17.11.2016
News  
 

Offener Brief: Schwarzsee Biber

Leserbrief/offener Brief: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, ich lebe nun rund 40 Jahre in meinem Haus am Schwarzsee und muss seit etwa 1,5 Jahren zusehen, wie Sie es  gestatten, dass Biber – warum diese am Schwarzsee angesiedelt wurden, ist mir unerklärlich – die Uferbepflanzung des Schwarzsees vernichten.

KitzbühelIch habe in diesem Jahr rund 120 Birken und Bäume gezählt, die von den Bibern „umgelegt“ wurden.

Es ist mir unverständlich, warum Sie als Bürgermeister hier nichts unternehmen. Sehen Sie nach Deutschland. Auch dort gibt es Biberplagen, die wirksamst mit Gittern und/oder Anstrichen der Bäume bekämpft werden. Warum Sie, oder eine zuständige Stelle nicht handeln, ist nicht nachzuvollziehen. Es wird der prachtvolle Baumbestand um den See, welcher ein Tourismusmagnet ist, sehenden Auges vernichtet.

Es ist Ihnen scheinbar ein Anliegen gewesen, Tafeln für die Besucher aufzustellen, dass diese die Bäume nicht beschädigen sollen. Mein Rat wäre daher, diese Tafeln auch in „Biber-Sprache“ anzubringen, damit diese dazu angehalten werden, die Bäume nicht zu beschädigen. Dies wäre ein wertvoller Beitrag Ihrerseits.

Mit besten Grüßen
Dipl. Ing. Peter Helletzgruber
Wien

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook