Wer-Lehre-hat-hat-Hausverstand lehrlingsgala14spwirt.jpg
13.11.2019
News  
 

„Wer Lehre hat, hat Hausverstand“

Die Besten der Besten wurden auch dieses Jahr im Rahmen der Lehrlingsgala ins Rampenlicht gestellt. 49 Preisträger konnten im Bezirk geehrt werden.

Kitzbühel | Es ist schon seit langem ein Anliegen der Wirtschaft, der dualen Ausbildung wieder zu dem Stellenwert zu verhelfen, der ihr zukommt. Mittlerweile findet da wieder ein Umdenken statt, wie Kammerobmann Klaus Lackner in seiner Festansprache festhielt. Die neu geschaffenen Möglichkeiten, wie zum Beispiel Lehre mit Matura oder auch die neuen Lehrberufe, spielen da mit hinein.  
Wenn sich im Bezirk knapp die Hälfte der Schulabgänger für eine Lehre entscheiden, ist das im Österreichvergleich sehr gut. Dennoch gibt es immer Luft nach oben. Lohn für den starken Fokus auf die Lehre ist die relativ geringe Jugendarbeitslosigkeit von 8 bis 10 Prozent im Bezirk. Einen Dank sprach Lackner auch „unseren 405 Lehrbetrieben aus, ihr seid der Erfolgsgarant“. Fleischermeister Josef Huber senior plädierte in seinem Referat ebenfalls für den Mehrwert, den eine solide Lehrausbildung bietet – in jeder Hinsicht. Die Bildung liegt ihm sehr am Herzen: „Es war immer ein Ziel von mir, Lehrlinge auszubilden. Wir haben in letzter Zeit einige Meister hervorgebracht.“ Auch für den Ausbilderbetrieb bringt das System Vorteile: „Man muss sich selbst das Kapital an Fachkräften schaffen.“ An die Jugend hat Huber noch eine klare Botschaft: „Wenn man die Lehre abgeschlossen hat, soll man nicht stillstehen. Es gibt sehr viele Wege, sich weiterzubilden. Aber jeder, der eine Lehre abgeschlossen hat, hat Hausverstand.“
Berufsinformation für junge Menschen ist ebenfalls ein wichtiger Hebel, an dem angesetzt werden soll, wie Bettina Ellinger von der Bildungsdirektion Tirol unterstrich: „Die Schüler sollen dort landen, wo sie aufgrund ihrer Talente und Fähigkeiten auch hingehören.“
Die besten Botschafter der Lehre sind natürlich ihre erfolgreichsten Vertreter selbst. Im Rahmen von Lehrlingswettbewerben konnten sich 49 junge Menschen auszeichnen. Ihnen wurde Anfang vergangener Woche eine entsprechende Bühne bereitet.

Zweifache Landessiegerinnen
Gleich in mehrfacher Hinsicht abgeräumt haben Andrea Brandtner aus Waidring und Marina Gandler aus Kirchberg. Die junge Brixentalerin steht im Beruf Fleischverarbeitung im dritten Lehrjahr und lernt bei Josef Huber in Kitzbühel. Sie holte sich nicht nur den zweifachen Landessieg ab, sondern gleich auch – wie berichtet – den Bundessieg. Die Labortechnikerin Andrea Brandtner  befindet sich im dritten Lehrjahr bei der Gebro Pharma. Auch sie holte sich souverän den zweifachen Landessieg und dementsprechend viele Lorbeeren bei der großen Lehrlingsgala.

Landessieger in vielen Branchen
Die heimischen Betriebe im Bezirk Kitzbühel bildeten zudem eine große Anzahl an Landessiegern aus. Beim Raiffeisen-Lagerhaus in Hopfgarten lernt beispielsweise Einzelhändlerin Verena Ager. Zu den Landessiegern zählt auch Maximilian Bergmann (Zimmerei, 3. Lj.), der bei Josef Foidl in Fieberbrunn ausgebildet wird. Landesbeste wurden zudem Andreas Foch (Bekleidungsgestaltung – Herrenbekleidung, 2. Lj., Franz Prader GmbH) und Fabian Fohringer (Tischlereitechnik – Schwerpunkt Produktion, 4.Lj., Tischlerei Decker). Maurer Marco Fraunberger (3. Lj., Hans Bodner Bau GmbH) sicherte sich nicht nur den Landessieg, sondern auch Platz 3 beim Bundeslehrlingswettbewerb. Den Landessieg als Spengler errang Simon Haaser (2.Lj., Holzbau Hetzenauer), in der Metallbautechnik – Stahlbautechnik war Josef Hinterholzer unschlagbar (3.Lj., Veitsch-Radex GmbH).  In die erlauchte Riege der Landessieger reihte sich außerdem Selina Lerch (3. Lj., Bekleidungsgestaltung – Herrenbekleidung, Trachten Eder) ein. Der siegreiche Ofenbau- und Verlegetechniker Stefan Nothegger (2. Lj.) lernt bei Rene Huber. Masseurin Christina Obernauer (2.Lj., Häntschel) aus Aurach wurde nicht nur Landesmeisterin, sondern auch Dritte beim Bundesbewerb. Tiroler Landessiegerin in der Bekleidungsgestaltung – Damenbekleidung ist Lara Schifferegger (2.Lj., Sportalm).

Zweiter Platz
Bei den Lehrlingswettbewerben einen zweiten Platz errangen Michelle Aufschnaiter (Hafnerin, 2. Lj.), Roman Berger (Metalltechnik – Maschinenbautechnik, 3. Lj.), der darüber hinaus auch Dritter beim Bundeslehrlingswettbewerb wurde, sowie Hannes Brugger (Hafner, 2.Lj.), Patricia Egger (Friseurin, 2. Lj.), Anna-Maria Erber (Masseurin, 2. Lj.), Anna Harasser (Orthopädieschuhmacherin, 3. Lj.), die zugleich auch Bundessiegerin wurde, Lorenz Lindner (Metalltechnik – Schmiedetechnik, 3. Lj.) sowie Madeleine Rettenwander (Malerin und Beschichtungstechnikerin – Schwerpunkt Funktionsbeschichtung, 2. Lj.).

Dritter Platz
Den dritten Platz sicherten sich Florian Egger, Andreas Foch, Patrick Klocker, Maximilian Oberhumer, Lea Preßlaber, Andrea Unterdorfer und Ramona Wagner.

Goldenes Leistungsabzeichen
Das Goldene Leistungsabzeichen verdienten sich Simon Beihammer, Patrick Caban, Christoph Daxer, Michael Fahringer, Victoria Fuchs, Matthias Hetzenauer, Jonas Hörl, Sven Hulleman sowie Andreas Jöchl, Tobias Künig, Stefan Luxner, Davin Millinger, Magnus Nepozitek, Manuel Niederstrasser, Christian Prader, Sebastian Ritter und Karl Riznar, Tobias Schiestl, Nathalie Steger, Claudia Wagner und Mathias Winkler.  Lob und Anerkennung für diese Leistungen gab es nicht nur von den Lehrherren, sondern auch von Seiten der Bezirkshauptmannschaft sowie der jeweiligen Gemeinden, aus denen die jungen Talente stammen. Bgm. Walter Astner aus Fieberbrunn unterstrich stellvertretend für alle Kollegen, dass Lehrlinge auch eine Bereicherung für die Kommunen darstellen, da sie sich oftmals stark engagieren.   Elisabeth Galehr

Die Landessieger bzw. zweifachen Landessiegerinnen zeigten sich zurecht stolz auf die Auszeichnung. „Ihr seid von den Guten die Besten“, erging das Lob für die hervorragenden Leistungen.

Marina Gandler (2.v.r.) konnte sich als zweifache Landes- sowie Bundessiegerin besonders auszeichnen. Anerkennung sprachen ihre Lehrherren von der Fleischerei Huber sowie Alexandra Embacher von der Sparkasse und WK-Obmann Klaus Lackner aus. Fotos: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen