03.09.2016
News  
 

Olympiastarter siegten am Horn

Beim 38. Int. Sparkassen Horn Berglauf konnten sich die favorisierten Läufer durchsetzen. Allen voran die beiden Olympia­starter Geoffrey Gikuni Ndungu aus Kenia und Andrea Mayr (Oberösterreich), die sich den Tagessieg bei den Herren bzw. Damen sichern konnten.

Kitzbühel | Am Sonntag ging es beim Straßenberglauf auf das Kitzbüheler Horn wieder mächtig zur Sache. Der Start erfolgte wie gewohnt in der Kitzbüheler Innenstadt. Organisator Franz Puckl konnte bereits im Vorfeld von einem sehr starken Starterfeld berichten. Neben den sieben kenianischen Läufern gingen zahlreiche internationale Spitzenläufer an den Start. Die Strecke führte die Teilnehmer auf 12,9 km vorbei am Alpenhaus hinauf zum Ziel am Fernsehturm. Bis zum Gipfel mussten die Athleten 1.234 Höhenmeter und eine Steigung von bis zu 20 Prozent bewältigen. Bei der 38. Auflage konnten die starken Läufer aus Kenia einen Fünffacherfolg feiern. Geoffrey Gikuni Ndungu konnte sich mit einer fabelhaften Zeit von 1:00:53 Minuten vor Francis Muigai Wangari und Francis Maina Njoroge durchsetzen, die den Gipfel nach 1:01:32 bzw. 1:02:12 Minuten erreichten. Die schnellste Dame kam dieses Jahr aus Österreich. Die 36-jährige Oberösterreicherin, Andrea Mayr, bewältigte die anspruchsvollen 12,9 km in 1:07:19 Minuten. Silvia Schwaiger (Slowakei) belegte den zweiten Platz. Susanne Mair (ebenfalls Österreich) komplettierte mit Platz drei das Podest bei den Damen.

Starke heimische Läufer

Karin Freitag vom LG Decker Itter beendete das Rennen in einer Zeit von 1:16:25 Minuten auf dem insgesamt 23. und bei den Damen auf dem vierten Platz. Thomas Frauenschuh vom Team Radsport Stanger Kitzbühel konnte als schnellster heimischer Vertreter das Bergrennen auf den hervorragenden 17. Platz in einer Zeit von 1:13:56 Minuten beenden. Die Mannschaftswertung konnten sich die drei Erstplatzierten aus Kenia, Geoffrey Gikuni Ndungu, Francis Muigai Wangari und Francis Maina Njoroge vom Team „run2gether 1“ sichern. Markus Ehrensperger

Klassensieger
Schü III: Lisa Schreyer; Nils Hake,
Jugend: Hannah Sieberer; Stefan Damböck;
W20: Sophia Reuß,
M20: Stefan Knopf,
Allg. Damen: Susanne Mair,
Allg. Herren: Geoffrey Gikuni Ndungu,
W35: Andrea Mayr,
M35: Isaac Kosgei,
W40: Mag. Claudia Ecker-Kosgei,
M40: Gerd Frick,
W45: Liudmila Uzick,
M45: Thomas Frauenschuh,
W50: Rosi Habel,
M50: Simon Gutierrez,
W55: Olena Babenko,
M55: Rainer Spiegelhalder,
M60: Siegfried Haas,
M65: Ruth Heise,
W70: Dr. Irina Spirer,
M70: Wilfried Baumgardt,
M75: Hermann Schrempf,
80: Hans-Peter Schauster,
M90: Max Steinhauser.

Bild: Es wurden auch bei der 38. Auflage wieder zahlreiche Duelle bis ins Ziel am Gipfel des Kitzbüheler Horns ausgetragen. Fotos: Ehrensperger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook