Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
14.06.2019
News  
 

Sieg ging dieses Jahr nach München

Kitzbühel | Es war fast schon wie verhext: seit 2015 mussten Schorsch Memminger und Christoph Wellmann Jahr für Jahr einem Konkurrenten den Vortritt lassen – der Sieg wollte einfach nicht gelingen. Umso größer war jetzt die Freude über den ersten vollen Erfolg bei der Alpenrallye. Schon nach Tag zwei hatte sich abgezeichnet, dass es diesmal für den Gesamtsieg reicht. „Gute Bekannte“ landeten auf den weiteren Stockerlplätzen: Alexander Linz und Mag. Michaela Beznaus (Alfa Romeo 2000 GTV, Bj. 1974) aus Mauerbach/OÖ klassierten sich auf Rang zwei, Tomas Kohut mit Beifahrerin Heike Kiess (Mercedes-Benz 190 SL, Baujahr 1962) auf Platz drei.

Platz fünf für die Lokalmadatoren
Knapp am Podest vorbei schrammten die Lokalmatadoren und Sieger von 2015, Helmut Lorenzoni und Mike Angermann im  Porsche 911 S Targa (1967), die die Chancen auf den Sieg bereits beim Prolog vergaben und sich so mit Platz fünf begnügen mussten. Den Sieg in der Classic Trophy und zugleich den Sepp-Greger-Bergpreis sicherten sich erstmals Dieter und Tina Horn aus Marbach (D) in einem Porsche 356 A T2 Coupé (1957).  
Die Teilnehmer und die vielen Zuschauer der Kitzbüheler Alpenrallye freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn am 3. Juni die Startflagge für die 33. Rallye geschwungen wird. KA/jomo

Und bei uns gibt es auch die Fotogalerie und das Video dazu.

Ein wahrlich flotter Käfer: Schorsch Memminger und Beifahrer Christoph Wellmann holten sich den Gesamtsieg in ihrem Brezelkäfer (Bj. 1951). Foto: Albin Ritsch

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen