09.07.2022
News  
 

Spaß und Teamgeist im Vordergrund

Mit vollem Einsatz begeisterte der Feuerwehrnachwuchs am Wochenende. Spannung, Spaß und Teamspirit prägten den Landesbewerb und das neu gestaltete 16. Landes-Feuerwehrjugend Zeltlager „Fire Camp Tirol“ – es war ein voller Erfolg für die  Teilnehmer und die  Organisatoren.  
St. Ulrich | „Der Starkregen am Freitag stellte uns vor große Herausforderungen. An Zeltaufbau war nicht zu denken, so mussten wir auf die Sporthalle, Volksschule, Hallenbad und die Kabinentrakte am Sportplatz ausweichen. Abends hatten alle Lagerteilnehmer einen Schlafplatz und auch den Bewerbsplatz konnten wir am Samstag rechtzeitig vom Wasser befreien“, so der St. Ulricher Kommandant Christoph Foidl und Bürgermeister und Bezirks-Feuerwehrkommandant Martin Mitterer.

Am Bewerbstag dann Sonnenschein und anfänglich schwierige Bedingungen für die ersten Gruppen. Knapp 70 Bewerbsgruppen aus Tirol und Südtirol hatten sich in den letzten Monaten auf den geforderten „Löschangriff“ vorbereitet, den es galt unter Beobachtung des Bewerterstabs möglichst schnell und fehlerfrei zu absolvieren. Der Leistungsbewerb wird in den Kategorien Bronze (bekannte Positions-Zuteilungen) und Silber (Auslosung der Positionen vor dem Start) ausgetragen.

Zwei Gruppen fahren nach Niederösterreich
Den Landessieg mit 1.029,17 Punkten holte sich die Feuerwehrjugend Volders, gefolgt von Pillersee 1 (St. Ulrich, St. Jakob, Hochfilzen) und Erpfendorf/Schwendt. Für die besten fünf des Landesbewerbes, darunter die beiden Gruppen aus dem Bezirk, heißt es weiter trainieren – sie haben sich für den Bundesbewerb (19. bis 21. August) in Traiskirchen (NÖ) qualifiziert. Insgesamt konnte an neun Gruppen aus dem Bezirk das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht werden: Pillersee 1, Erpfendorf/Schwendt, Reith, Kirchdorf, Pillersee 2, Kitzbühel, Kelchsau, Aschau bei Kirchberg und Pillersee 3.

Mit weniger Anspannung aber nicht minder hohem Einsatz wurden die Lagerspiele absolviert. Teamgeist und Zusammenarbeit waren bei „Wasser marsch, Flinke Finger oder Running Helm“ angesagt. Der Gesamtsieg ging an die Gruppe „Mama Joe“ der Feuerwehrjugend St. Andrä in Südtirol, die auch gleich den Tauzieh-Bewerb gewinnen konnte.
Bei der Schlussfeier gratulierte Landes-Feuerwehrkommandant Peter Hölzl allen Teilnehmern und dankte der Feuerwehr St. Ulrich  für die vorbildliche Ausrichtung der Jugendveranstaltung.Roswitha Wörgötter

Bild: Die erfolgreiche Truppe Erpfendorf/Schwendt mit Betreuer. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen