19.05.2020
News  
 

„Musik trägt einen durch die Krise und ist für viele wie ein Anker“

Die Lehrpersonen an der Landesmusikschule Kitzbühel haben in den letzten Wochen online unterrichtet. Wie es an der LMS nun weitergeht und warum bei manchem Schüler Tränen geflossen sind, erzählt Musikschuldirektor Peter Gasteiger.

Wie wurde der Online-Unterricht angenommen?
Eigentlich ganz unterschiedlich. Die Lehrpersonen haben bestmöglich versucht, sich auf die Bedingungen der Schüler einzustellen. Für viele Familien war es eine große organisatorische Herausforderung, deswegen haben wir das angeboten, was für die Schüler am einfachsten war. Von Unterricht per Mail über Videos und Chat bis hin zu Tonaufnahmen.
Diese Angebote wurden vom Großteil der Schüler aufgrund der Vielseitigkeit gut angenommen.
Natürlich ist es nicht bei allen Instrumenten gleich leicht, weil ja doch immer auch eine gewisse Zeitverzögerung hinzukommt. Es sind aber sehr kreative Möglichkeiten entstanden. Der wichtige persönliche Kontakt ist natürlich in keiner Form gegeben. Aber wir haben bemerkt, dass es für beide Seiten sehr wichtig war, ganz regelmäßig in musikalischer Verbindung zu bleiben.

Ab Montag dürfen die Musikschulen wieder Einzelunterricht anbieten - was bedeutet das für die LMS Kitzbühel?
Wir freuen uns jetzt wieder sehr auf den „Face to Face“ Unterricht.Alle diese Angebote können den persönlichen Austausch auf Dauer nicht ersetzen. Aber es kommt natürlich auch auf uns eine organisatorisch herausfordernde Zeit zu.
Wir werden den Start in zwei Phasen aufteilen. Die erste Phase, wo wir noch zwischen Präsenzunterricht und „Distance Learning“ wechseln, beginnt am Montag mit Einzelunterricht und Unterricht in Zweier-Gruppen in den künstlerisch praktischen Fächern.
Ab 1. Juni, möchten wir dann schon wöchentlichen Präsenzunterricht für Einzel- und Kleingruppen bis zu vier Schülern in allen Fächern anbieten.

Wie ist die Stimmung unter den Musikschülern?
Da müsste man wahrscheinlich ein Interview mit den Schülern machen. Die Rückmeldungen, die ich von Lehrenden und Schülern bekommen habe, waren aber durchwegs sehr positiv.
Für einige, die z.B. vor Aufnahmeprüfungen an einer Musikhochschule stehen, war und ist die Situation sicher sehr herausfordernd. Die Musikschule ist ja auch für viele ein wichtiger Ort zum Üben. Gerade Schlagwerker oder Pianisten brauchen die Instrumente bei uns vor Ort dringend, da sie natürlich nicht alle Instrumente zu Hause haben. Bei manchen war es auch schwierig, regelmäßig zu üben, aus Rücksicht auf Familienmitglieder im Home Office oder auf Nachbarn. Für all diese ist es sicher eine große Erleichterung, wenn die Musikschule für sie wieder offensteht.

Heuer ist ein Höhepunkt, der Wettbewerb prima la musica, aufgrund der Corona-Pandemie ins Wasser gefallen.
Für uns war es natürlich sehr bitter, dass der Bewerb nicht stattfinden konnte. Die Schüler und deren Lehrpersonen waren top vorbereitet und haben sich viel erwartet und sehr viele Stunden und Tage an Vorbereitung investiert.
Es hat mir persönlich sehr leidgetan, für meine Lehrpersonen die sich hier wirklich immer mit 150 Prozent engagieren und natürlich auch für die Teilnehmer, die gerne gezeigt hätten was sie so lange geprobt haben.
Da sind bei manchen einige Tränen geflossen und Emotionen hochgekommen. Auch wenn der Grund natürlich verständlich war.

Bis 31. Mai kann man sich für das kommende Schuljahr noch anmelden - glauben Sie, hat Corona Einfluss auf die Anmeldungen?
Ich denke schon, dass es die Anzahl der Anmeldungen beeinflusst und evtl. auch zu Abmeldungen kommt. Manche haben vielleicht bemerkt, dass ihnen der Musikunterricht gar nicht abgeht, vielleicht war es für gewisse eher eine zusätzliche „Belastung“. Und wieder andere haben es noch mehr zu schätzen gelernt und bemerkt, dass die Musik sie hier auch gut durch die Krise getragen hat und ein wichtiger Anker war.
Ich denke aber auch, dass es womöglich Familien gibt, die sich auch finanzielle Überlegungen machen werden. Gerade bei mehreren Kindern, die vielleicht auch mehrere Instrumente spielen und auch noch anderen Hobbies nachgehen, ist es trotz der guten Förderungen von Land Tirol und Gemeinden auch oft eine finanzielle Frage.
Hier haben wir aber zum Glück auch unseren Verein zur Förderung der Landesmusikschule, dessen Hauptaugenmerk ja darauf liegt, dass alle Kinder und Jugendlichen die Chance haben sollen, ein Instrument zu lernen.

Zieht die Corona-Pandemie auch finanzielle Konsequenzen für die LMS mit sich?
Wir haben mit dem Land Tirol einen hervorragenden Arbeitgeber und zusätzlich die Unterstützung unserer Gemeinden und des Vereines zur Förderung der Landesmusikschule. Einige Einschränkungen werden wir sicher- wie alle- in Kauf nehmen müssen. Die Grundstruktur ist jedoch gesichert und kann wieder voll hochgefahren werden.

Worauf freuen Sie sich als Musikschulleiter persönlich am meisten, wenn wir die Pandemie überstanden haben?
Auf die künftigen Aktivitäten an der Landesmusikschule, die das Musikschulleben eigentlich ausmachen wie Konzerte, Klassenabende und auch gemeinsame Proben. Und natürlich auf die persönlichen Begegnungen mit allen im Haus. Ein Telefonat oder eine Videokonferenz kann diesen zwischenmenschlichen Kontakt einfach nie ersetzen.
Ich bin wirklich sehr stolz auf mein tolles Team, welches diese schwierige Situation sehr engagiert und professionell gemeistert hat und auch weiter meistern wird und deswegen freue ich mich besonders, sie alle wiederzusehen. Johanna Monitzer

Angesagt - Anmeldungen Musikschulen
Die Anmeldefrist für das neue Musikschuljahr 2020/2021 läuft im Bezirk.
In der Landesmusikschule Kitzbühel und Umgebung können Interessierte sich bis 31. Mai anmelden. .Für Fragen steht das LMS-Team zu den Bürozeiten unter 05356/64456 bzw. per E-Mail an kitzbuehel@lms.tsn.at zur Verfügung.
In der Landesmusikschule St. Johann und Umgebung kann man sich bis 31. Mai anmelden. Weiter Informationen unter 05352/6900-852 oder st.johann@lms.tsn.at
Bis 29. Mai kann man sich für den Unterricht an der Landesmusikschule Brixental anmelden. Informationen unter Tel. 05335/500 66 oder brixental@lms.tsn.at

Anmeldeformulare downloaden
Anmeldeformulare für alle Musikschulen sind unter www.tmsw.at downloadbar.

Foto: Ab Montag beginnt schrittweise der Unterricht an der Landesmusikschule Kitzbühel. Musikschuldirektor Peter Gasteiger und sein Team freuen sich darauf, ihre Schüler wieder direkt zu unterrichten. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen