21.11.2018
News  
 

Motto: „Weihnachten wie früher“

Der Duft von Zimt, Orangen und Lebkuchen mit einem Hauch von Glühwein weht ab 28. November wieder durch Kitzbühel. Ab da hat wieder der Kitzbüheler Adventmarkt im Stadtpark und in der Hinterstadt immer mittwochs bis sonntags geöffnet. Natürlich gibt es heuer auch wieder zahlreiche Neuerungen.

Kitzbühel | Der Weihnachtsmarkt von 28. November bis 26. Dezember ist ein besonderes Erlebnis. Immer mittwochs bis sonntags von 14 bis 20 Uhr öffnen die rund 30 Markthütten ihre Türen und laden zum Verweilen, Verkosten und Bestaunen ein. Das Weihnachtsprogramm kann man auf advent.kitzbuehel.com nachlesen. Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

Großes Kinderprogramm

Bereits in den letzten Jahren wurde das Programm für junge Gäste ständig erweitert. Heuer neu ist die Bastelalm. Immer freitags bis sonntags ab 14 Uhr öffnet die Bastelalm ihre Pforten und lädt zum Malen, Basteln, Kekse backen und Geschichten lauschen ein. Besonders beliebt ist neben dem Ponyreiten der Streichelzoo, der in Kooperation mit dem Wildpark Aurach und dem pädagogischen Bauernhof „Wald am See“ Kinderherzen höher schlagen lässt.

200 Jahre „Stille Nacht, Heilige Nacht“

Ein Jubiläum, das gefeiert werden will! Die Tiroler Vereinigung „Advent in Tirol“, bei der auch Kitzbühel Tourismus dabei ist, hat das Jubiläumsjahr zum Anlass genommen, um die Geschichte der Verbreitung des Liedes auf den Weihnachtsmärkten zu präsentieren. Am 12. und 19. Dezember jeweils um 17 Uhr gastieren die Wandersänger - wie damals – in Kitzbühel und erzählen, wie sie ihre Waren und Lieder von einem Markt zum anderen trugen und für die Verbreitung des Welthits sorgten.

Schreibwerkstatt mit dem Kitzbüheler Anzeiger

Immer am Freitag und am Samstag findet die Schreibwerkstatt mit dem Kitzbüheler Anzeiger statt. Geschichtenschreiber oder solche, die es noch werden wollen, sind eingeladen, ihre eigene Weihnachtsgeschichte zu schreiben. Die schönsten Geschichten werden von der Redaktion ausgewählt und in der Zeitung veröffentlicht. Sämtliche Geschichten sind auch auf der Homepage des Kitzbüheler Anzeigers nachzulesen. All jene, die noch nicht schreiben können, dürfen in der Schreibwerkstatt des Kitzbüheler Anzeigers ihr ganz persönliches Weihnachtsbild malen. Auch hier wird eine Auswahl im Kitzbüheler Anzeiger abgedruckt bzw. sämtliche Kunstwerke sind auf der Anzeiger-Homepage zu sehen.

Bei der Schreibwerkstatt gibt es auch einen ganz speziellen Postkasten, nämlich jenen, der Briefe für das Christkind sammelt. Der Brief ans Christkind kann ebenfalls in der Schreibwerkstatt verfasst werden.

30 Stände sorgen für eine bunte Vielfalt

An den Ständen des Kitzbüheler Weihnachtsmarktes gibt es wieder eine bunte Vielfalt an Geschenksideen und auch weihnachtliche Köstlichkeiten. Die Alm im Stadtpark wird heuer von der Huber-Metzgerei bewirtschaftet. Fondue und Gansl­essen sind die kulinarischen Themen hier. Nicht unweit von der Alm ist die Handwerksalm. Hier kann man Christian Rieser beim Schnitzen von Teufelmasken oder anderen Kunstgegenständen zuschauen.  

Adventprogramm in den Feriendörfern

Ob am Christkindlmarkt in Kitzbühel, beim „Himmlischen Advent“ des Hotels Rasmushof oder in den Feriendörfern der Region – Besucher erwartet eine stimmungsvolle und besinnliche Atmosphäre in der Region Kitzbühel. Traditionell bieten auch die Kitzbüheler Feriendörfer Jochberg, Aurach und Reith ein besonderes Weihnachtsprogramm an. Adventabende, Musikkonzerte, spezielle Angebote für Kinder und die traditionelle Barbara­feier am 4. Dezember beim Schaubergwerk der Jochberger Kupferplatte verkürzen die Wartezeit auf das Christkind. KA/poe, Bild: Foto: Werlberger/Kitzbühel Tourismus

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv