15.04.2018
News  
 

Prognose? „Heiter bis lustig“!

Episoden, die das Leben schreibt – damit fährt man die Lacher ein. Das dachte sich auch die Volksbühne St. Johann und inszenierte für die aktuelle Spielsaison eine Reihe frecher Sketche aus der Feder von Walter G. Pfaus.

St. Johann  | Der Abend stand unter dem Titel „Heiter bis lustig“ und das ist noch untertrieben.   Die Premierenlokomotive nahm immer mehr an Fahrt auf und mündete schließlich in hochaktueller politischer Satire.

Ganz zu Beginn blieben Erwin Bergmann, Lisi Drexl und Matthäus Kammerlander jedoch noch ganz familiär in „Kochen mit Mama“.

Mehr Bilder in unserer GALERIE

Ganz andere eheliche Dramen spielen sich bereits in der nächsten Episode „Die Hypochonderin“ ab: Darin glänzen Christian Bergmann als zwangsfürsorglicher Ehemann und die spielfreudige Anneliese Kerschbaumer, ergänzt vom spritzig agierenden Matthäus Kammerlander. Aus dem Lachen heraus kommt man auch nachher nicht, wenn Christina Pixner und die unnachahmliche Karin Dreml ihre Doppelconference in der „Heiratsvermittlung“ abhalten.

Leisere Töne, aber mit bissigen Schattierungen, bringen die beiden Vollblutschauspielerinnen Maria Feiersinger und Anneliese Kerschbaumer (zwei der vielen tragenden Säulen des Abends!) „auf dem Friedhof“ auf die Bühne.

Es folgen einmal mehr Szenen einer Ehe mit der engagierten Manuela Daxauer als freche Kellnerin und dem bestens eingespielten Team Erwin Bergmann und Lisi Drexl.  Zum absoluten Höhepunkt des Abends kam es dann schließlich „An der Bushaltestelle“. Nicht nur die geschickte Inszenierung, auch die flotte Umsetzung durch Maria Feiersinger und Anneliese Kerschbaumer trug zum pointierten Witz bei. Und wer davor nicht wusste, wie man Verkehrsrowdys adäquat anfluchen kann – hier wird es verraten!

In „Heiraten ist schön“ hatte schließlich Luggi Hauser noch einen kleinen, aber feinen Auftritt neben Manuela Daxauer. Bevor es zum furiosen Finale kam, lieferten Christian Bergmann und Matthäus Kammerlander noch ein für eine Volksbühne ungewöhnlich akzentuiert-politisches Intermezzo ab: Sie intonierten gekonnt und geschickt einen Kracher von „Christoph und Lollo“.

Man wagte sich an Politik

Damit war das Publikum dann vorgewärmt für den Abschluss, „Im Wahllokal“, das, getragen von Christian Bergmann, Karin Dreml, Matthäus Kammerlander und Christina Pixner, einen starken Schlusspunkt setzte.

Nicht nur den vielen Darstellern darf gratuliert werden – die unterschiedlichen Szenerien wurden von Regie, Bühnentechnik und Maske (Christian Bergmann, Günther Oberlechner und Sabine Obwaller) stark umgesetzt. Applaus! Elisabeth Galehr

Bild: Erwin Bergmann als notorischer, aber auch geplagter Ehegatte, setzt sich mit der feschen Kellnerin (Manuela Daxauer) in‘s Einvernehmen, um doch noch heimlich an Bier und Braten heranzukommen.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv