24.09.2019
News  
 

Leistungsshow des Gemeinderates

Einen Überblick über die bisherige Arbeit im Gemeinderat lieferte Bürgermeisterin Annemarie Plieseis. Dabei gab es einiges zu berichten über die letzten drei Jahre, in denen 70 Vorstands- und Gemeindesratssitzungen mit 675 Tagesordnungspunkten samt Beschlussfassung abgehalten wurden.

Westendorf | Die Familien spielen in der Brixentalgemeinde eine wichtige Rolle, deshalb wurde das Angebot der Kinderbetreuung erweitert. Ab dem kommenden Jahr hat man in Westendorf 344 Öffnungstage beim Kindergarten. Auch eine flexible Nachmittagsbetreuung in Form eines Horts ist geplant und auch für den Mittagstisch soll mit dem Umbau des Kindergartens einiges erleichtert werden. Vergrößert wurde bereits 2016 der Spielplatz des Kindergartens, der außerhalb der Öffnungszeiten öffentlich zugänglich ist.
Für die Jugend ist man in Westendorf auf der Suche nach einer neuen Räumlichkeit, denn der jetzige Jugendtreff ist im Vereinshaus untergebracht, wobei man hier keinen geeigneten Platz finden kann, ohne andere zu stören.
Mit dem Familienpass „RAUS“ konnte ein tolles Angebot für Familien geschaffen werden. Das Ganzjahresticket ist bei allen Bahnen und Badeanstalten in Westendorf und den sechs Gemeinden der SkiWelt gültig.

Familienfreundliche Gemeinde
Im Oktober des Vorjahrs beschloss der Gemeinderat den Prozess zur Audit  familienfreundlichen Gemeinde zu durchlaufen, gestartet wurde damit im Frühjahr 2019.
Um sieben Wohneinheiten, auf jetzt 14 Wohnungen, wurde das betreute Wohnen neben dem Altenwohnheim erweitert. Für Senioren gibt es in Westendorf zudem einen Preisnachlass bei Taxi-Fahrten: jeweils zehn Prozent der Kosten tragen die Gemeinde und das Taxiunternehmen.
Im Gemeindehaus wurden zwei barrierefreie Toiletten, eine davon öffentlich zugänglich, geschaffen.

Leistbaren Wohnraum schaffen
212 Anträge auf Wohnraum liegen der Gemeinde Westendorf vor. In einer Offensive wird nun Wohnraum geschaffen. Am Lindacker wurden Grundstücke für 18 Reihen- bzw. Doppelhäuser mobilisiert, am Schredererfeld entstehen ca. 50 Eigentumswohnungen und am Pfarrgrund in der Schulgasse 21 Mietwohnungen. In ihrem Vortrag ging Bürgermeisterin Annemarie Plieseis auch auf die Raumordnung ein und informierte die Bürgerinnen und Bürger über die Inhalte eines Raumordungsvertrages.

Sanierung des Parkplatzes am Bahnhof
Westendorf ist eine „Pendler-Gemeinde“. Von den 1.800 erwerbstätigen Personen im Ort, pendeln täglich 1.000 Personen aus. Plieseis berichtete über das Sanierungsvorhaben am Bahnhofs-Parkplatz. Hierfür wird die Gemeinde 25 Prozent der Kosten übernehmen und ist auch für die Schneeräumung und Mäharbeiten zuständig, das Land übernimmt ebenfalls 25 Prozent und die restlichen Kosten trägt die ÖBB. Die Umsetzung des 516.000 Euro teuren Projektes (exkl. Steuer) wird im Jahr 2020 in Angriff genommen.
Bewährt hat sich der Pedi-Bus, bei dem Volksschulkinder in Gruppen mit einer Aufsichtsperson zur Schule gehen. „Damit kann auch die Anzahl der ‚Elterntaxis‘ und somit der Verkehr in Westendorf reduziert werden“, sagt Bürgermeisterin Annemarie Plieseis.

Hochwasserschutz und Gewerbegebiet
In Westendorf ist der Wunsch nach Gewerbeansiedlungen hoch, das Gewerbegebiet der Gemeinde verläuft jedoch entlang der Brixentaler Ache und kann erst nach einer entsprechenden Verbauung dementsprechend genutzt werden. Es wurde ein Wasserverband gegründet und die Kosten ermittelt sowie die Aufteilung besprochen. 80 Prozent der Gesamtkosten von 18 Millionen Euro übernehmen Bund und das Land Tirol, die verbleibenden 3,6 Millionen werden auf die Gemeinden Brixen, Westendorf, Hopfgarten, Itter, Kirchbichl, Wörgl und Angath sowie die ÖBB, die Tiwag, die Landesstraße und die Stadtwerke Wörgl aufgeteilt. Der Kostenanteil der Gemeinde Westendorf beträgt 360.000 Euro.

Ankauf von Grundstücken
„Für die Entwicklungsmöglichkeiten einer Gemeinde ist es aber auch wichtig, sich um Grundstücke und Plätze zu bemühen“, sagt Bürgermeisterin Plieseis und informiert die Bürgerinnen und Bürger über die Ankäufe von drei Grundstücken und einer Arztpraxis.
Der Kaufvertrag für den alten Fußballplatz (1.164 Quadratmeter) wurde im Herbst 2017 unterzeichnet. Es folgte der Ankauf des Ebenbichlerfeldes (9.449 Quadratmeter) im Novemberg 2018. Im Mai diesen Jahres wurde ein benachbartes Haus des Altenwohnheims angekauft (Fläche 609 Quadratmeter) und schließlich beim Areal der alten Tankstelle eine Arztpraxis mit 186 Quadratmetern inkl. drei Tiefgaragenplätzen und sieben Stellplätzen.
Eine großartige Investition war der Kauf der Trapperquelle im Jahr 2016, die eine Leistung von 4,5 Sekundenliter hat. Elisabeth M. Pöll

Das Interesse an der Gemeindeversammlung in Westendorf war groß. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen