Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
11.02.2019
News  
 

Niedrigste Arbeitslosigkeit seit 1991

Kürzlich standen beim Hahnenkammrennen noch die sportlichen Höchstleistungen im Fokus. Aber auch der Arbeitsmarkt kann mit guten Ergebnissen im vergangenen Jahr punkten.

Kitzbühel  | Die gute Wirtschaftslage spiegelt sich in den Arbeitsmarktdaten wider. „Das Arbeitsmarktservice (AMS) Kitzbühel  verzeichnet die niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit dem Jahr 1991“, berichtet Manfred Dag, der Leiter des AMS Kitzbühel. Zudem steigt auch die Zahl der Beschäftigten kontinuierlich. Das starke Wirtschaftswachstum führt jedoch auch dazu, dass die Suche nach Arbeitskräften für die Betriebe schwieriger geworden ist.

Damit setzt sich am heimischen Arbeitsmarkt der positive Trend fort. Im Bezirk sinkt die Arbeitslosigkeit bereits seit dem Frühjahr 2015, im letzten Jahr war der Rückgang an Arbeitslosen mit einem Minus von 15 Prozent besonders kräftig.

Im Jahresdurchschnitt waren 1.274 Personen im Bezirk arbeitslos, um 224 weniger als 2017. Es waren 607 Frauen und 667 Männer arbeitslos. Die Arbeitslosigkeit sank bei den Männern mit –15,1% etwas stärker als bei den Frauen mit –14,8%.

Arbeitslose im Jahresverlauf

Es gab 2018 in allen Monaten weniger Erwerbslose als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Am stärksten war der Rückgang mit einem Minus von 645 Arbeitslosen bzw. -36,5 Prozent zum Stichtag Ende März. Die frühen Osterferien und die gute Schneelage führten damals zu einem späteren Saisonende im Tourismus.

Während des Jahres schwankten im Bezirk sowohl die Zahl der Arbeitslosen als auch die der Beschäftigten stark. Die Arbeitslosigkeit ist zu einem großen Teil saisonal bedingt. „Dadurch gehört Kitzbühel während der Hochsaison zu den Regionen mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit und einem großen Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften, während in der Zwischensaison die Arbeitslosigkeit sehr hoch ist“, so Dag.   

Die Monate mit den wenigsten Arbeitslosen waren der Juli (630) und der August (647). Die meisten Arbeitslosen gab es im November (2.362) und im April (2.275).

Trend auch bei den Über-50-Jährigen

Erfreulicherweise war die Arbeitslosigkeit in allen Altersgruppen rückläufig.  Mit einem Minus von 10,8 Prozent war erstmals auch ein größerer Rückgang bei den Arbeitslosen über 50 Jahren zu verzeichnen.

2018 erfolgten beim AMS Kitzbühel 8.423 Arbeitslosmeldungen, das waren um 727 (bzw. –7,9 Prozent) weniger als im Jahr davor.

Diese verteilten sich auf 6.465 Personen (um 522 weniger als im Jahr 2017), die zumindest einmal im abgelaufenen Jahr von Arbeitslosigkeit betroffen waren.

Kontinuierlich mehr Beschäftigte

Die Zahl der Beschäftigten steigt weiterhin und dieser Anstieg zieht sich quer durch alle Wirtschaftsbranchen.  „Den stärksten Anstieg mit jeweils +3,4 Prozent verzeichneten der Tourismus und das Gesundheits– und Sozialwesen“, so Dag.  Im Jahresschnitt gab es 26.825 Beschäftigte im Bezirk, um 2,2% mehr als 2017.

Der stärkste Monat war der Dezember mit 28.731 Beschäftigten, der April war jener mit den wenigsten (24.289).

In den Sommermonaten Vollbeschäftigung

Durch den Rückgang der Arbeitslosigkeit und Anstieg der Beschäftigtenzahlen sank die Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt auf 4,5 Prozent.

In den Monaten Juli bis September, Dezember und Jänner gehörte der Bezirk zu jenen Regionen mit der niedrigsten Arbeitslosenquote in Österreich. In den Sommermonaten verzeichnete der Bezirk Vollbeschäftigung. Am niedrigsten war sie im Juli mit 2,2% und im August mit 2,3%, am höchsten im November mit 8,7% und im April mit 8,6%.

Die Arbeitslosenquote war bei den Frauen mit 4,4% etwas niedriger als bei den Männern mit 4,6%.

Schwierige Suche nach Arbeitskräften

„Durch das kräftige Wirtschaftswachstum und die sinkende Arbeitslosigkeit ist für die Betriebe die Suche nach geeigneten Arbeitskräften deutlich schwieriger geworden. Das gilt sowohl für Fachkräfte als auch für viele Hilfsberufe“, berichtet Dag.

2018 haben die Betriebe dem AMS Kitzbühel 5.607 Stellenangebote gemeldet. Die meisten Stellenmeldungen kamen aus dem Tourismus (2.989), gefolgt vom Handel (680). Das Arbeitsmarktservice Kitzbühel steht als Ansprechpartner bereit – nicht nur für Arbeitsuchende, auch als qualifizierter Partner für Unternehmen. Bild: Symbolfoto: AMS/DoRo

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen