Verblueffende-Taeuschung-des-Auges 1_bernd3spkultur.jpg
04.06.2020
News  
 

Verblüffende Täuschung des Auges

Aufbruchstimmung vermittelt der vierte und letzte Teil des Ausstellungszyklus von Herbert Hinteregger in der Zeitkunst Galerie. Zudem spielt der Kirchberger Künstler mit der räumlichen Wahrnehmung.

Kitzbühel | Ist der Boden plötzlich schief? Nein, es ist eine Illusion, die Herbert Hinteregger erschaffen hat. Im vierten Teil seines Ausstellungszyklus spielt der Kirchberger Künstler erneut mit der räumlichen Wahrnehmung der Besucher.
Dem Ende zugehend herrscht Aufbruchstimmung. Der in der Galerie installierte Waldboden aus Holzspänen scheint – teils schon angehäuft  – auf seine Abholung zu warten. Die Leitschienen liegen auf einem Haufen. Alte und neue Werke des Künstlers gefertigt aus verschiedensten Materialien wie Schwämmen oder Stoff, hängen an einzelnen Wänden, der Rest blieb kahl.  „Die Bilder sind wie in einem großen Grafffiti angeordnet“, erklärt Herbert Hinteregger, während einer exklusiven Führung für den Kitzbüheler Anzeiger.

Kugelschreiber und weiße Bilder
Die Ausstellung, die seit Freitag geöffnet ist, erstreckt sich erneut über den Projektraum am Traunsteinerweg und die Galerie in der Hammerschmiedstraße. Im Projektraum trifft man auf die wohlbekannten Kugelschreiber, deren Tinte Hinteregger zum Malen nutzt. An den Wänden hängen dieses Mal Bilder aus weißer Grundierung. „Daraus leitet sich auch der Titel der Ausstellung ab“, veranschaulicht der Künstler.

Eine stetige Veränderung
Was mag da denn noch kommen?, fragt sich wohl mancher Besucher nach dem dritten Austellungszyklus. Die Antwort: Vieles. Hinteregger schafft es auch im letzten Zyklus zu verblüffen. „Bei Herbert ist alles im Fluss – es ist faszinierend“, so Galerist Bernd Maier.
Nachdem man sich noch einmal vergewissert hat, dass der Galerieboden in Wirklichkeit gerade ist, verlässt man verblüfft diese eindrucksvolle Ausstellung, die eigentlich vielmehr als ein Gesamtkunstwerk zu sehen ist.

Die Ausstellung ist noch bis Ende Juli geöffnet
„White overpainted view“ von Herbert Hinteregger ist bis Ende Juli in der Zeitkunst Galerie in Kitzbühel zu sehen. Öffnungszeiten Donnerstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr. Da es keine Vernissage gab, wird am 1. August, sofern es die Corona-Maßnahmen erlauben, zu einer gemütliche Finissage geladen. Johanna Monitzer

Fotos: Ist der Boden in der Zeitkunst Galerie schief? Künstler Herbert Hinteregger und Galerist Bernd Maier (re.) präsentieren eine Ausstellung für alle Sinne.
Im Projektraum trifft man erneut auf die Kugelschreiber – ein Markenzeichen von Herbert Hinteregger – gepaart mit weißen Bildern. Fotos: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen