08.08.2017
News  
 

Zankapfel Kohlhoferbrücke

Im Jahr 2012 sprach sich die Reither Gemeindeführung für den Neubau der Kohlhoferbrücke aus. Die einspurige Holzbrücke ist ein Nadelöhr und ein Unfallhäufungspunkt, wie die Statistiken des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zeigen.

Reith | Seit die Pläne im Jahr 2015 konkreter wurden, sorgt der Neubau nun aber für Diskussionen. Aufgrund der Dimensionen der geplanten Brücke fürchten Gegner, dass der Schwerverkehr schleichend Einzug hält und die L202 zur Transitstrasse wird. Der Grüne Gemeinderat Florian Pointner sammelte lt. eignen Angaben rund 500 Unterschriften gegen das Vorhaben und sorgte mit diversen Flugblättern für Aufsehen.

Das Land Tirol argumentiert damit, dass sie die Brücke nach den geltenden Richtlinien bauen muss. Alleine schon aufgrund der Sicherheit wird auf keiner Landstraße eine einspurige Brücke mehr gebaut, so die Verantwortlichen. Wie Gutachten, die unabhängig voneinander vom Land und von der Gemeinde in Auftrag gegeben wurden zeigen, ist die 1954 errichtete Holzbrücke auch stark sanierungsbedürftig. Um die Bürger über den Neubau zu informieren, lud die Gemeinde zusammen mit dem Land Tirol im September 2016 zu einer Informationsveranstaltung.

Das Einreichprojekt des Landes Tirol für den Neubau der Brücke umfasst folgende Parameter: 10,45 Meter gesamte Brückenbreite, 8,20 Meter gesamte Fahrbahnbreite, 1,50 Meter Gehsteig. Die Brücke ist für eine Geschwindigkeit von 50 km/h bei einem Radius von 50 Meter ausgelegt.
Um die Brücke so bauen zu können, benötigt das Land Grundflächen. Mit zwei von drei Grundeigentümern konnten Einigungen erzielt werden. Der dritte Grundeigentümer, Johann Jöchl, wehrt sich gegen die Pläne des Landes und bekämpft nun die Enteignung.

Der Reither Gemeinderat befindet sich in einem Dilemma. Die Mandatare sprachen sich zwar für den Brückenneubau aus, wollen aber nicht, dass ein Bürger enteignet wird. Der Gemeinderat fasste 2015 den symbolischen Beschluss gegen eine Enteignung.

Einer der vehementesten Gegner eines Neubaues der Kohlhoferbrücke, der Grüne GR Florian Pointner, regte überhaupt an, die Verbindungsstraße nach Going zu einem Radweg umzufunktio-nieren und die Brücke einspurig zu belassen. Die Meinungen in Reith zum Neubau der Kohlhoferbrücke gehen nach wie vor weit auseinander.  jomo

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook