04.02.2018
News  
 

Zum Teil ein neues Kommando

2017 verbuchte die Stadtfeuerwehr Kitzbühel einen neuen Einsatzrekord. 205 Mal mussten die Florianijünger ausrücken. Bei den Neuwahlen wurde Kommandant Alois Schmidinger klar bestätigt, neu in das Kommando wurden Andreas Reisch als Kommandant-Stv. und Viktoria Luxner als Schriftführerin gewählt.

Kitzbühel | Die Anzahl der Einsätze für die Stadtfeuerwehr ist im Vergleich zum Jahr 2016 um 20 Prozent gestiegen, 205 Mal mussten die Feuerwehrleute im Jahr 2017 ausrücken. 34 Brandeinsätze sowie 99 technische Hilfeleistungen sowie sieben Brandsicherheitswachen wurden ausgeführt.

Vielseitig war das Einsatzgebiet der Kitzbüheler Feuerwehrleute. Großbrände galt es ebenso zu bekämpfen wie das Feuer auf dem Schneedepot oder den Kabelbrand am Sendemasten. Eingeklemmte Menschen wurden aus ihren Fahrzeugen befreit und nach Unfällen galt es oft die Betriebsmittel zu binden und zu entsorgen. Und auch Tierisches war im Einsatzbereich der Feuerwehr. Eine Schlange musste aus einem Pool geborgen werden, ein Katze wurde in der Kitzbüheler Ache gerettet. Dazu kamen noch viele Unterstützungseinsätze in den Nachbargemeinden, wie zum Beispiel beim Großbrand in Jochberg, bei einem Dachstuhlbrand in Reith oder einer Personenbergung in Kirchberg.

Zahl der Fehlalarme stieg wieder an

Ärgerlich sind die Fehlalarme: 65 Mal wurde im vergangenen Jahr die Feuerwehr zu Hilfe gerufen, ohne dass es nötig war. „Meine eindringliche Bitte geht daher abermals an alle Betreiber von Brandmeldeanlagen alles nur erdenklich mögliche zu veranlassen, um Fehlalarme zu vermeiden, aber auch an die Behörde, entsprechende Überprüfungen durchzuführen“, sagte Kommandant Alois Schmidinger. Nach einem leichten Rückgang im Vorjahr stiegt die Zahl der Fehlalarme im vergangenen Jahr wieder deutlich an.

Kommando mit neuen Gesichtern

Mit 72 von insgesamt 82 Stimmen wurde Kommandant Alois Schmidinger wiedergewählt. Nach 15 Jahren als Stellvertreter musste Albert Haas nach der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag einem Jüngeren Platz machen. Andreas Reisch wurde mit 47 Stimmen (34 Stimmen für Haas) zum neuen Kommandanten-Stellvertreter gewählt. Reisch bat seine Kollegen um die Chance und Möglichkeit, sie von seinen Fähigkeiten überzeugen zu können. Haas versicherte seinen Kollegen, der Feuerwehr erhalten zu bleiben.

In seiner Funktion als Kassier wurde Konrad Wieser einstimmig wieder gewählt. Aufgrund seiner beruflichen Veränderung stellte sich Schriftführer Christian Bachofner nicht mehr der Wiederwahl. An seiner Stelle rückte Viktoria Luxner in das Kommando der Stadtfeuerwehr Kitzbühel.

Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden auch wieder langjährige Mitglieder für ihre Treue zur Stadtfeuerwehr geehrt. Seit 25 Jahren gehört Erwin Reichel der Stadtfeuerwehr an. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Heinrich Thaler geehrt und Franz Gosch erhielt die Auszeichnung für 50 Jahre Mitgliedschaft. Zudem durften Bürgermeister Klaus Winkler und Kommandant Alois Schmidinger eine ganz besondere Ehrung überreichen. Hans Obermoser gehört nun seit 70 Jahren der Stadtfeuerwehr Kitzbühel an und ist damit einer der längst dienenden Feuerwehrmänner.

Drei junge Feuerwehrkollegen sprachen auch die Angelobungsformel. Stefan Ritter, Florian Taxer und Philipp Höfinger gehören nun der Stadtfeuerwehr Kitzbühel an.
Elisabeth M. Pöll

Bild: Kommandant Schmidinger mit den Geehrten Franz Gosch, Erwin Reichel, Heinrich Thaler und Hans Obermoser sowie Albert Haas, Christoph Schipflinger, Klaus Winkler und Alexander Bachler. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook