21.05.2022
News  
 

Neues, funktionelles Probelokal

Es hat länger gedauert als erhofft, die Pläne wurden einige Male überarbeitet - am Ende einer kurzen,  aber intensiven Bauphase konnte bereits im Spätherbst 2020 das überaus gelungene Gebäude gegenüber dem Musikpavillon bezogen werden.

Kirchberg | Am Sonntag wurde das neue Musikhaus mit dem klingenden Namen „Achenphilharmonie“ mit dem Segen von Pfarrer Gerhard Erlmoser feierlich eingeweiht.
Obfrau Elisabeth Sohm begrüßte dazu zahlreiche Ehrengäste, u.a. auch den Nationalratsabgeordneten Josef Hechenberger, Vertreter der ausführenden Firmen, Sponsoren, Gönner, Ehrenmitglieder und Freunde der Kirchberger Musi. Am Beginn des Festaktes standen die Ehrungen verdienter Mitglieder im Mittelpunkt.

Reigen an Ehrungen
Übergabe der Leistungsabzeichen in Silber: Christina Bastl, Markus Bastl, Josefa Lanner, Franz Mauracher jun.; in Bronze an Elisabeth Sohm.
Ehrungen für 10 Jahre Mitgliedschaft: Raphael Aichhorn, Josefa Lanner, Johanna Zierl; Für 25 Jahre: Stephan Friedl, Maria Möllinger, Martin Schipflinger. Für 40 Jahre: Sebastian Aigner, Wolfgang Auinger. Für 55 Jahre Josef Möllinger, Ehrenkapellmeister Peter Schmiedinger.
Vom Landesverband wurden ausgezeichnet: Kapellmeister Andreas Pöll (Verdienstabzeichen Grün) und Obfrau Elisabeth Sohm (Verdienstabzeichen Silber). Die Ehrenmitgliedschaft für besondere Verdienste um die Musikkapelle Kirchberg wurde Hansjörg Angermann verliehen.

Stolz auf Schmuckstück
„Den heutigen Tag haben wir der Hartnäckigkeit des früheren Obmannes Josef Krimbacher und nunmehrigen Ehrenkapellmeister Peter Schmiedinger zu verdanken“, betonte Bürgermeister Helmut Berger. „Beide haben bereits vor zwölf Jahren eine Verbesserung im Probenbereich bzw. ein neues Probelokal gefordert, ich musste sie wegen den Großprojekten Sozialzentrum und Arena365 immer wieder vertrösten. Heute bin ich sehr stolz auf das gelungene Musikhaus, stolz auf die Musikanten, die unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden dafür geleistet haben. Danke allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben, und besonders den Anrainern für ihr Verständnis.“

Hervorragende Akustik
Architekt Günther Gasteiger und Projektleiter Josef Krimbacher informierten abschließend über die Planungs- und Bauphase im Schatten von Corona: Jänner 2017 erste Gespräche und Lokalaugenschein, zwei Jahre Planung, spätere Fixierung mit freiem Festplatz durch Tiefgarage. Herbst 2019 bis Weihnachten Rohbaufertigstellung, ab Mai 2020 Innenausbau mit kleinem Team, erste Probe im Spätsommer 2020 mit hervorragender Akustik.

„Wir Musikanten und Musikantinnen bedanken uns bei der Gemeinde für dieses tolle Projekt, Vergelt‘s Gott allen Sponsoren, den Baustein-Käufern, dem TVB und der Raiffeisenbank St. Johann-Kitzbühel für die großzügige Unterstützung. Danke allen Mitgliedern für die 1.500 Stunden an erbrachter Eigenleistung“, betonte der Projektleiter. Die Kosten des Innausbaus von 115.000 Euro wurden von der Musikkapelle Kirchberg getragen, 53.000 Euro konnten über Sponsoren und Spenden lukriert werden, der Rest, über 62.000 Euro, stammte aus der Vereinskasse. Roswitha Wörgötter 

Bild: Bürgermeister Helmut Berger mit den Geehrten: Obfrau Elisabeth Sohm, Peter Schmiedinger, Josef Möllinger, Wolfgang Auinger, Sebastian Aigner und Obfrau-Stv. Thomas Gründhammer (Reihe hinten v.l.). Josefa Lanner, Johanna Zierl, Raphael Aichhorn, Stephan Friedl, Martin Schipflinger, Maria Möllinger und Andreas Pöll (Reihe vorne v.l.). Foto: Staffner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen