08.06.2018
News  
 

Tanzen ist etwas für jeden!

Das DanceAlps-Festival geht heuer in die sechste Runde und es befindet sich mitten im Wachstum, wie Organisatorin Beate Stibig-Nikkanen stolz berichtet.

St. Johann  | Eine Reihe Workshops und Aufführungen mit namhaften internationalen Tanzkünstlern und das mitten in der malerischen Bergwelt: Das ist das Konzept von DanceAlps, das stetig auf mehr Resonanz stößt. Heuer finden sich 14 Dozenten ein, um alle mit Freude an der Bewegung – von Laien bis Profis jeden Alters – in verschiedenen Techniken zu unterweisen. Die Lehrer sind Kapazunder wie Armando Braswell vom New York City Ballet, Luches Huddleston oder Dheeraj Asarfi. Bei der Auswahl schaue man sich „drei Dinge an: zum einen das Tänzerische, dann ob die Person gut unterrichten kann und natürlich das Menschliche“, unterstreicht Choreograf Carsten L. Sasse.

Eigener Trägerverein

Mit dem eigenen Trägerverein International Cultural Projects (ICP) wurde die Organisation von DanceAlps nochmals effizienter gemacht. Obmann ist Timo Nikkanen. Mit dieser soliden Basis könne das Festival noch weiter wachsen, ist sich das DanceAlps-Team sicher. Denn die Nachfrage ist jedes Jahr stärker zu spüren: „Wir haben 600 gebuchte Kurse“, sagt Organisatorin Martina Astl. Von früher zwei Workshop-Sälen musste man mittlerweile schon auf drei ausweiten und auch da wird es schon knapp.

Internationales Publikum

Die Workshopteilnehmer sind nicht nur Einheimische, sondern oft auch internationales Publikum: Viele reisen extra für DanceAlps aus Deutschland, Bulgarien oder sogar Israel an.

Und die Idee eines namhaften Festivals „im Grünen“ kommt auch bei den Dozenten sehr gut an: „Sie finden die Location schräg und cool“, sagt Beate Stibig-Nikkanen. Viele nehmen sogar ihre Familien mit. Das hohe Niveau des Workshop-Programmes versteht sich natürlich von selbst. Aber gerade die Professionalität sollte niemanden abschrecken, mitzumachen. Es gibt ein breites Kursangebot – von Pilates über Hip-Hop, Funky Jazz bis hin zu Zumba oder auch Samba und Gyrokinesis (eine behutsame Bewegungsmethode für den ganzen Körper). „Ich kann nur an alle appellieren: Bitte versucht es“, so der eindringliche Aufruf von OK-Teammitglied Karin Moosbrugger, „viele Menschen, die eigentlich am Tanz interessiert sind, trauen sich nicht oder halten sich für zu alt. Aber jeder ist eingeladen, mitzumachen!“

Das DanceAlps-Festival geht von 20. Juli bis 5. August über die Bühne. Die Kurstermine im Detail finden sich unter dance-alps.com. Elisabeth Galehr

Bild: Das OK-Team mit Timo Nikkanen (ICP-Obmann), Carsten L. Sasse, Beate Stibig-Nikkanen, Martina Astl und Karin Moosbrugger (v.r.). Foto: Galehr

Angesagt
DanceAlps-Aufführungen - Alle Veranstaltung auch auf unserer EVENT-Seite.

St. Johann | Zahlreiche Events im öffentlichen Raum tragen das DanceAlps nach außen. So gibt es bereits am 5. Juli um 19 Uhr im Zentrum St. Johanns ein „Pre-Opening“ mit Tänzern und Kunstobjekten namhafter Künstler. Am 27. Juli erfolgt die offizielle Abschluss-Präsentation des „Kids-Special-Programms“ ab 15 Uhr auf dem Hauptplatz. Die internationale Workshopphase wird mit dem Opening und Empfang der Dozenten am 31. Juli um 19 Uhr im Kaisersaal eingeläutet. Das krönende Finale erfährt das Festival schließlich mit der Abschlussveranstaltung am 5. August ab 20 Uhr im Kaisersaal: Dabei präsentieren die Teilnehmer, was sie in den Workshops erarbeitet haben.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook