielminute nützten die Broncos ein weiteres Überzahlspiel und erzielten den entscheidenden Treffer zum 4:5-Endstand. „Man hat das Feuer in der Mannschaft wieder deutlich gespürt“, analysierte Headcoach Charles Franzen die Heimniederlage.

2:7-Niederlage gegen den HC Pustertal
Mit einem weiteren Heimspiel ging es am vergangenen Samstag weiter. Zu Gast im Sportpark Kitzbühel war kein geringerer, als der HC Pustertal. Und die Südtiroler wurden gleich zu Beginn ihrer Favoritenrolle gerecht und entschieden das erste Drittel mit 0:2 für sich. In dieser Tonart ging es auch im zweiten Spielabschnitt weiter. Durch zwei weitere Treffer bauten die Wölfe ihren Vorsprung auf 0:4 aus. Mitte des zweiten Drittels dann das erste Lebenszeichen der Adler. Johan Schreiber ließ die Adler-Fans jubeln und schoss zum 1:4 ein (33. Spielminute). Kurz vor Ende des zweiten Drittels die Vorentscheidung zugunsten der Gäste. Mit den Treffern zum 1:5 bzw. 1:6 machten die Südtiroler alles klar. Im dritten und letzten Drittel waren es zunächst die Pustertaler, die auf 1:7 erhöhten, ehe Christopher Feix mit seinem Treffer zum 2:7 den Schlusspunkt setzte.  

Auswärtsspiel in Klagenfurt
Für die Kitzbüheler Adler geht es am Dienstag, 12. November, mit dem nächsten Spiel weiter. Auswärts treffen die Gamsstädter auf das Farmteam des KAC. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Markus Ehrensperger

Für die Adler gab es mit Goalie Neuzugang Rupert Svärd (Schweden) gegen den HC Pustertal nichts zu holen. Die Kitzbüheler mussten sich zuhause mit 2:7 geschlagen geben. Foto: Nöckler

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen