13.08.2017
News  
 

Mehr Platz für die Dienstleister

Das Unternehmen Steinbacher investiert derzeit kräftig in den Stammsitz: So wurde vor kurzem der Grundstein für das neue Dienstleistungszentrum gesetzt.

Erpfendorf  | Steinbacher drückt dabei ordentlich auf‘s Gas: Das Projekt soll in zwei Bauabschnitten realisiert werden, Baustufe eins wird voraussichtlich schon im November dieses Jahres fertig gestellt. In diese fließen 1,5 Millionen Euro, eine weitere Million kommt beim zweiten Abschnitt im Jahr 2018 dazu.

Fläche wird für die Produktion frei

Auf dem Areal des Unternehmens werden für das Vorhaben 1.375 Quadratmeter Fläche verbaut. Durch das Projekt wird entsprechend Platz im bisherigen Gebäude geschaffen, „der dann für die Produktion frei wird“, sagt Steinbacher-Geschäftsführer Roland Hebbel. Im neuen Zentrum werden die Maschinenbauer, Schlosser und Elektriker des Unternehmens arbeiten, außerdem finden das Ersatzteillager, der Staplerservice und diverse Büros ihre neue Heimat. Der Neubau dient dazu, „Prozesse zu optimieren“, wie GF Hebbel sagt, „wir stärken unsere Dienstleistungsqualität und schaffen mehr Platz für die Zukunft auf unserem Betriebsgelände.“
Insgesamt werden 30 Mitarbeiter im Zentrum tätig sein, zusätzliche Kräfte müssen aber nicht eingestellt werden.

Derzeit sind am Steinbacher-Stammsitz in Erpfendorf rund 300 Mitarbeiter beschäftigt, innerhalb der gesamten Gruppe – die bekanntlich erst vor wenigen Monaten mit der Übernahme der Gefinex GmbH gewachsen ist – sind es 470.

Nutzfläche von 2.678 m2

Das neue Gebäude wird sich auf Erdgeschoss und zwei Obergeschosse erstrecken. Die Betriebsnutzfläche beträgt rund 2.678 Quadratmeter. Auch technisch hat man auf Kleinigkeiten geachtet: „Wir sind natürlich thermisch auf einem sehr hohen Standard“, erläutert Hebbel. Auch bei Industriegebäuden lohnt sich eine saubere Ausfertigung und gute Isolierung. Schon alleine was die laufenden Betriebskosten betrifft.

„Standort weiter gefestigt“

Kirchdorfs Bürgermeister Gerhard Obermüller ließ es sich nicht nehmen, bei der Grundsteinlegung dabei zu sein: „Wir sind froh, dass der größte Betrieb in der Gemeinde sich weiter entwickelt.“ Er sieht den Standort Kirchdorf-Erpfendorf dadurch weiter gefestigt. Elisabeth Galehr

Bild: Der Grundstein ist gelegt: Steinbacher-GF Ute Steinbacher, Baumeister Franz Wiesflecker, GF Roland Hebbel, Bürgermeister  Gerhard Obermüller und Technischer Leiter Andreas Endstrasser (v.l.). Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook