10.11.2022
News  
 

Top Sieben in weite Ferne gerückt

Nach der Niederlage im letzten Spiel im Herbst sind die vorderen Tabellenplätze nahezu unerreichbar.

Kitzbühel | Nicht nach Wunsch verlief der Herbst für den FC Eurotours Kitzbühel. Nach dem großen Kaderumbruch im Sommer startete man optimistisch in die neue Saison.
Mit großen Fitness- und Verletzungsproblemen kämpfte man sich durch den Herbst und machte einfach zu wenig Punkte. Im letzten Spiel musste man sich gegen den Aufsteiger Silz/Mötz nach Aufholjagd am Ende knapp mit 4:3 geschlagen geben.

Schwache erste Halbzeit
Regionalliga Tirol | In der 18. Runde der Regionalliga Tirol war der FC Eurotours Kitzbühel zu Gast beim Aufsteiger, der SPG Silz/Mötz. Die Oberländer spielt punktemäßig eine gute Hinrunde, fußballerisch allerdings glänzte die Kraft-Elf nicht besonders.
Der FC Kitz hingegen musste vor diesem Spiel wieder einmal enorm improvisieren, fehlte doch fast die gesamte Hintermannschaft. Mit Maximilian Gruber und Andreas Plaickner fehlten zwei Innenverteidiger, mit Viktor Winter und Stefan Bergmeister fielen zudem noch zwei Defensiv-Stabilisatoren weg. So standen die Vorzeichen im Innstadion Mötz nicht gut und die Jungen im Kader des FCK mussten die Kohlen aus dem Feuer holen.
Doch trotz der vielen Spielminuten im gesamten Herbst kam einfach zu wenig von den jungen Kaderspielern. Dies widerspiegelte sich auch sofort in dieser Partie. Die Gastgeber stellten mit Ertugrul Yildirim den Top-Torjäger der Liga und er war es dann, der die 1:0 (9.) Führung erzielte. Dieser Gegentreffer verunsicherte noch mehr und die Gastgeber dominierten nach Belieben.

Nur kurz darauf erhöhten die Oberländer durch Simon Plattner auf 2:0 (18.). Drei Minuten später fiel das 3:0 (21.) durch Elias Ulses. Der FC Kitz hatte in der ersten Halbzeit nichts entgegenzusetzen und somit ging es dann auch mit dem 3:0 Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kam der FC Kitzbühel besser aus der Kabine. Mit dem Einsatz von Christian Pauli änderte sich das Spiel. Die Gastgeber konzentrierten sich im zweiten Abschnitt aufs Verteidigen und versuchten immer wieder, Nadelstiche in Form von schnellen Kontern zu setzen.

Gefährliches Flügelspiel der Kitzbüheler
Die Gamsstädter wurden über das Flügelspiel gefährlicher und konnten sich so auch die ein oder andere Chance erarbeiten und den Gegner zu Fehlern zwingen. Aus einem dieser Fehler resultierte dann auch ein Strafstoß, der zum 3:1 (61.) durch Xaver Kroll führte. Fünf Minuten später erzielte Maurice Entleitner dann sogar den Treffer zum 3:2 (66.).
Doch die Hoffnung auf einen Punktgewinn erstickte durch David Stoppacher mit seinem Tor zum 4:2 (67.) für die Gastgeber. In der 75. Spielminute konnte Kitzbühel noch einmal verkürzen. Wiederum sorgte ein Elfmeter durch Stefan Lauf für das 4:3 und es kam wieder Spannung auf, doch die SPG konnte den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Stefan Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen