Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
30.08.2019
News  
 

Red Bulls Salute 2019

Am Wochenende wurde den Fans Eishockeysport der Superlative geboten. Beim Einladungsturnier – Red Bulls Salute Cup kämpften mit Red Bull Salzburg, Red Bull München, Malmö Redhawks und IFK Helsinki vier europäische Topteams um die Trophäe. Am Ende setzten sich die Red Bulls aus München durch.

Kitzbühel | Nach sieben Jahren gastierte der hochklassige Red Bulls Salute Cup wieder in Österreich und zum ersten Mal im Sportpark. Bei diesem Einladungsturnier kämpfen Jahr für Jahr vier Mannschaften um den begehrten Titel. Neben den beiden „Red Bull Teams“, EC Red Bull Salzburg und dem EHC Red Bull München, waren mit den Malmö Redhawks aus Schweden und dem IFK Helsinki aus Finnland zwei absolute Topteams aus Skandinavien zu Gast in der Gamsstadt.

Am Freitag ging es mit den beiden Halbfinalpaarungen los. Im ersten Spiel trafen die Red Bulls aus Salzburg auf die Malmö Redhawks. In einem hochklassigen Spiel mussten sich die Mozartstädter schluss­endlich knapp mit 3:5 geschlagen geben. Im zweiten Semifinale standen sich die Red Bulls aus München und die Mannschaft des IFK Helsinki gegenüber. Nach spannenden 60 Minuten behielten die Münchner knapp mit 2:1 die Oberhand und zogen ins Finale ein.

Ausverkauftes Haus am Samstag

Beim Spiel um Platz drei und beim Finale war der Sportpark restlos ausverkauft. Den Fans wurde in diesen beiden Spielen einiges geboten. Zunächst standen sich die Red Bulls aus Salzburg und der IFK Helsinki im Spiel um Platz drei gegenüber. In einer rassigen Partie mussten sich die Red Bulls den Finnen knapp mit 3:4 geschlagen geben. Um 20 Uhr fieberten die über 1.500 Fans dem Finale entgegen. Die Münchner starteten nach einem schnellen 0:1-Rückstand im zweiten Abschnitt mit drei Toren richtig durch und lieferten sich im Anschluss eine packende Partie mit den Schweden, die erst in den Schlussminuten entschieden wurde. Die Red Bulls feierten einen verdienten 7:4-Sieg und gewannen das Red Bulls Salute zum zweiten Mal nach 2017. „Mit dem Red Bulls Salute konnten wir jetzt auch internationales Spitzen-Eishockey in unsere Region bringen und boten den Fans ein Turnier der Extraklasse, das die Eishockeybegeisterung sicher noch weiter anfachen wird“, zog Präsident Volker Zeh ein zufriedenes Resümee. M. Ehrensperger

Bild: Die Mannschaft des EHC Red Bull München sicherte sich den Turniersieg beim Red Bulls Salute Cup. Foto: Ehrensperger

Abseits des Eises

Die Verantwortlichen des EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel boten den über 5.000 Eishockeyfans am vergangenen Wochenende nicht nur Eishockey auf Topniveau, auch abseits des Eises war viel los.

Freitag Mittag wurden die Pforten zur Public Area geöffnet, wo alle, auch ohne Eintrittskarte, herzlich willkommen waren. Es standen zwei Zelte bereit, für Musik und Verpflegung wurde bestens gesorgt wie auch für ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. So gab es etwa eine Eishockey-Anlage und eine Fotobox. Am Samstag ging es dann ab 11 Uhr mit dem Fass­anstich und dem Weißwurstfrühstück zünftig los. Die ersten 1.000 Würste waren dabei dank der Metzgerei Huber für die Eishockeyfans gratis. Beim Zeltfest spielten dann während des Tages „Die fidelen Aschauer“ auf. Von 12 bis 14 Uhr wartete dann der Höhepunkt für die Kids. Eishockeylegende Matthias Trattnig lud zum „Eishockey 1x1“ auf das Eis im Sportpark Kitzbühel. Der Nachwuchs konnte dabei mit dem sechsfachen EBEL-Meister plaudern und sich wertvolle Tipps vom ehemaligen Eishockeyprofi holen.
Markus Ehrensperger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen