18.05.2022
News  
 

Startbonus für Area-Ticket bleibt

Ein Erfolgsprojekt ist mit der Einführung des Area-Tickets im vergangenen Jahr gelungen. 1.700 Karten wurden verkauft, heuer geht es in die zweite Saison. Was fehlt? Das passende Ticket für die Eltern.

Bezirk| Unter enormen Anstrengungen hat man vergangenes Jahr das Area-Ticket in St. Johann präsentiert. Die Kinder aus acht Orten (St. Johann, Kirchdorf, Oberndorf, Waidring, St. Ulrich, St. Jakob Fieberbrunn und Hochfilzen) können das Ticket seit 2. Mai um 185 Euro erwerben. Ermäßigungen gibt es weiterhin in Kirchdorf und Oberndorf.

Zuschuss bleibt bestehen
Der Aufschrei im vergangenen Jahr war groß, als der Sportpass zum Preis von 90 Euro vom Area-Ticket abgelöst wurde. Ein Informationsabend brachte in Kirchdorf Klarheit, die Gemeinde entschloss sich zur Förderung. Beim Kauf eines Tickets gibt es 50 Euro in Wirtschaftsgutscheinen, ebenso beim Kauf von zwei Tickets. Beim dritten Kind erhalten Eltern 100 Euro in Form von Gutscheinen zurück.
Die Nachfrage bestätigt den Erfolg, trotz der anfänglichen Kritik haben schlussendlich mehr Eltern das neue Angebot genutzt: wurden 2020 258 Stück vom Sportpass in Kirchdorf verkauft so waren es beim Area-Ticket immerhin 315 Stück. Eine Steigerung von rund 20 Prozent. Im Kirchdorfer Gemeinderat rechnet man mit weiterhin großer Nachfrage. Die Gemeinde hat im Budget 20.000 Euro vorgesehen.

Kleiner Wermutstropfen
Ein Wunsch bleibt dabei noch offen. Ein gemeinsames Familienticket bzw. ein passendes Ticket für die Eltern fehlt noch. „Wir haben jetzt ein Komitee gegründet und werden daran weiterarbeiten“, erklärt Gemeindevorstand Hannes Steger (Team Steger), der die Gemeinde im Ausschuss vertritt und erklärt, dass er guter Dinge ist, ein Gesamtangebot im nächsten Jahr anzubieten.
Klar ist, dass die Förderung der Gemeinde für heuer noch aufrecht erhalten wird, für wie lange ist unklar. Übernommen hat das System auch die Gemeinde Oberndorf.

Ideen zur Verbesserung
Eine Idee brachte auch Vize-Bürgermeister Robert Jong (Gem. Erpfendorfer Liste) ein: den Area-Pass  im Sommer auf Going und Ellmau zu erweitern. „Ein Großteil der Kinder besucht die Schulen in St. Johann und die Freunde aus Going und Ellmau könnten dann auch vom Angebot profitieren. „Es ist nicht gestorben, vielleicht ergibt sich etwas“, sagt Steger.
Als klares Zeichen für die Jugend, Bewegung und Prävention verstand Bürgermeister Gerhard Obermüller (Koasa Kraft) die anschließende Abstimmung, die einstimmig erfolgte.

Genaue Abrechnung folgt
Insgesamt verweist man in der Region auf 25.000 Eintritte bei den Bäderbetrieben sowie 20 Rabattpartner. Die genaue Abrechnung der Bergbahnen ist noch offen.
Stefan Niedermoser ist für die Koordination des eu-geförderten, gemeindeübergreifenden Sportpass verantwortlich und zieht ebenso eine positive Bilanz: „Jedes zweite Kind und Jugendlicher in der Region hat ein Ticket im ersten Jahr gekauft.“ Das Angebot ist heuer unverändert, jedoch ist man um weitere Verbesserungen bemüht. Der Erfolg soll sich auch dieses Jahr weiter fortsetzen. Verena Mühlbacher

Bild: Acht Bergbahnen und 9 Seen und Hallenbäder können mit dem Ticket benutzt werden.Foto: Archiv

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen