02.06.2018
News  
 

Sturm der Liebe mit Lachsalven

Die Liebe ist ein seltsames Spiel: Im aktuellen Stück der Volksbühne Hopfgarten noch dazu ein ausgesprochen lustiges!

Hopfgarten  | Mit dem ländlichen Lustspiel „Der Lausbua“ aus der Feder von Hans Dengel stehen die Hopfgartener Mimen derzeit auf der Bühne der Salvena. Darin sieht sich die fesche Liesl (Natalie Thaler), die neue Wirtschafterin am Hof des Brunnenbauers, mit den liebestollen „Mandern“ des Hauses konfrontiert.

Sie selbst hat Gefühle für Ludwig (Dominik Astner), den ältesten Sohn des Bauern. Der verwitwete Senior (Peter Kitzbichler) hat aber selbst ein Auge auf Liesl geworfen und wacht eifersüchtig darauf, dass sie mit keinem anderen ein Wort wechseln kann. Der halbstarke Lausbua Nazl (Raimund Spindler) hat ebenfalls sein Herz an die Dame verloren und setzt alles daran, die Wirtschafterin im Sturm zu erobern.

Mehr Bilder in unserer GALERIE

Die Tochter des Hauses, Hanni (Theresa Ager), ist indessen selbst verliebt – in den Holzhändler Bertl (Jens Wächtler), der aber wiederum vom Vater streng abgelehnt wird. Und was macht eigentlich der schnauzbärtige Vetter (Matthias Schroll) die ganze Zeit? Richtig, er versteckt sich vor den wilden Avancen der Magd Zenz (Maria Kruckenhauser).

Die Volksbühne Hopfgarten setzt das turbulente Stück mit Geschick und einer großen Portion Esprit in Szene. Die einzelnen Darsteller sind aufeinander eingespielt und werfen sich die Pointen pfeilschnell ganz ohne Reibungsverluste zu. Das Ergebnis ist leichtfüßig und überzeugend von A bis Z. Kein Wunder also, dass öfters offener Szenenapplaus fiel. Vor allem Raimund Spindler kann als Lausbua Nazl punkten. Die bewährten Mimen Peter Kitzbichler und Matthias Schroll spielen ihre gesamte Erfahrung aus und verhelfen damit dem Stück zu weiteren Glanzpunkten. Charmant agiert zudem Jens Wächtler in der Rolle des Bertl.

Die, um die es eigentlich geht, die Liesl (Natalie Thaler) nämlich, ist ohnehin spielerisch vollkommen in ihrem Element.

Wer ihre Kollegin Maria Kruckenhauser schon auf der Bühne erlebt hat, wird sich nicht wundern, dass auch die Auftritte von „Zenz“ echte Highlights der Inszenierung sind. Stark agieren außerdem Dominik Astner als Ludwig und Theresa Ager als Hanni. Das gesamte Ensemble kann sich auf die souveräne Regie (Maria Kruckenhauser und Franz Oberhofer) stützen, schöne Akzente setzen die gelungene Maske und das liebevolle Bühnenbild.

Wer die Streiche des liebestollen „Lausbua“ und seiner Sippschaft selbst sehen will: Weitere Spieltermine sind am Freitag, 8.  Juni, sowie am Samstag, 16. Juni, um 20 Uhr in der Salvena in Hopfgarten. Platzreservierung unter volksbuehne.hopfgarten@gmail.com bzw. Tel. 0660/6160839 (täglich ab 18 Uhr). Elisabeth Galehr

Bild: Alle wollen Liesl: Der Brunnenbauer (Peter Kitzbichler, r.) versucht mit List und Tücke, seinen halbstarken Sohn Nazl (Raimund Spindler) von der feschen Wirtschafterin fern zu halten. Fotos: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook