31.05.2022
News  
 

See-Eintritt sorgt für Diskussionen

Welcher Spielraum wird bei „marktüblichen Eintrittspreisen“ eingeräumt? Eine Diskussion um Eintrittspreise am privaten Strandbad am Schwarzsee ist in Kitzbühel entbrannt.

Kitzbühel | Das Ostufer mit seinem Strandbad gehört zu den schönsten Plätzen rund um den Schwarzsee. Während im städtischen Stadtbad vor allem Familien ihren Spaß mit Rutschen und Sprungturm haben, genießen jene, die es lieber etwas ruhiger mögen, beim „Moigg“– wie das Strandbad von Einheimischen genannt wird - das warme Moorwasser.

Strandbad bietet alle Annehmlichkeiten
Das Strandbad ist seit jeher, im Gegensatz zum Stadtbad, in privater Hand und wurde, wie mehrfach berichtet, in den letzten Jahren umfangreich saniert bzw. neu gebaut. Das Areal befindet sich in einem Top-Zustand, die Sanitäranlagen lassen keinen Wunsch offen. Der Mund offen blieb aber so manchem Strandbad-Besucher (nicht nur Einheimischen), bei den diesjährigen Eintrittspreisen. 9 Euro wird in diesem Sommer für die Erwachsenen-Tageskarte verlangt, eine Halbtageskarte gibt es nicht mehr. Ab 16 Uhr kostet der Zutritt 5 Euro.

Vereinbarung zwischen Stadt und Betreiber
Eine Vereinbarung, welche die Stadtgemeinde mit dem nunmehrigen Besitzer, der Zillertaler Schultz Gruppe, getroffen hat, beinhaltet auch, dass der Eintrittspreis zum Strandbad „marktüblich“ sein soll. „Jedermann ist während der Betriebszeiten gegen ein, anderen öffentlichen Badeanstalten angepasstes, marktübliches Entgelt der Eintritt zu gewähren“, zitiert Stadtamtsdirektor Michael Widmoser aus dem Vertragswerk und teilt mit, dass man die Schultz Gruppe diesbezüglich bereits angeschrieben habe.

Was ist „marktüblich“?
Es stellt sich die Frage, was „marktüblich“ bedeutet. Orientiert man sich am „kleinen Markt“ am Schwarzsee mit zwei Badeanstalten zahlt man an einem Ufer die besagten 9 Euro und am anderen, im städtischen Bad, 3,90 Euro für die Tageskarte.
An die Stadt Kitzbühel direkt sind noch keine Beschwerden aufgrund der Eintrittspreise herangetragen worden, erklärt Bürgermeister Klaus Winkler (VP): „Nichtsdestotrotz werden wir das jetzt prüfen und mit Preislisten ähnlicher Strandbäder vergleichen.Unser Fokus liegt aber ohnehin auf unserem Stadtbad, bei dem wir für die einheimischen Badegäste ein günstiges Angebot bieten können.“

Ein Blick zu anderen Seebädern
Der Kitzbüheler Anzeiger hat sich die Preise von ein paar Seebädern im Bezirk Kitzbühel und Kufstein angeschaut. Beim Walchsee zahlt ein Erwachsener für eine Tageskarte zwischen 4,50 und 5 Euro. Bei der Badeseeanlage inkl. Freibad in Kirchberg kostet es für einen Erwachsenen 6 Euro pro Tag.  Beim Badesee in Going muss man für einen ganzen Tag 6,50 Euro berappen. Besonders günstig ist es in Kufstein: Der Tageseintritt beim Hechtsee kostet inkl. Freibad 4,80 Euro. Johanna Monitzer

Bild: Ein Tag am Schwarzsee kostet unterschiedlich viel. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen